Die „Herr der Ringe”-Trilogie von Peter Jackson basiert auf dem gleichnamigen Werk von J. R. R. Tolkien und wurde insgesamt mit 17 Oscars ausgezeichnet. Zur Besetzung der Filme gehören unter anderem: Elijah Wood (Frodo), Viggo Mortensen (Aragorn), Orlando Bloom (Legolas), Liv Tyler (Arwen), Ian McKellen (Gandalf) und Christopher Lee (Saruman). Die Leinwandbilder von Mittelerde entstanden größtenteils an Drehorten in der bizarren Szenerie Neuseelands. Die Studioaufnahmen fanden hauptsächlich in Wellington statt. Vor allem aber die Außenaufnahmen sorgten in Neuseeland für einen regelrechten Herr-der-Ringe-Tourismus.

 

Wo die Hobbits wohnen

So entstand das Auenland-Dorf Hobbingen (engl. „Hobbiton“) in Matamata im hügeligen Farmland des Waikato Distriktes südöstlich von Auckland. Hier kann man die typischen Hobbit-Häuser bewundern und sogar unter dem riesigen Baum, unter dem Bilbo seinen Geburtstag feierte, spazieren gehen oder sich ein Bierchen im „Grünen Drachen” genehmigen.

„Hobbiton”, Neuseeland © Corinna Laimer

„Hobbiton” Drehort Matamata, Neuseeland

„Green Dragon”, Neuseeland © Corinna Laimer

 

Auf dem Weg zum Schicksalsberg

Der Mount Ngauruhoe im Tongariro-Nationalpark kam als Schicksalsberg zu Filmehren, sowie die Umgebung als Schattenwelt des finsteren Sauron. Die ausgetrocknete, dunkle Szenerie scheint wie geschaffen als Kulisse für Mordor. Die Drehorte verteilen sich auf mehrere Plätze im gesamten Nationalpark und auch für den Dreh von „Der Hobbit” kehrte man an diesen Schauplatz zurück.

Mount Ngauruhoe, Tongariro-Nationalpark, Neuseeland

Mount Ngauruhoe, Tongariro-Nationalpark, Neuseeland

 

Weitere Mittelerde-Drehorte in Neuseeland

Der Waitarere Forest südlich von Foxton diente als Kulisse für den Trollhöhlenwald und den Wald von Osgiliath. Gandalf führt die Hobbits auf der Otaki Gorge Road nördlich von Wellington aus dem Auenland. Zwischen Otaki und Wellington befindet sich der Queen Elizabeth Park bei Paraparaumu, Drehort für die Schlachtenszenen auf den Feldern von Minas Tirith.

Für den Pfad der Toten, auf den sich die Gefährten in „Die Rückkehr des Königs” begeben, um die Armee der Toten für den Ringkrieg zu erwecken, wählte Regisseur Peter Jackson die säulenartigen Felsformationen der Putangirua Pinnacles, die vor rund 120.000 Jahren entstanden. Um diesen beeindruckenden Schauplatz erkunden zu können, muss man eine etwa anderthalbstündige Wanderung einplanen.

Weitere Drehorte waren der Whitireia sowie der Harcourt Park, der in die Gärten von Isengart verwandelt wurde. Das Land der Elben ist auf der Südinsel um Marlborough beheimatet. Hier kann man nicht nur die wunderbare, vielfältige Landschaft genießen, sondern auch das extra für den Film gebraute Bier der Hobbits. In der Stadt Nelson ist zudem der Goldschmied beheimatet, der den einen Ring für den Film anfertigte. Andere Drehorte sind nicht so leicht zu erreichen. So muss man sich für den Besuch der Höhlen Morias, wo die Gefährten den Tod Gandalfs betrauerten, etwas Mut aufbringen und sich in einen Hubschrauber setzen.

Marlborough, Neuseeland

 

Der „Herr der Ringe”-Tourismus

Auch heute noch werden etliche Touren zu den Drehorten von „Mittelerde” angeboten. Einen wesentlichen Anteil daran hat auch das Marketing der neuseeländischen Regierung. So wurden im Laufe der Zeit beispielsweise von der neuseeländischen Post Briefmarken zum Thema „Herr der Ringe“ veröffentlicht. Zudem hat die Nationalbank von Neuseeland eine spezielle thematische Münzreihe aufgelegt. Das Buch „The Lord of the Rings Location Guidebook“ von Ian Brodie mit ausführlichen Wegbeschreibungen wurde bereits über eine Million Mal verkauft.

 

Tolkiens Inspiration

Etwas Hobbit-Luft kann man übrigens auch in Bloemfontein in Südafrika schnuppern, wo J.R.R. Tolkien 1892 geboren wurde und die ersten Lebensjahre verbrachte. Heute würdigt die Stadt ihren berühmten Sohn mit dem Tolkien Trail. Im kleinen Hobbit Boutique Hotel haben die Besitzer eine romantische Atmosphäre geschaffen und die Zimmer tragen die Namen von Frodo, Samwise, Gandalf und Co. Der junge Tolkien soll seine Ferien in dem kleinen Dorf Hogsback in der Nähe von Fort Beaufort inmitten der stillen Amatola Berge verbracht haben. Die nebligen, verwunschenen Urwälder könnten eine Inspiration für die mystischen Bilder gewesen sein, die er in seinen Büchern auf so anschauliche Weise beschrieben hat. Vorbild für das Auenland war angeblich Tolkiens spätere Heimat um Bournemouth im Südwesten Englands.

 

Tourtipps:
Filmset von Hobbingen
Tagestour Milford Sound ab Queenstown
Milford Sound Scenic Helikopterflug

Linktipp:
Neuseeland - Heimat von Mittelerde

DVD & Blu-ray: „Der Hobbit und Der Herr Der Ringe: Mittelerde Collection” bei Amazon bestellen

Buchtipp: The Lord of the Rings Location Book

Verwandte Artikel:
Der Hobbit
Eine Reise nach Mittelerde
Reisen an fiktive Orte - Reale Filmkulissen
Oscarreife Filmtouren

2 Responses

  1. Hedda

    Überwältigende Landschaft!!!!
    Leider unerschwinglich für mich, eine Reise dorthin…aber träumen darf man ja…

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.