Filmstart: 16. Februar 2017

In Regisseur Danny Boyle’s „T2 Trainspotting” treffen die Zuschauer erneut auf Renton, Spud, Sick Boy und Begbie – 20 Jahre nach der ersten Begegnung wirft die Fortsetzung einen nostalgischen Blick auf deren Jugendsünden. Und natürlich sind auch die Darsteller Ewan McGregor, Ewen Bremner, Jonny Lee Miller und Robert Carlyle wieder mit an Bord. Während der erste Trainspotting-Film hauptsächlich in Glasgow gedreht wurde (das damals in vielen Szenen als Double für Edinburgh diente), ist im neuen Streifen tatsächlich oft die schottische Hauptstadt zu sehen.

Insbesondere Leith spielt dabei eine Schlüsselrolle. Das Hafenviertel von Edinburgh, das lange für seinen eher rauen Charme bekannt war, hat sich seit dem ersten Film vor 20 Jahren massiv verändert. Inzwischen wurde es dank seiner spannenden Kunst- und Barszene mehrfach als eines der hippsten Viertel Großbritanniens ausgezeichnet. Weitere Szenen wurden in Glasgow und in den Highlands gedreht.

 

Die wichtigsten Drehorte für T2 Trainspotting in Schottland:
(ACHTUNG: Spoiler!)

 

Arthur’s Seat und Holyrood Park, Edinburgh

Renton (Ewan McGregor) und Spud (Ewen Bremner) joggen Edinburghs Hausberg Arthur’s Seat hinauf – atemberaubender Ausblick auf die historische Skyline der schottischen Haupstadt bei strahlendem Sonnenschein inklusive.

© 2017 Sony Pictures Releasing GmbH

 

Edinburghs Old Town

Renton ist auf der Flucht in Edinburghs Old Town und läuft dabei auch an ikonischen Orten wie dem Grassmarket, der Victoria Street und dem Fleshmarket Close vorbei.

Princes Street, Edinburgh, Schottland © Visit Scotland

 

Edinburgh Airport und Princes Street

Renton landet am Flughafen von Edinburgh und wird von jungen Frauen im Schottenrock begrüßt. Von dort aus geht es mit der Straßenbahn ins Stadtzentrum, unter anderem entlang der Haupteinkaufsstraße Princes Street, über der das eindrucksvolle Edinburgh Castle thront.

Edinburgh Castle, Schottland © Visit Scotland

 

The Douglas Hotel, Clydebank, Glasgow

Dient als Double für das Port Sunshine Pub und Schauplatz für zahlreiche Action-Szenen. Eine Außenansicht der Universität von Glasgow wurde zudem als Set für eine unbenannte Schule in Edinburgh genutzt.

 

Wolf and Water Pub und Café Tartine, Leith

Renton und Simon alias Sick Boy (Jonny Lee Miller) treffen sich im Wolf and Water Pub in der Commercial Street – diese gehört zu The Shore, einem besonders trendigen Teil von Leith. Simon ist dort auch vor dem französischen Bistro Café Tartine zu sehen.

Leith Shore, Edinburgh, Schottland © Visit Scotland

 

Bahnhof von Corrour, Rannoch Moor, Highlands

Die Gang hält an einem der entlegensten Bahnhöfe Großbritanniens, um ihrem Freund Tommy zu gedenken, der im ersten Film verstorben ist. Der Bahnhof liegt auf der berühmten und landschaftlich einzigartigen Zugstrecke West Highland Line zwischen Glasgow und Mallaig.

Rannoch Moor, Glencoe, Schottland © Visit Scotland

 

Cameo-Auftritte: Die Forth Road- und Forth Rail-Brücken, das schottische Parlamentsgebäude und die St Stephen’s Church in Edinburgh

Renton und Simon überqueren zusammen die rote Stahlbrücke Forth Road Bridge unweit von Edinburgh. Bei einem Termin im schottischen Parlament treten die beiden ausnahmsweise ganz seriös auf. Auch die St Stephen’s Church hat ihren großen Auftritt – dort trifft sich die Selbsthilfegruppe von Spud am Anfang des Films.

The Forth Bridge, Edinburgh, Schottland © Visit Scotland

The Scottish Parliament, Edinburgh, Schottland © Visit Scotland

 

Tourtipps:
Es gibt geführte Touren, die sich gezielt an Fans der beiden Filme richten.
Dazu gehören T2-Führungen der Organisation Leith Walks und eine T2-Tour von EMF Running Tours – bei letzterer joggt man durch die Stadt ganz im Stil von Renton und Co.

Linktipps:
Alles rund um die T2 Trainspotting-Crew und ihre weiteren Projekte in Schottland
Ebook „In Schottland gedreht“

Verwandte Artikel im Reiseblog:
Schottland - Auf den Spuren von Outlander & Co. durch die Highlands
Macbeth – Die Isle of Skye als Shakespeare-Bühne

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.