Der zweite James-Bond-Film mit Daniel Craig wurde in Chile (Antofagasta, Atacama-Wüste), Panama, England, Italien (Siena, Gardasee) und Österreich gedreht. Bei letztem handelt es sich um Bregenz am Bodensee, auf dessen Seebühne und Festspielhaus die Tosca-Aufführung mit ca. 1.500 Statisten abgedreht wurde. Kurz darauf wurde übrigens die ZDF-Arena für die EM 2008 vor eben dieser Kulisse aufgebaut. Auch in Feldkirch, Österreich, wurde eine kurze Szene gedreht.

Seebühne Bregenz © Andrea David

Drehorte in Chile waren Antofagasta, Cobija, das Paranal-Observatorium und die Atacama-Wüste, in Italien die Altstadt von Siena und der Gardasee mit einer rasanten Verfolgungsjagd. Die Dreharbeiten in Panama-Stadt fanden auf der Howard Air Force Base statt. Das Gebiet stellt im Film Bolivien dar, mit dem National Institute of Culture of Panama als Grandhotel. Eine Sequenz mit mehreren hundert Statisten wurde in Colón gedreht.

Weitere Szenen entstanden in und um Europas größtem Konferenz- und Tagungsort „The Barbican“ in London. Der Abschluss der Dreharbeiten fand in den Pinewood Studios in England statt.

Verwandter Artikel: James Bond Drehorte

Über den Autor

Ich liebe Filme und Reisen und leidenschaftlich gerne verbinde ich das eine mit dem anderen. Seit über 10 Jahren reise ich auf den Spuren sehenswerter Filmschauplätze auf der ganzen Welt und teile hier Infos über die Drehorte alter und neuer Streifen. Mehr

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.