Es gibt Städte, in denen man sich einfach wohlfühlt, weil sie so eine ungekünstelte Offenheit ausstrahlen. So geht es mir beispielsweise mit Kapstadt, wo man die vielen kulturellen Einflüsse am Essen, der Architektur und natürlich an den Menschen erlebt. Dazu der imposante, fast allgegenwärtige Anblick des Tafelbergs und das herrlich weiche Licht, in dem sich die Stadt häufig zeigt. Es fällt schwer, die Mother City nicht zu mögen. Was viele jedoch nicht wissen: In und um Kapstadt werden von Jahr zu Jahr immer mehr internationale Filme und Serien gedreht. Daher habe ich hier mal einige Hinweise zu Drehorten und Filmen sowie meine persönlichen Reisetipps zusammengetragen.

Zuletzt habe ich mich auf Spuren der deutschen Produktion „Der geilste Tag” in die Region begeben und einige der Drehorte entdeckt. Kapstadt selbst ist allerdings kein Schauplatz der Geschichte. Ihren großen Auftritt hat sie dagegen in Filmen wie „Safe House” mit Denzel Washington und Ryan Reynolds oder „Invictus” mit Matt Damon und Morgan Freeman als Nelson Mandela. Vor allem letzteren schaue ich mir immer wieder gerne an. Der Film von Clint Eastwood beruht auf wahren historischen Begebenheiten und zeigt eindrucksvoll wie der Sport, genauer das südafrikanische Rugbyteam, es schafft, die Nation nach dem Ende der Apartheit zu einen.

Cape Town Stadium, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Cape Town Stadium, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Eines der Rugbyspiele in „Invictus” wurde im früheren Green Point Stadium gedreht. Heute steht an seiner Stelle das weitaus größere Cape Town Stadium, das für die Fußball-WM 2010 erbaut wurde. Im Viertelfinale gewann die deutsche Mannschaft hier 4:0 gegen Argentinien. Das Stadion wird heute für die Spiele des Erstligisten Ajax Cape Town und der südafrikanischen Nationalmannschaft sowie Konzerte genutzt. Es werden auch einstündige Touren durch das Stadion angeboten. Gleich in der Nähe befindet sich die Victoria and Alfred Waterfront, beliebtes Ausgeh- und Shoppingviertel und ebenfalls Drehort von „Invictus”. Das Rugbyteam genehmigt sich im Film ein Bier in der Ferryman’s Tavern. Ein Kino findet man hier natürlich auch: in der oberen Etage des Victoria Wharf Shopping Center. Am Nobel Square der V & A Waterfront erinnern vier Statuen an die Friedensnobelpreisträger des Landes, unter ihnen Nelson Mandela, der 1993 ausgezeichnet wurde.

Victoria & Alfred Waterfront, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Victoria & Alfred Waterfront, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Ferryman's Tavern, Victoria & Alfred Waterfront, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Ferryman’s Tavern, Victoria & Alfred Waterfront, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Nobel Square, Victoria & Alfred Waterfront, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Nobel Square, Victoria & Alfred Waterfront, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Überhaupt begegnet mir Mandela immer wieder in Kapstadt. Auch in Form von Street Art wie dem gigantischen Graffiti Mural gegenüber der Charly’s Bakery im District 6. Mehr über Nelson Mandela erfährt man auf einer Tour zur Robben Island, in deren Hochsicherheitsgefängnis er 18 Jahre lang inhaftiert war. Die Touren werden von ehemaligen Gefängnisinsassen durchgeführt. Da der Andrang recht groß ist, bucht man die Tour am besten bereits im Voraus. Außerdem empfehle ich den Film „Mandela: Der lange Weg zur Freiheit” mit Idris Elba in der Hauptrolle.

Nelson Mandela Mural, District 6, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Nelson Mandela Mural, District 6, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Robben Island, Südafrika

Robben Island, Südafrika

Gefängniszelle auf Robben Island, Südafrika © Andrea David

Gefängniszelle auf Robben Island, Südafrika © Andrea David

Neben den populären Sehenswürdigkeiten, die häufig als Drehorte dienen, mache ich einen Abstecher zum augenscheinlichsten Planungsfehler mitten in der Stadt: die ins nichts führende Hochautobahn „Eastern Boulevard Highway”, deren Bau bereits 1977 gestoppt wurde. Die Bauruine erfreut jedoch die Film- und Werbeindustrie, die die unvollendete Straße gerne und regelmäßig als Kulisse für Filme, Werbespots, Musikvideos und Fotoshootings nutzt. So erfüllt diese nun doch noch einen besonderen Zweck. Da der Weiterbau der Straße angeblich um die 200 Millionen Euro kosten würde und auch ein Abriss sehr teuer käme, wird sie Regisseuren und Werbeleuten wohl auch in Zukunft erhalten bleiben. Wer einen Blick darauf werfen möchte wird an der Ecke Buitengracht Street / Strand Street fündig.

Eastern Boulevard Highway, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Eastern Boulevard Highway, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Eastern Boulevard Highway, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Eastern Boulevard Highway, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Südafrika verfügt insgesamt über eine sehr gute filmische Infrastruktur, der sich wie gesagt immer mehr ausländische Produktionen bedienen, und Kapstadt ist die wohl größte Filmstadt des ganzen afrikanischen Kontinents. Für die vierte Staffel der Serie „Homeland” und die benötigen Schauplätze in der Türkei, Afghanistan und Pakistan dienten Kapstadt und Umgebung als Drehort. Im Science-Fiction-Film „Chronicle” schlüpft die Stadt wiederum in die Rolle von Seattle - der finale Showdown wurde im Artscape Theater gefilmt. Für den Film „Mad Max: Fury Road”, der im benachbarten Namibia, genauer in der Namib Wüste nahe Swakopmund gedreht wurde, nutzte man die Cape Town Film Studios, die 2008 am Rande der Cape Flats errichtet wurden. Dort wurde und wird übrigens auch die US-Piraten-Serie „Black Sails” gedreht, die um 1720 in der Karibik spielt. Das riesige Piratenschiff befindet sich ebenfalls auf dem 200 Hektar großen Areal.

In den Cape Town Film Studios, nicht zu verwechseln mit den zentral gelegenen Silver River Filmstudios, die für den Film „Der geilste Tag” genutzt wurden, soll künftig eine Filmtour für Besucher angeboten werden. Eine sehr gute Idee, wie ich finde! Wer schon mal hier ist, kann die nahegelegene Abfahrt zum Baden Powell Drive nutzen und Richtung Süden weiter bis nach Muizenberg fahren. Dort befindet sich ein wunderschöner Strand, der vor allem für seine bunten Strandhäuschen, die „Edwardian Beach Houses”, bekannt ist. Als Filmkulisse sind diese im Hindi-Thriller „Ghajini” zu sehen. Wer die Straße hingegen Richtung Norden nimmt, führt es in die Weinregion nach Stellenbosch.

Muizenberg Beach, Südafrika © Andrea David

Muizenberg Beach, Südafrika © Andrea David

In Stellenbosch selbst empfehle ich den „Classic Cape Cuisine Walk” bei dem man nicht nur verschiedene Weine probiert, sondern auch die Geschichte der Stadt sowie die Spezialitäten der Region, wie zum Beispiel Biltong, luftgetrocknetes Fleisch, Bobotie, ein gewürzter Hackbraten, süßen Malva Pudding und leckere, gesunde Tees wie Rooibos, Honeybush oder Buchu kennen lernt. Für Vegetarier ist die Tour ehrlich gesagt weniger geeignet, für alle anderen ist es ein tolles Geschmackserlebnis mit interessantem Einblick in die historischen Hintergründe der Stadt.

Classic Cape Cuisine Walk, Oude Bank, Stellenbosch, Südafrika © Andrea David

Classic Cape Cuisine Walk, Oude Bank, Stellenbosch, Südafrika © Andrea David

Classic Cape Cuisine Walk, Weinprobe, Stellenbosch, Südafrika © Andrea David

Classic Cape Cuisine Walk, Weinprobe, Stellenbosch, Südafrika © Andrea David

Classic Cape Cuisine Walk, Teeprobe, Stellenbosch, Südafrika © Andrea David

Classic Cape Cuisine Walk, Teeprobe, Stellenbosch, Südafrika © Andrea David

Das nur 15 Minuten entfernte Boschendal gehört zu meinen persönlichen Lieblingsplätzen in Südafrika. Der gleichen Meinung ist übrigens auch Schauspieler und Regisseur Florian David Fitz, der hier für seinen Film „Der geilste Tag” die Szene des Hochzeitsfestes mit Alexandra Maria Lara gedreht hat. Das 300 Jahre alte Weingut strahlt eine unglaubliche Ruhe aus. Auf der langen Allee, die zum hübschen Herrenhaus führt, kreuzen Hühner und Enten gemächlich den Weg. Im Kräutergarten hat man einen schönen Blick auf die umliegenden Berge. Hunger und Durst kann man im Restaurant, Café oder auf der Picknickwiese stillen.

Boschendal Weingut, Südafrika © Andrea David

Boschendal Weingut, Südafrika © Andrea David

Boschendal Weingut, Südafrika © Andrea David

Boschendal Weingut, Südafrika © Andrea David

Von Kapstadt aus sollte man auf jeden Fall die Gelegenheit nutzen und genug Zeit einplanen, die Kaphalbinsel ausgiebig zu erkunden. Meine Highlights, darunter ebenfalls viele Drehorte zu „Der geilste Tag”, waren der kurvenreiche Chapman’s Peak Drive, der nicht enden wollende Noordhoek Beach, die Pinguinkolonie am Boulders Beach in Simonstown und natürlich das vielgefilmte Kap der guten Hoffnung, das einen gerne äußerst stürmisch begrüßt.

Chapman's Peak Drive, Südafrika © Andrea David

Chapman’s Peak Drive, Südafrika © Andrea David

Noordhoek Beach, Südafrika © Andrea David

Noordhoek Beach, Südafrika © Andrea David

Boulders Beach, Simonstown, Südafrika © Andrea David

Boulders Beach, Simonstown, Südafrika © Andrea David

Kap der guten Hoffnung, Südafrika © Andrea David

Kap der guten Hoffnung, Südafrika © Andrea David

Eine Fahrt oder Wanderung auf den Tafelberg ist natürlich Pflicht und denen, die es gerne besonders filmreif mögen, empfehle ich unbedingt einen Helikopterflug mitzumachen. Die Rundflüge ab € 60,- starten von der V&A Waterfront aus. Auch wenn es mich etwas Überwindung kostet… Kapstadt von oben zu sehen ist wirklich traumhaft! Wer sich partout nicht in den Hubschrauber traut, aber dennoch einen atemberaubenden Blick auf den Tafelberg erhaschen möchte, fährt am besten auf den benachbarten Signal Hill. So und jetzt lasse ich nur noch Bilder sprechen…

Tafelberg, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Tafelberg, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Blick vom Tafelberg auf den Lion's Head, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Blick vom Tafelberg auf den Lion’s Head, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Helikopterflug, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Helikopterflug, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Kapstadt von oben, Helikopterflug, Südafrika © Andrea David

Kapstadt von oben, Helikopterflug, Südafrika © Andrea David

Helikopterflug, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Helikopterflug, Kapstadt, Südafrika © Andrea David

Blick vom Signal Hill auf den Tafelberg, Kapstadt © Andrea David

Blick vom Signal Hill auf den Tafelberg, Kapstadt © Andrea David

Offenlegung: Diese Recherchereise wurde von South African Tourism ermöglicht.

Tourtipps:
Cape Town Stadium Tour
Robben Island & Township
Classic Cape Cuisine Walk Stellenbosch
Tagestour Kaphalbinsel
Helicopter Tour Kapstadt

Linktipps:
Charly’s Bakery
Cape Town Film Studios
Boschendal Weingut
Tafelberg Tickets
Kapstadt Highlights
Drehorte „Der geilste Tag”

Über den Autor

Ich liebe Filme und Reisen und leidenschaftlich gerne verbinde ich das eine mit dem anderen. Seit über 10 Jahren reise ich auf den Spuren sehenswerter Filmschauplätze auf der ganzen Welt und teile hier Infos über die Drehorte alter und neuer Streifen. Mehr

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.