Als Schauspieler ist man ja gezwungenermaßen hin und wieder Filmtourist und muss für die Arbeit auch mal ans andere Ende der Welt reisen. So auch die deutschen Filmstars Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz, die für ihren ersten gemeinsamen Film „Der geilste Tag” nach Südafrika flogen und zwei Monate im Land zum Drehen unterwegs waren. Ihre aktuelle Kinotour nutzte ich dazu, die beiden kurz im Cinemaxx in Hamburg zu treffen und mit ihnen über Südafrika, Drehorte und Reisen zu plaudern.

Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer auf Kinotour in Hamburg © Florian Ross

Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer auf Kinotour in Hamburg © Florian Ross

Ich durfte letzte Woche einige der Drehorte für „Der geilste Tag” in Südafrika besuchen. Welche der Filmlocations dort hat Euch denn persönlich am meisten fasziniert?

Matthias: Ich habe Kapstadt wirklich über alles geliebt, weil die Stadt sehr nach Zuhause gerochen hat, aber gleichzeitig eben auch nach Afrika. Statt Winter ist dort eigentlich immer abwechselnd Sommer und Frühling. Das andere, was ich ganz toll fand, waren die Drakensberge, da bin ich auch sehr viel gejoggt und die Landschaft ist einfach fantastisch.

Dort hast du auch die vielen Paviane gesehen?

Matthias: Ja, da waren so um die hundert Paviane, die die Straße herunter kamen. Ab dem Zeitpunkt bin ich dann nicht mehr gejoggt…

Florian: Die waren so groß wie Wildschweine! Aber die sind dort überhaupt nicht gefährlich, da muss man am Kap der guten Hoffnung viel besser aufpassen.

Kapstadt von oben, Südafrika © Andrea David

Kapstadt von oben, Südafrika © Andrea David

Florian, wo hat es dir in Südafrika am besten gefallen?

Florian: Ich mochte Boschendal in den Winelands sehr gerne, da habe ich mich einfach sehr sehr wohl gefühlt. Am meisten fasziniert hat mich die Wüste bei Pella an der namibischen Grenze. Und auch die Augrabies Falls, in deren Nähe wir gedreht haben. Wir waren dort auch raften und man kann im Fluss schwimmen, das fand ich echt toll.

Die Lieblingsorte von Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer in Südafrika © Andrea David

Die Lieblingsorte von Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer in Südafrika © Andrea David

Viele Leute lassen sich ja gerne von Filmen zu Reisen inspirieren. Seid ihr schon mal wegen eines Filmes oder einer Serie, die ihr gesehen habt, an einen Ort gereist? Privat?

Matthias: Ja, ich stand zum Beispiel schon mal am Brunnen vor dem Hotel Bellagio in Las Vegas mit dieser einzigartigen Wassershow (Anmerkung: Drehort von „Ocean’s Eleven”). Das war ein Knaller! Und ich wollte unbedingt das Hollywood-Zeichen in Los Angeles sehen.

Hotel Bellagio, Las Vegas © Andrea David

Hotel Bellagio, Las Vegas © Andrea David

Florian: Ich war schon im Monument Valley, durch das auch „Thelma & Louise” gefahren sind. Das ist allerdings viel kleiner als man denkt. Gegenüber dem war das, was ich so in Südafrika gesehen habe, wirklich riesig.

Und gibt es einen Ort, den ihr aus Filmen kennt, den ihr gerne einmal live erleben würdet?

Matthias: Nach Mordor würde ich gerne mal reisen!
Florian: Das würde mir auch gefallen. lacht
Matthias: Und ich würde gerne mal zu den Drehorten von „Lost in Translation” nach Tokio reisen.

Tokio, Japan © Andrea David

Tokio, Japan © Andrea David

Ihr seid für die Dreharbeiten ja ziemlich viel zusammen unterwegs gewesen. Könnt Ihr Euch vorstellen, auch mal gemeinsam in Urlaub zu fahren?

Matthias: Ja, immer mehr!

Florian: Das haben wir uns auch schon überlegt, aber ich bin nach der Kinotour erst mal weg. Die Woche vor Ostern, wenn du willst?

Matthias: Nach Mallorca?

Florian: Ääääääh… müssen wir mal sehen. Auf jeden Fall haben wir auch schon ein paar Ideen für das nächste Filmprojekt. Doch jetzt müssen wir erst mal das Ding hier schaukeln.

Matthias: Ja, wir wollen viel zusammen machen und ich freu mich da auch schon drauf.

Matthias, du musstest ja für den Dreh in Südafrika deine Flugangst überwinden. Hast du einen Tipp für andere, wie man das am besten durchsteht?

Matthias: Am besten rein und durch, man kann nur ankommen.

Florian: Deswegen versuche ich ihn jetzt gleich wieder in den Flieger für eine kurze Distanz zu kriegen. Jetzt hat er diesen Sieg errungen und da darf er nicht wieder anfangen das Fliegen zu vermeiden. Jetzt weiß er noch, dass es geht.

Filmszene aus "Der geilste Tag" © 2016 Warner Bros. Ent.

Filmszene aus „Der geilste Tag” © 2016 Warner Bros. Ent.

Matthias: Es ist ja nur eine relativ kurze Zeit und dann steigst du an einem ganz anderen Ort wieder aus. Und, das hatte ich total vergessen hatte, Fliegen ist ja auch eine schöne Ruhezone.

Florian: Nico Hofmann (Anmerkung: Deutschlands bekanntester Filmproduzent) kann zum Beispiel nur abschalten, wenn er im Flieger sitzt. Es ist einfach die letzte ruhige Zone, wo dich keiner erreichen kann.

 

Später stehen die beiden noch ihren Fans, die gerade den Film „Der geilste Tag” gesehen haben, Rede und Antwort. Eine Kinobesucherin möchte wissen, wann die beiden - nach Berlin und München - denn endlich auch einmal in Hamburg drehen. „Könnten wir eigentlich mal!”, sagt Matthias Schweighöfer mit ernster Miene zu Florian David Fitz und man darf sehr gespannt sein, wann, wie und wo sie wieder einmal zusammen auf der großen Leinwand zu sehen sind.

Kinotour im Cinemaxx Hamburg © Andrea David

Kinotour im Cinemaxx Hamburg © Andrea David

 

Verwandte Artikel:
Die Drehorte von „Der geilste Tag”
Auf filmischen Spuren in und um Kapstadt

 

Weitere Interviews:
Moderator Ingo Schmoll
Moderator Steven Gätjen

Über den Autor

Ich liebe Filme und Reisen und leidenschaftlich gerne verbinde ich das eine mit dem anderen. Seit über 10 Jahren reise ich auf den Spuren sehenswerter Filmschauplätze auf der ganzen Welt und teile hier Infos über die Drehorte alter und neuer Streifen. Mehr

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.