Heute sind die Weihnachtsserien aus den 80ern, wie z.B. Silas, Nesthäkchen oder Patrik Pacard, quasi Kult und großteils auch auf DVD erhältlich. So auch die Serie „Anna“ , die 1987 im ZDF ausgestrahlt wurde, mit Silvia Seidel und Patrick Bach in den Hauptrollen. Die Geschichte um die junge Balletttänzerin Anna Pelzer basiert auf den Romanen von Justus Pfaue. Im Jahr 1988 kam die Fortsetzung der Serie als Spielfilm in die Kinos.

Die Serie wurde an zahlreichen bekannten Schauplätzen in München und Paris gedreht. Hier eine Auswahl der Drehorte:

Bayerische Staatsoper, München © Frank Weber

Bayerische Staatsoper, München © Frank Weber

Die Kinderballettschule aus Folge 1 befindet sich in München in der Franz-Joseph-Straße 38 und ist in Wirklichkeit ein Kindergarten. Nach Annas Autounfall kommt sie zur Behandlung ins Klinikum rechts der Isar der TU München. Dort trifft sie auch auf den im Rollstuhl sitzenden Rainer, der sie hartnäckig dazu motiviert, wieder richtig laufen zu lernen. Drehort für das Reha-Zentrum waren die Schön-Kliniken in Vogtareuth bei Rosenheim. In der Bayerischen Staatsoper schauen sich die Pelzers und Rainer eine Ballettvorstellung an. Auch Annas Aufführung des Schwanensees wurde hier gedreht.

Anna sieht Jakob zum ersten Mal in der Vorstellung „Prometheus“ in der Alabamahalle. Auf die Veranstaltung wurden Anna, Philipp und Rainer durch ein Plakat im Seehaus im Englischen Garten aufmerksam. Die Außenkulisse des Konservatoriums für Musik und Tanz, an der Anna auf die strenge Ballettlehrerin Irena Králová trifft und Philipp und Rainer durchs Fenster spicken, ist in Wahrheit das Gebäude der Fakultät der Sozialwissenschaften der Fachhochschule München in Pasing, Am Stadtpark 20.

Campus Pasing, München © Frank Weber

Campus Pasing, München © Frank Weber

Für den Internationalen Nachwuchswettbewerb fährt Anna mit dem D-Zug vom Münchner Hauptbahnhof nach Paris. Mit dem Taxi kommt sie an einigen Sehenswürdigkeiten, wie Notre Dame, Sacre Coeur und dem Eiffelturm, vorbei. Weiter Drehorte in Paris sind das Theatre de Paris und das Hotel Milan.

Theatre de Paris © Frank Weber

Theatre de Paris © Frank Weber

Der Alte Südfriedhof, auf dem zahlreiche prominente Münchner beerdigt sind, bot die Kulisse für Annas und Jakobs Abschied am Grab von Madame Králová und befindet sich nur wenige Gehminuten vom Sendlinger Tor entfernt. Die Schlussszene, in der Rainer einen Kuss von Anna bekommt, spielt in der Maximiliansstraße und am Max-Joseph-Platz.

Alter Südfriedhof, München © Frank Weber

Alter Südfriedhof, München © Frank Weber

Der darauf folgende Kinofilm „Anna - Der Film” von 1988 wurde in Bregenz, Ingolstadt, München und New York gedreht. Anna ist immer noch mit Rainer zusammen, lernt jedoch in der Tanzschule David kennen, der sich in sie verliebt. Laut Audiokommentar auf der DVD wurden die Szenen in der Tanzschule von Madame D’Arbanville im alten Hauptzollamt in München in der Landsberger Straße gedreht. Anna trifft sich mit Madame D’Arbanville im „Hotel Opera”. Es befindet sich in der St-Anna-Straße im Stadtteil Lehel.

Hotel Opera, München © Frank Weber

Hotel Opera, München © Frank Weber

Weiterer Drehort in München ist der Kabelsteg über die Isar bei der Muffathalle. Hier balanciert David und später auch Anna waghalsig auf dem Geländer. Das Gebäude der Werbeagentur von Herrn Reichert, für den Rainer arbeitet, liegt in der Leopoldstraße und gehört der Münchener Rück bzw. Munich RE. Davor steht unübersehbar der „Walking Man”, eine 17 Meter hohe, weiße Skulptur. Da diese erst 1995 augestellt wurde, ist sie im Film nicht zu sehen.

Stadttheater Ingolstadt © Frank Weber

Stadttheater Ingolstadt © Frank Weber

In Ingolstadt spazieren Anna und David vom Stadttheater durch die Dollstraße zum Marabubrunnen in der Hohe-Schul-Straße. Auf dem Vordach des Stadttheaters befindet sich auch die Schaukel, auf der Anna sitzt. Bei einem Soloauftritt Annas balanciert David auf einer Gerüstkonstruktion und stürzt in den Tod. Rainer überzeugt Anna ihre Chance, nach New York zu gehen, dennoch wahrzunehmen. Die Abschlusstanzszene mit dem Bolero wurde in Bregenz gedreht, weil das Nationaltheater in München zu dieser Zeit umgebaut wurde und nicht zur Verfügung stand.

4 Responses

  1. Andrea

    Leider nein, auch der Blumenladen der Mutter konnte noch nicht ausfindig gemacht werden. „Utes Blumenboutique“ befindet sich, laut Adressaufschrift auf dem blauen Transporter, angeblich in der Hubertusallee 19a. In München gibt es allerdings nur eine Hubertusstraße…

    Antworten
  2. Frank Weber

    Hallo Andrea,

    ich hab die Gärtnerei gefunden. Sie liegt in München Forstenrieder Allee Ecke Am Lehwinkel.
    Die Audiokommentar auf der DVD „Anna- der Film” bezüglich der Werbeagentur von Herrn Reichert ist falsch. Es handelt sich nämlich um die Stadtsparkasse im Fritz-Hommel-Weg.

    Antworten
  3. Frank

    Das Wohnhaus der Pelzers liegt in Peretshofen und die Howard-Schule ist das Schloss Buchhof bei Starnberg.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.