Ich bin ja bekanntlich ein großer Fan von North Carolina und habe dort schon so einige Drehorte besucht. Weiter südlich habe ich es leider noch nicht geschafft, daher freue ich mich riesig, dass Mandy, die sehr oft in den USA unterwegs ist und darüber auch auf ihrem Blog Travelroads berichtet, hier mal ihre Drehort-Highlights aus den Südstaaten South Carolina, Georgia und Louisiana zusammengestellt hat:

 

South Carolina

Boone Hall Plantation, Mount Pleasant

Mit meinem Besuch der Boone Hall Plantation, nahe Charleston, die zu den meistfotografierten Plantagen der USA zählt, wurde 2014 endlich ein lang gehegter Traum von mir wahr: Seit ich Anfang der 90er zum ersten Mal „Fackeln im Sturm“, den TV-Mehrteiler aus den 80er Jahren mit Patrick Swayze, Lesley Anne-Down und Kirstie Alley gesehen habe, wollte ich unbedingt einmal nach Charleston und auf die berühmte Boone Hall Plantation, die viele Fans der Serie eher als „Mont Royal“ kennen - die Plantage der Familie Main. In der Serie ging es, neben Liebe, Intrigen, Krieg und Verrat, vor allem um die Freundschaft der Familie Main aus dem Süden und der Hazards aus dem Norden zur Zeit des Amerikanischen Bürgerkrieges.

Boone Hall Plantation, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

Boone Hall Plantation, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

Neben dem Herrenhaus, ist die Plantage aber vor allem für seine fast 1 km lange Eichenallee, die zum Anwesen führt, bekannt. Unvergessen die Szenen, in denen Patrick Swayze alias Orry Main die Allee mit seinem Pferd entlang prescht oder die Familie auf der Front Porch in den Schaukelstühlen auf ihre Besucher wartet. Auch nach all den Jahren schaut der Drehort noch fast genau so aus wie in der Serie – daher definitiv für mich einer der schönsten Drehorte bisher.

Boone Hall Plantation, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

Boone Hall Plantation, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

Aber nicht nur in „Fackeln im Sturm“ ist die Boone Hall Plantation einer der Hauptschauplätze, auch in der Nicholas Sparks-Verfilmung „Wie ein einziger Tag“, ist sie als das Sommerhaus der Hamiltons zu sehen. Hier trifft Noah (Ryan Gosling) zum ersten Mal auf Allies (Rachel McAdams) Familie bei einem Gartenfest. An anderer Stelle haben sie einen handfestem Krach, der schließlich zur Trennung führt und Noah schließlich vor verschlossenen Toren steht, als er feststellen muss, dass seine Allie samt der Familie abgereist ist.

Boone Hall Plantation, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

Boone Hall Plantation, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

 

Charleston

Im hübschen und sehr eleganten Charleston kann man sich auch heute noch sehr gut vorstellen, mitten in einem weiteren Teil von „Vom Winde verweht“ (hier wurde für „Scarlett“, dem Nachfolger, gedreht) gelandet zu sein. Hier wurden außerdem diverse Straßenszenen für „Fackeln im Sturm“ sowie „Wie ein einziger Tag“ gedreht. In der Calhoun Mansion entstanden dabei viele der Innenszenen, die eigentlich in der Boone Hall Plantation spielen. Von außen kennt man es als das Familienanwesen der Hazards aus „Fackeln im Sturm“ – das im Film eigentlich in Pennsylvania steht.

King Street, Charleston, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

King Street, Charleston, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

Calhoun Mansion, Charleston, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

Calhoun Mansion, Charleston, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

 

Cypress Gardens, Moncks Corner

Hach, wer erinnert sich nicht? An die romantische Bootszene aus „Wie ein einziger Tag“, in der Allie und Noah zwischen Schwänen durch die Sümpfe fahren und anschließend in ein heftiges Gewitter geraten. Gedreht wurde die Szene in Cypress Gardens, nur etwa 30-40 Minuten, von Charleston entfernt. Die in der Szenerie auftauchenden Schwäne wurden eigens für den Film herangeschafft und dort leider nicht antreffen. Nichtsdestotrotz lohnt ein Ausflug, denn wer will kann sich selbst aufmachen und die Sümpfe mit dem Kanu erkunden. Fast so wie Noah und Allie im Film… Aber auch für „Fackeln im Sturm“, „Unterwegs nach Cold Mountain“ oder „Der Patriot“ mit Mel Gibson, wurde in Cypress Gardens gedreht.

Cypress Gardens, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

Cypress Gardens, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

Drehort aus "Wie ein einziger Tag", Cypress Gardens, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

Drehort aus „Wie ein einziger Tag”, Cypress Gardens, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

Brücke aus "Der Patriot", Cypress Gardens, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

Brücke aus „Der Patriot”, Cypress Gardens, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

 

Beaufort

In dem kleinen Städtchen Beaufort und seiner Umgebung wurden vor allem Szenen für „Forrest Gump“ gedreht.  Auf der Woods Memorial Bridge entstand zum Beispiel die Szene, in der Forrest (Tom Hanks) die Brücke auf seinem Lauf durch die USA überquert und von Reportern nach seiner Motivation für sein Vorhaben interviewt wird.

Woods Memorial Bridge, Beaufort, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

Woods Memorial Bridge, Beaufort, South Carolina © Mandy Decker / Travelroads

 

Georgia

Savannah

Savannah, Georgia © Mandy Decker / Travelroads

Savannah, Georgia © Mandy Decker / Travelroads

Das unheimlich bezaubernde Savannah ist Schauplatz von Filmen wie „Mitternacht im Garten von Gut und Böse“, „Die Legende von Bagger Vance“, „Cape Fear“ (Der Köder der Bestie, 1962), aber eigentlich kennt man die Stadt hauptsächlich ebenfalls aus „Forrest Gump“.

Drehort aus "Mitternacht im Garten von Gut und Böse", Bonaventure Cemetery, Savannah, Georgia © Mandy Decker / Travelroads

Drehort aus „Mitternacht im Garten von Gut und Böse”, Bonaventure Cemetery, Savannah, Georgia © Mandy Decker / Travelroads

Drehort aus "Cape Fear", Forsyth Park, Savannah, Georgia © Mandy Decker / Travelroads

Drehort aus „Cape Fear”, Forsyth Park, Savannah, Georgia © Mandy Decker / Travelroads

Hier nämlich saß Tom Hanks am Chippewa Square mit seiner Schachtel Pralinen auf der Bank und erzählte seine Geschichte. Die Bank steht heute allerdings leider nicht mehr dort, sondern laut dem Tourismusbüro im Stadtmuseum Savannahs. Dennoch ist der Platz ein Muss für jeden Forrest-Gump-Fan, auch wenn es nur für einen Besuch bei Nacht ist.

Drehort aus "Forrest Gump", Chippewa Square, Savannah, Georgia © Mandy Decker / Travelroads

Drehort aus „Forrest Gump”, Chippewa Square, Savannah, Georgia © Mandy Decker / Travelroads

 

Wormsloe Plantation

In der Nicholas-Sparks-Verfilmung „Mit dir an meiner Seite“ mit Miley Cyrus und Liam Hemsworth fahren die beiden die atemberaubende Eichenallee der Wormsloe Plantation, nur etwa 15 Autominuten von Savannah entfernt, entlang zum Haus seiner Eltern. Während im Film am Ende eine prächtige Südstaaten-Villa auf die beiden wartet, muss man auf der Wormsloe Plantation mit einer kleinen Enttäuschung rechnen: Das frühere Herrenhaus gibt es schon lange nicht mehr. Dafür findet man ein kleines Museum sowie einige schöne Trails durch den Wald bis zur alten Ruine des Hauses. Aber allein der Anblick der Allee lohnt den Besuch der Plantage.

Drehort aus "Mit dir an meiner Seite", Wormsloe Plantation, Savannah, Georgia © Mandy Decker / Travelroads

Drehort aus „Mit dir an meiner Seite”, Wormsloe Plantation, Savannah, Georgia © Mandy Decker / Travelroads

 

Louisiana

New Orleans

Seit einigen Jahren boomt die Filmindustrie in Louisiana und besonders in New Orleans  – immer mehr Produktionen finden hier und im Umland statt. Neben der Vampirserie „The Originals“ oder „American Horror Story: Coven“ wurden im Big Easy die Filme „Focus“ mit Will Smith, „RED“ mit Bruce Willis, „Kein Mittel gegen Liebe“ mit Kate Hudson, „Selfless“ mit Ryan Reynolds und Ben Kingsley, „Bad Lieutnant“ mit Nicolas Cage und auch Teile von „True Detective 1“ gedreht. Viele der Filmszenen sind besonders im French Quarter angesiedelt oder aber auch im Garden District mit dem alten Lafayette Friedhof.

French Quarter, New Orleans, Louisiana © Mandy Decker / Travelroads

French Quarter, New Orleans, Louisiana © Mandy Decker / Travelroads

Lafayette Cemetery, New Orleans, Louisiana © Mandy Decker / Travelroads

Lafayette Cemetery, New Orleans, Louisiana © Mandy Decker / Travelroads

Auf dem Friedhof treffen sich die Hexen und Vampire aus „The Originals“, dort sucht Ahsley Judd in „Doppelmord“ ihren Sohn, spaziert Damien (Ben Kingsley) in „Selfless“ über den Friedhof und „erleidet“ im gegenüberliegenden Restaurant „Commanders Palace“ eine Herzattacke, woraufhin er schließlich im Krankenwagen abtransportiert wird.

Drehort aus "The Originals", Lafayette Friedhof, New Orleans, Louisiana © Mandy Decker / Travelroads

Drehort aus „The Originals”, Lafayette Friedhof, New Orleans, Louisiana © Mandy Decker / Travelroads

Drehort aus "Selfless", Commanders Palace, New Orleans, Louisiana © Mandy Decker / Travelroads

Drehort aus „Selfless”, Commanders Palace, New Orleans, Louisiana © Mandy Decker / Travelroads

Außerdem befindet sich im Garden District das Haus, in dem „Benjamin Button“ im gleichnamigen Film mit Brad Pitt in der Hauptrolle aufwuchs.

Drehort aus "Der seltsame Fall des Benjamin Button", New Orleans, Louisiana © Mandy Decker / Travelroads

Drehort aus „Der seltsame Fall des Benjamin Button”, New Orleans, Louisiana © Mandy Decker / Travelroads

 

Oak Alley Plantation

Neben der Boone Hall Plantation gilt die Oak Alley Plantation in Vacherie, ungefähr 1 Stunde von New Orleans, zu einer der schönsten Plantagen Amerikas. Die „Grande Dame“ der Great River Road, beeindruckt mit einem prächtigen Südstaatenherrenhaus sowie einer traumhaften Eichenallee. Die ehemalige Zuckerrohrplantage versprüht auch heute noch den Charme und die Eleganz des alten Südens und man wähnt sich auch hier wie in einem Filmset von „Vom Winde verweht“. Leider wurde der 1939er-Film-Epos damals komplett in den Filmstudios von Los Angeles gedreht (als Inspiration für Tara diente übrigens Jonesboro in Georgia), aber man darf ja noch ein wenig träumen…

Oak Alley Plantation, Louisiana © Mandy Decker / Travelroads

Oak Alley Plantation, Louisiana © Mandy Decker / Travelroads

Oak Alley Plantation, Louisiana © Mandy Decker / Travelroads

Oak Alley Plantation, Louisiana © Mandy Decker / Travelroads

Stattdessen wurde auf der Oak Alley der Vampirklassiker von Anne Rice „Interview mit einem Vampir“ gedreht, in dem Brad Pitt alias Vampir Louis zuhause ist.  Auf einem der Zuckerrohrfelder der Plantage entstand zudem die Anfangsszene aus „True Detective 1“, in der unter einer alten Eiche die Leiche einer jungen Prostituierten gefunden wird und Rust Cole (Matthew McConaughey) und Marty Hart (Woody Harrelson) die Ermittlungen aufnehmen.

Für alle Fans von „Django Unchained“, „12 Years a Slave“ oder „Der verbotene Schlüssel“ gut zu wissen: In der näheren Umgebung bzw. gleich nebenan befinden sich die Plantagen aus den Filmen, wie z.B. die Evergreen Plantation, Destrehan Plantation und die Felicity Plantation (Teil der St. Joseph Plantation), welche ich mir bei meinem nächsten Besuch auf jeden Fall anschauen möchte.

louisiana-oak-alley-travelroads

GASTAUTORIN:
Die Gastautorin Mandy Decker lebt und arbeitet in Leipzig. Auf ihrem Blog Travelroads.de dreht sich alles um individuelle Reisen in Deutschland, Europa, aber ganz besonders in den USA. Ob Städte-oder Road Trip, Alleinreisen, das Erkunden von geschichtsträchtigen Orten oder Ausflüge ins Grüne – hier gibt’s Reiseberichte, jede Menge Tipps & Infos zur Reiseplanung sowie viele schöne Fotos, die Lust auf den nächsten Trip machen.

Linktipps:
Die 12 besten Südstaaten-Filme
True Detective Self Guided Tour
Charmantes Charleston in South Carolina
Streifzug durch New Orleans

Verwandter Artikel:
North Carolina – Traumhafte Filmkulissen

Über den Autor

Ich liebe Filme und Reisen und leidenschaftlich gerne verbinde ich das eine mit dem anderen. Seit über 10 Jahren reise ich auf den Spuren sehenswerter Filmschauplätze auf der ganzen Welt und teile hier Infos über die Drehorte alter und neuer Streifen. Mehr

Ähnliche Beiträge

2 Responses

  1. Peter R

    Nur eine Info: In McClellanville, SC wurde Paradise mit Don Johnson und Melanie Griffith gedreht. Waren vor selbst mal dort. Ist eine schöne Kleinststadt.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.