Bergdoktor? Gibt es den denn noch? So reagieren die meisten meiner Bekannten, als ich von meinen Plänen, an der Bergdoktorwoche in Tirol teilzunehmen, erzähle. Ich gebe zu, mir war zunächst auch nicht recht bewusst, wie lange die Serie denn schon läuft. Nach näherer Recherche erfuhr ich jedoch, dass der „alte” Sat.1-Bergdoktor aus den 90ern bereits seit 2008 von dem „neuen” ZDF-Bergdoktor abgelöst wurde. Die Anhänger des letzteren treffen sich nun in dieser Juniwoche zum 8. Mal an den Drehorten der Serie in der Tiroler Region Wilder Kaiser zur gemeinsamen Bergdoktorwoche.

Bergdoktor Region Wilder Kaiser, Tirol © Andrea David

Bergdoktorregion Wilder Kaiser, Tirol © Andrea David

Zur Vorbereitung habe ich mir natürlich selbst ein paar Folgen der Serie angesehen. Als eine, die mit TV-Arzt Dr. Brinkmann aus der „Schwarzwaldklinik” groß geworden ist, fühlte ich mich ein wenig in meine Kindheit zurückversetzt. Irritierend wirkte auf mich allerdings der Titelsong: „Patience” von Take That verbinde ich zuallerletzt mit einer Arztserie. Nun, subjektives Empfinden, für andere passt es vermutlich perfekt. Jedenfalls verpasst es kaum eine der Szenen, eine Ahnung der imposanten Bergkulisse des Wilden Kaisers zu vermitteln. Den Wunsch dieses Panorama einmal selbst zu erleben, kann ich daher auch außerhalb des Fandaseins nachvollziehen. Für mehr als 70% der Sommergäste in der Region ist „Der Bergdoktor” mitentscheidend für die Wahl ihres Urlaubsortes.

Bergdoktorfantag Juni 2015, Dorfplatz Going, Wilder Kaiser © Andrea David

Bergdoktorfantag Juni 2015, Dorfplatz Going, Wilder Kaiser © Andrea David

Bergdoktorwoche, Wilder Kaiser © Andrea David

Bergdoktorwoche, Wilder Kaiser © Andrea David

Und so stehe ich hier auf dem Dorfplatz von Going mit Blick auf das fiktive Gasthaus „Wilder Kaiser”, die kleine Dorfkirche und die fernsehbekannten Bergspitzen. Natürlich bin ich nicht allein: Am heutigen Bergdoktorfantag begrüßt der Hauptdarsteller Hans Sigl persönlich die mehr als 850 angereisten Fans, darunter viele Familien mit Kindern jeden Alters. Eines möchte wissen, wieso sich der Filmarzt denn in seinem Auto nicht anschnallt. „Der Mercedes ist ein Oldtimer und der Gurt leider kaputt”, gibt Hans Sigl zu wissen.

Bergdoktorfantag Juni 2015, Dorfplatz Going, Wilder Kaiser © Andrea David

Bergdoktorfantag Juni 2015, Dorfplatz Going, Wilder Kaiser © Andrea David

Geduldig steht der Bergdoktor an diesem heißen Tag Rede und Antwort, zeichnet Fans für ihre Drehbuchideen aus, interviewt seine Schauspielkolleginnen Ronja Forcher, Monika Baumgartner und Natalie O’Hara. Zusammen mit ihnen steht er anschließend noch Stunden für Fotos und Autogramme zur Verfügung. Ich hab ja nun schon einige Filmpilgerstätten und Fanevents besucht, doch ich kann mich kaum erinnern, wann ich so viele begeisterte Filmtouristen zuletzt an einem Fleck gesehen habe. Kein Wunder, so rosig wie es die Bergdoktorfans hier haben. Davon können andere Serienfans nur träumen!

Bergdoktorfantag Juni 2015, Dorfplatz Going, Wilder Kaiser © Andrea David

Bergdoktorfantag Juni 2015, Dorfplatz Going, Wilder Kaiser © Andrea David

Bergdoktorfantag Juni 2015, Dorfplatz Going, Wilder Kaiser © Andrea David

Bergdoktorfantag Juni 2015, Dorfplatz Going, Wilder Kaiser © Andrea David

Am filmischen Gruberhof am Söller Bromberg angelangt, wird kalter Almdudler serviert. Die Familie Mayr, Eigentümer des bekannten Drehortes, übernachtet selbst nicht mehr in dem etwa 400-jährigen Hof, kommt jedoch vor allem am Wochenende hier hoch, um die fantastische Aussicht auf das Bergpanorama bei einer Jause zu genießen. Auf der kleinen Terrasse vor dem Hof, an dem die Familie Gruber in der Serie sehr häufig sitzt und wichtige Dinge bespricht, treffe ich schließlich Hans Sigl auf einen Plausch. Der Wilde Kaiser ist für ihn nicht nur Arbeitsplatz, er fühlt sich auch privat mit der Region und den Menschen hier verbunden. In seiner Freizeit nach den Drehtagen geht er gerne wandern und Golf spielen. Seine Lieblingsplätze möchte er leider lieber nicht verraten. Auf die Frage, welche Drehorte er denn selbst einmal gerne besuchen würde, antwortet er: „Das Hobbitland aus Herr der Ringe würde mir glaube ich sehr gut gefallen.”

Film-Gruberhof, Söller Bromberg, Wilder Kaiser © Andrea David

Film-Gruberhof, Söller Bromberg, Wilder Kaiser © Andrea David

Terrasse am Gruberhof, Söller Bromberg, Wilder Kaiser © Andrea David

Terrasse am Gruberhof, Söller Bromberg, Wilder Kaiser © Andrea David

Um seine Fans kümmert sich Bergdoktor Hans Sigl am liebsten selbst. So betreut er die offizielle Facebook-Seite tatsächlich persönlich und beantwortet sogar die handgeschriebenen Briefe, die Fans immer wieder mal in den Briefkasten bei der Bergdoktorpraxis in Ellmau einwerfen. Ob ich noch ein Foto mit ihm machen dürfe? Selbstverständlich! Und so seht Ihr hier den Berg, den Doktor und mich.

Foto mit dem "Bergdoktor" Hans Sigl, Söller Bromberg, Wilder Kaiser © Andrea David

Foto mit dem „Bergdoktor” Hans Sigl, Söller Bromberg, Wilder Kaiser © Andrea David

Als letzter Programmpunkt steht für mich eine gemeinsame Wanderung mit Heiko Ruprecht an, der in der Serie als Hans Gruber zu sehen ist. Von der Wochenbrunner Alm geht es mit über hundert Personen hinauf zur Gaudeamus-Hütte. Die wenigen Minuten, die ich mit dem „Bergdoktor-Bruder” Schritt halten kann, erfahre ich, dass es ihn gelegentlich auch in andere Filmkulissen verschlägt. Für den Dreh eines Katie Fjorde-Films zog es ihn beispielsweise an die Ostküste der USA, in die Nähe von Boston. In den Bergen war er jedoch schon als Kind sehr oft unterwegs, er kommt aus Lindau am Bodensee. Kein Wunder also, dass er die Bergrettungsszenen alle selbst spielt und auch privat gerne Klettern und Bergsteigen geht. Kurz darauf ist er auch schon in der Menge der Wanderer verschwunden.

Wochenbrunner Alm, Wilder Kaiser © Andrea David

Wochenbrunner Alm, Wilder Kaiser © Andrea David

Wanderung mit Heiko Ruprecht, Bergdoktorwoche, Wilder Kaiser © Andrea David

Wanderung mit Heiko Ruprecht, Bergdoktorwoche, Wilder Kaiser © Andrea David

Diesen Sommer wird nun bereits die neunte Staffel von „Der Bergdoktor” gedreht. Ein Ende der bewährten Mischung aus beeindruckender Landschaftskulisse und medizinischen Herausforderungen scheint nicht in Sicht. Die Fans dürfte es freuen, die Region sicherlich auch.

Hier findet Ihr alle Infos über die Bergdoktor-Drehorte.

Offenlegung: Diese Recherchereise wurde vom Tourismusverband Wilder Kaiser ermöglicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.