Oh, wie ich diese Stadt liebe! Nördlich, südlich und auf der Themse, zu jeder Jahreszeit, bei Tag und bei Nacht. Mindestens einmal im Jahr statte ich London daher einen kurzen Besuch ab. Und natürlich stehen jedes Mal auch ein paar Drehorte auf dem Programm, denn in keiner anderen Metropole - okay, mit Ausnahme von New York City und Los Angeles - kann man in so viele verschiedenen Filmgeschichten eintauchen: London ist die Homebase von James Bond, Sherlock Holmes & Co., Schauplatz der mit Abstand besten Rom-Coms und Kulisse für fantastische Erlebnisse kleiner Zauberer, sprechender Bären und galaktischer Krieger. Hier nehme ich Dich mit auf eine Filmtour kreuz und quer durch die Stadt:

Los geht es an der Paddington Station, an der täglich unzählige Reisende mit der Bahn oder dem Heathrow Express vom Flughafen in der Stadt ankommen. Der Hauptbahnhof im Westen der Stadt war Namensgeber des peruanischen Bären, den Kinderbuchautor Michael Bond im Jahr 1958 erfand und dessen Geschichte 2014 mit dem Titel „Paddington” in die Kinos kam (2017 folgt „Paddington 2”). Am Bahnsteig auf Gleis 1 erinnert heute eine kleine Bronzestatue mit dem Schild „Bitte kümmern Sie sich um diesen Bären. Danke!” und ein buntes Bänkchen an den haarigen Filmhelden, der dort von der Familie Brown aufgelesen wird. Der Bahnhof hat jedoch schon viel früher filmischen Kultstatus erlangt: 1961 in Agatha Christies Miss-Marple-Krimi „16 Uhr 50 ab Paddington”.

"Paddington" Drehort, Paddington Station, London © Andrea David

„Paddington” Drehort, Paddington Station, London © Andrea David

"Paddington" Bänkchen, Paddington Station, London © Andrea David

„Paddington” Bänkchen, Paddington Station, London © Andrea David

Wir bleiben im Londoner Westen in Notting Hill. Das Viertel wurde durch den gleichnamigen Film weltbekannt. Auch heute noch findet man an der 280, Westbourne Park Road, die berühmte blaue Tür, hinter der Hauptfigur William Thacker (Hugh Grant) mit seinem peinlichen Mitbewohner Spike (Rhys Ifans) im Film „Notting Hill” lebt. Und noch immer kommen viele Filmtouristen hierher. Vor Filmstart war das Gebäude übrigens noch das Zuhause von Drehbuchautor Richard Curtis. Der Buchladen, welcher als Vorlage für den Travel Bookshop diente, befindet sich gleich um die Ecke, in der 13, Blenheim Crescent. Dazu lohnt sich ein Besuch des Straßenmarkts in der Portobello Road, über den William mit Liebeskummer - natürlich wegen Filmstar Anna Scott (Julia Roberts) - zu „Ain’t no sunshine” spaziert.

William Thackers Haus in "Notting Hill", London © Andrea David

William Thackers Haus in „Notting Hill”, London © Andrea David

"Notting Hill" Drehort, Westbourne Park Road, London © Andrea David

„Notting Hill” Drehort, Westbourne Park Road, London © Andrea David

Notting Hill Bookshop, London © Andrea David

Notting Hill Bookshop, London © Andrea David

In der gleichen Straße jagt Bär „Paddington” dem Schurken hinterher, der die Kunden von Herrn Grubers Antiquitätenladen beklaut, in Wahrheit Alice’s Antiques, 86 Portobello Road. Und wenn man schon mal in der Gegend ist, kann man außerdem durch die Seitenstraße St. Luke’s Mews spazieren, in der Mark (Andrew Lincoln) in „Tatsächlich… Liebe” der erstaunten Juliet (Keira Knightley) seine Liebe auf großen Karten direkt vor ihrer Haustür gesteht. Apropos Liebe: Der Ort, an dem Juliet und Peter (Chiwetel Ejiofor) heiraten und mit einer besonderen Version von „All you need is love” überrascht werden, befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite des Hyde Parks. Es ist die kleine Grosvenor Chapel in der South Audley Street.

"Tatsächlich... Liebe" Drehort, St. Luke´s Mews, London © Andrea David

„Tatsächlich… Liebe” Drehort, St. Luke´s Mews, London © Andrea David

"Tatsächlich... Liebe" Drehort, Grosvenor Chapel, London © Andrea David

„Tatsächlich… Liebe” Drehort, Grosvenor Chapel, London © Andrea David

Von der Kirche sind es nur zehn Minuten Fußweg zur Oxford Street und zum Kaufhaus Selfridges, in dem sich - immer noch in „Tatsächlich… Liebe” - Rowan Atkinson als Verkäufer in der Schmuckabteilung unendlich viel Zeit beim künstlerischen Einpacken einer Halskette lässt. Damit treibt er den wartenden Harry (Alan Rickman), der damit seiner Sekretärin Mia (Heike Makatsch) heimlich eine Freude machen möchte und dabei jederzeit von Ehefrau Karen (Emma Thompson) ertappt werden kann, fast in den Wahnsinn. Nicht wundern: Der Bereich wurde mittlerweile umgebaut und ist nur schwer wiederzuerkennen. Das Selfridges und sein Gründer Harry Gordon Selfridge spielen übrigens selbst eine Hauptrolle in der britischen Fernsehserie „Mr. Selfridge”.

Selfridges, Oxford Street, London © Andrea David

Selfridges, Oxford Street, London © Andrea David

Nicht weit entfernt arbeitet auch die Geheimorganisation im Film „Kingsman: The Secret Service” mit Colin Firth als Topagent Harry Hart. Und wer genug vom Shoppinggetümmel in der Oxford und Regent Street hat, findet an der 11, Savile Row, den Londoner Herrenausstatter Huntsman, dessen Fassade als Hauptquartier der Kingsmen im Film zu sehen ist. In der Savile Row sind einige der bekanntesten und besten Maßschneider der Welt ansässig. Es heißt sogar, Henry Poole hätte 1846 in dieser Straße den ersten Smoking kreiert.

"Kingsman" Drehort, Huntsman, Savile Row, London © Andrea David

„Kingsman” Drehort, Huntsman, Savile Row, London © Andrea David

Weiter geht die Filmtour in Richtung Norden zur Euston Station und von dort um die Ecke in die North Gower Street. Hier wohnt eine weitere berühmte Londoner Film-WG: „Sherlock Holmes” (Benedict Cumberbatch) und Dr. John Watson (Martin Freeman). Ja, richtig den Drehort für den Hauseingang findet man nicht in der Baker Street, sondern hier. Die Eingangstür mit der Nummer 187 entdeckt man links neben der roten Markise des Speedy’s Café, in dem es zum Beispiel ein leckeres Sherlock Breakfast mit Rührei und Lachs gibt. In der Folge „Ein Skandal in Belgravia” ist das Speedy’s sogar selbst als Set zu sehen. Davon zeugen noch ein paar Fotos der Dreharbeiten an der Wand.

"Sherlock Holmes" Drehort, Speedy's Café, London © Andrea David

„Sherlock Holmes” Drehort, Speedy’s Café, London © Andrea David

"Sherlock Holmes" Drehort, North Gower Street, London © Andrea David

„Sherlock Holmes” Drehort, North Gower Street, London © Andrea David

Für Detektivfans lohnt es sich zusätzlich die reale Adresse der legendären Baker Street 221b aufzusuchen, denn dort befindet sich heute das Sherlock Holmes Museum. Nicht weit davon kann man der „Sherlock Holmes Experience im Madame Tussauds einen Besuch abstatten. Weitere Drehorte der Sherlock-Serie in London sind unter anderem das St. Bart’s Hospital nahe der St. Paul’s Cathedral, der Birdcage Walk am St. James’s Park und natürlich der Buckingham Palace.

Sherlock Holmes Museum, Baker Street 221b, London © Andrea David

Sherlock Holmes Museum, Baker Street 221b, London © Andrea David

"Sherlock Holmes" Drehort, St. Bart's Hospital, London © Andrea David

„Sherlock Holmes” Drehort, St. Bart’s Hospital, London © Andrea David

Aber wo geht’s denn hier bitte zum Hogwarts Express? Vom Speedy’s aus muss man dazu nur 15 Minuten weiter zum Bahnhof King’s Cross laufen: Drehort für das fiktive Gleis 9 3/4, an dem „Harry Potter” durch die Wand verschwindet, war dort der Bahnsteig von Gleis 4 und 5. Dahin kommt man allerdings nur mit einem gültigen Zugticket. Mit dem Umbau des Bahnhofs 2012 hat man sich für die Potterheads etwas einfallen lassen: In der Haupthalle kann man sich nun mit Gepäckwagen und wehendem Schal selbst wie die Zauberschüler in Szene setzen. Gleich daneben befindet sich ein Harry-Potter-Shop mit Zauberstäben, Bertie Bott’s Every Flavour Beans und Tickets für den Hogwarts Express. Wer noch tiefer in die Zauberwelt eintauchen möchte, sollte auf jeden Fall der Warner Bros. Studio Tour in Watford, nördlich von London, einen Besuch abstatten.

Fotopunkt Gleis 9 3/4, King´s Cross Station, London © Andrea David

Fotopunkt Gleis 9 3/4, King´s Cross Station, London © Andrea David

Harry Potter Shop, King´s Cross Station, London © Andrea David

Harry Potter Shop, King´s Cross Station, London © Andrea David

Winkelgasse, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Winkelgasse, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Doch was wäre London ohne „James Bond” und andersherum? Quer durch die Stadt finden sich etliche Drehorte, an denen der berühmteste Geheimagent der Filmgeschichte schon auf der Leinwand zu sehen war. Doch einer ist besonders markant: das MI6- Hauptquartier. Das Gebäude, tatsächlich das Hauptquartier des Secret Intelligence Service, war schon in vielen 007-Streifen zu sehen und bekam im Showdown des letzten James-Bond-Film „Spectre” sogar eine Hauptrolle. Es ist verständlicherweise nicht öffentlich zugänglich, kann jedoch bestens von der Vauxhall Bridge oder der Themse aus bewundert werden. Gleich daneben fahren auch die quietschgelben Duck Boats ins Wasser, die ihre Tour hinter dem London Eye starten.

"James Bond" Drehort, MI6 Hauptquartier, Vauxhall, London © Andrea David

„James Bond” Drehort, MI6 Hauptquartier, Vauxhall, London © Andrea David

Bondfans können sich auf diversen Touren zu weiteren Drehorten in London führen lassen. Eine riesige Sammlung an 007-Originalfahrzeugen - nicht nur Autos! - und kleinen Requisiten wie Uhren, Pässe, etc. wird in der Ausstellung „Bond in Motion” im London Film Museum am Covent Garden präsentiert. Zu Aston Martin, BMW, Jaguar & Co. wird der jeweils passende Filmausschnitt gezeigt. Mittlerweile kann man dort auch die „Spectre”-Wagen, wie James Bonds Aston Martin DB10 oder den Rolls Royce Wraith von Franz Oberhauser, bestaunen.

Aston Martin Vanquish aus "Stirb an einem anderen Tag", Bond in Motion, London Film Museum © Andrea David

Aston Martin Vanquish aus „Stirb an einem anderen Tag”, Bond in Motion, London Film Museum © Andrea David

Vom London Film Museum sind es nur 5 Minuten zum Savoy Hotel, in dessen Lancaster Ballroom die Pressekonferenz am Ende von „Notting Hill” stattfindet. Hier stellt William Anna in allerletzter Minute die entscheidende Frage, ob sie dem Dummkopf Thacker verzeihen würde, wenn er sie auf Knien darum bittet. „The Savoy” war auch das Hotel von Nicolas Cage in „Das Vermächtnis des geheimen Buches”. Weitere 5 Minuten Fußweg entfernt befindet sich das geschichtsträchtige Somerset House, ein alter Hase im Filmgeschäft und z.B. Kulisse für „Die Herzogin” mit Keira Knightley und Ralph Fiennes, „Sherlock Holmes” mit Jude Law und Robert Downey junior, „Liebe auf den zweiten Blick” mit Dustin Hoffman und Emma Thompson und „GoldenEye” mit Pierce Brosnan.

Somerset House, London © Andrea David

Somerset House, London © Andrea David

Und wer schon mal in der Gegend ist, kann gleich weiter zur Temple Church spazieren, wohin sich auch Robert Langdon (Tom Hanks) und Sophie Neveu (Audrey Tautou) in „The Da Vinci Code - Sakrileg” auf ihrer Gralssuche begeben. Die Botschaft „In London liegt ein Ritter, den ein Papst begraben”, die sie in die anglikanische Kirche führt, erweist sich jedoch als falsche Fährte. Mit „Pope” ist nämlich nicht der Papst gemeint, sondern Alexander Pope, der die Grabrede für Isaac Newton schrieb. Der Wissenschaftler ruht - nicht nur im Film - in der Westminster Abbey, die natürlich bei einem London Trip ohnehin nicht fehlen sollte.

"The Da Vinci Code" Drehort, Temple Church, London © Andrea David

„The Da Vinci Code” Drehort, Temple Church, London © Andrea David

Südlich der Themse, nahe der London Bridge, betritt man am Borough Market das Terrain von „Bridget Jones”. Deren Apartment befindet sich über dem Pub „The Globe”, 8, Bedale Street. Gleich gegenüber kann man im Rabot 1745 eine verboten leckere heiße Schokolade trinken. Der Borough Market selbst ist in den Filmen natürlich ebenfalls zu sehen. In „Bridget Jones’ Baby” schleift die schwangere Bridget hier beispielsweise einen Weihnachtsbaum hinter sich her. Für die Dreharbeiten hat man den ganzen Markt für einen Tag gemietet und die Ladenbesitzer in den Film miteinbezogen. Wer sich auf dem Markt an einem der über 150 Stände ausreichend gestärkt hat, kann sich gleich dahinter, auf dem Wolkenkratzer The Shard, London von oben ansehen.

"Bridget Jones" Drehort, Borough Market, London © Andrea David

„Bridget Jones” Drehort, Borough Market, London © Andrea David

Apartment von "Bridget Jones" am Borough Market, London © Andrea David

Apartment von „Bridget Jones” am Borough Market, London © Andrea David

Von ganz oben geht es nach ganz unten. London ist nicht nur Kulisse für Agentenfilme, Krimis und Rom-Coms, sondern nimmt noch weitaus außergewöhnlichere Rollen ein: Beispielsweise verwandelte sich die futuristisch anmutende U-Bahn-Station Canary Wharf für das „Star Wars”-Spin-Off „Rogue One” in die geheime Militärbasis des Imperiums auf dem Planeten Scarif. Die weit, weit entfernte Galaxis ist also eigentlich nur drei Stationen mit der Jubilee Line entfernt…

U-Bahn-Station Canary Wharf, London © Andrea David

U-Bahn-Station Canary Wharf, London © Andrea David

"Rogue One" Drehort, U-Bahn-Station Canary Wharf, London © Andrea David

„Rogue One” Drehort, U-Bahn-Station Canary Wharf, London © Andrea David

 

Diese Filmtour, für die man am besten 3 Tage einplanen sollte, ließe sich natürlich noch unendlich weiterführen. Doch ein paar Drehorte sollte man sich fürs nächste Mal aufheben.

Wer nicht auf eigene Faust losziehen möchte, dem empfehle ich ausnahmslos die Führungen von Brit Movie Tours. In London habe ich selbst schon einige der Touren mitgemacht und war jedes Mal sehr begeistert vom Hintergrundwissen der Guides.

Brit Movie Tours, London © Andrea David

Brit Movie Tours, London © Andrea David

Tourtipps:
Liebeskomödien-Filmtour durch London
Sherlock-Holmes-Spaziergang durch London
Harry Potter Bustour zu Londoner Drehorten
James Bond Bus Tour zu Londoner Drehorten
London: Rundgang zu berühmten Film- und TV-Drehorten
Warner Brothers Studio Tour

Linktipps:
Bond in Motion
arte Cinema: London im Film
Visit Britain: London

Bequeme Anreise vom Heathrow Airport:
Flughafentransfer mit dem Heathrow Express

Verwandter Artikel im Reiseblog:
Südengland - Ein Königreich für Filmfans

Über den Autor

Ich liebe Filme und Reisen und leidenschaftlich gerne verbinde ich das eine mit dem anderen. Seit über 10 Jahren reise ich auf den Spuren sehenswerter Filmschauplätze auf der ganzen Welt und teile hier Infos über die Drehorte alter und neuer Streifen. Mehr

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.