Die fiktive Figur des Kommissars Kurt Wallander entstammt der Feder des schwedischen Schriftstellers Henning Mankell. Die ersten Romanverfilmungen entstanden 1994-2007 mit Rolf Lassgård in der Rolle des Antihelden. Die 32-teilige Serie „Mankells Wallander” mit Krister Henriksson basiert nur im ersten Teil auf einem Buch Mankells. Für die anderen Teile hat der Autor die Drehbücher jedoch selbst erstellt oder mitverfasst. Die BBC produzierte eine eigene Wallander-Reihe mit Kenneth Branagh in der Hauptrolle. Sowohl in den Romanen als auch in sämtlichen Verfilmungen ermittelt Wallander in der südschwedischen Kleinstadt Ystad und Umgebung:

Wallander-Drehort Ystad © Andrea David

Die Region Schonen hat dadurch in den letzten Jahren einen regelrechten Wallander-Boom erlebt und der Drehort Ystad hat sich folglich rundum auf die Wallander-Touristen eingestellt. Bereits in der Touristinfo liegt entsprechendes Infomaterial aus, mit dem man sich auf eigene Faust auf Drehortsuche machen kann. Neben den Wallander-Romanen und passenden Ansichtskarten kann man zum Beispiel auch ein Straßenschild der Mariagatan oder einen Putzlappen mit der Aufschrift „So this is where the killings took place” als Souvenir erwerben. Wer die Drehorte der Stadt im Sommer im historischen Feuerwehrauto abklappern will, kann sich hier gleich anmelden. Die einstündige Tour wird je nach Wochentag auch auf Deutsch und Englisch angeboten und startet am Stortorget, also dem Marktplatz.

Touristbüro Ystad © Andrea David
Wallander Tour Ystad © Andrea David

Die kostenlosen Apps „Wallander” und „Walk of Film” helfen ebenfalls dabei, die einzelnen Drehorte selbst auszumachen, letztere auch zu anderen in Ystad gedrehten Filmen. Außerdem lohnt sich ein Besuch in der Cineteket, dem Filmmuseum Ystads, auf dem alten Kasernengelände. Dort sind sämtliche Requisiten der Wallander-Filme ausgestellt und man erfährt zahlreiche Hintergrundinformationen zum Film. Die Ausstellung ist mit einigen Bobby-Cars und einem Filmzimmer zum Spielen besonders kinderfreundlich. Gleich nebenan befinden sich die Ystad Filmstudios, sich seit 2004 in der ehemaligen Luftabwehrhalle befinden. An vereinzelten Terminen im Jahr ist eine Führung möglich.

Filmmuseum Ystad © Andrea David
Ystad Studios © Andrea David
Wallander Souvenirs © Andrea David

Hier eine Auswahl der wichtigsten Wallander-Drehorte in Ystad und Umgebung:

Die Krimileser wissen natürlich, dass Kurt Wallander in der Mariagatan 10 wohnt. In den Filmszenen der unterschiedlichen Produktionen verhält es sich allerdings etwas anders: Für die Filme mit Krister Henriksson wurde zwar dieselbe Straße, jedoch der markantere Eingang mit der Hausnummer 11c gewählt. In den Wallander-Filmen mit Rolf Lassgård wohnt der Kriminalkommissar in einem Fachwerkhaus in der Västra Vallgatan. Für Kenneth Bragan entschied man sich für ein Haus aus den 80ern in der Bejersgatan. Die Innenaufnahmen des Wohnhauses entstanden jeweils in den Ystad Studios.

Mariagatan Ystad © Andrea David
Mariagatan 11c Ystad © Andrea David

Wallanders Lieblingscafé mit einer Auswahl an smörgåsar, belegten Brötchen, und süßem Gebäck ist Fridolfs Konditori, direkt bei der Touristinfo in der Pilgringsgatan gelegen. Dort kann man zum Kaffee auch ein Stück Wallander bakelse essen. Das ist ein Stück Torte mit polizeiblauem Marzipan oben drauf. Im Café hängen auch einige Filmbilder und Plakate. Das Touristbüro selbst war auch schon Drehort: im Film „Die weiße Löwin” mietete Rykoff hier ein Ferienhaus, um einen Mann aus Südafrika zu verstecken.

Fridolfs Konditori © Andrea David
Wallander Bakelsen © Andrea David
Touristbüro Ystad © Andrea David

Wallanders Stammtisch befindet sich im Hotell Continental in der Hamngatan. Hier findet in „Mittsommermord” eine Mordfahndung statt und hier ist in „Ein Toter aus Afrika” das Mordopfer Gast. Die Lieblingspizzeria des Kommissars ist Bröderna M, etwas weiter die Straße hinauf. Wallander quatscht hier gerne mit Restaurantbesitzer Istvàn. In „Die Brandmauer” bestellen die zwei Mädchen an dieser Stelle das Taxi. Noch ein Stück weiter gelangt man zum Marktplatz, dem Stortorget. Dort befinden sich der Buchladen, den Wallander häufiger besucht und das alte Rathaus, das in „Tod in den Sternen” eine Bank darstellt. Im Film sprengt sich davor ein als Indianer geschminkter Mann selbst in die Luft. In den meisten Folgen spielt der Hafen von Ystad eine Rolle. In „Tödliche Fracht” kommen hier auch die LKWs mit der Fähre an.

Hotell Continental Ystad © Andrea David
Rathaus auf dem Stortorget © Andrea David

Als Außenkulisse der Polizeistation wurde sowohl in den schwedischen als auch in den Wallander-Produktionen der BBC das Bahnhofsgebäude verwendet. Der alte Bahnhof ist auch ein „Bed and Breakfast”, genannt Stationen B & B. Für die BBC-Folgen dienten Eingang und Rezeption des Hallenbades Fritidsbadet als Innenleben der Polizeistation. Die Szenen von Wallanders Arbeitszimmer wurden im Obergeschoss des Kåseberga Café & Bistro, etwa 20 Minuten von Ystad entfernt, gedreht. Dort befindet sich auch die Schiffssetzung Ales Stenar, die zu Wallanders Lieblingsplätzen gehört. Im Film „Mörder ohne Gesicht” überrascht er hier die Staatsanwältin Anette Brolin mit einem Picknick.

Altes Bahnhofsgebäude Ystad © Andrea David
Kåseberga Café & Bistro © Andrea David
Schiffssetzung Ales Stenar © Andrea David

Zwischen Ystad und Kåseberga kommt man am Nybrostrand vorbei. Dort erschießt Wallander in „Die weiße Löwin” den mit Maschinengewehr bewaffneten Verbrecher. In „Mittsommermord” wird hier auf ein Brautpaar und deren Fotograf geschossen. In der Nähe von Löderup wohnt Wallanders Vater auf einem alten Schonenhof. Von Brösarp Richtung Kivik befindet sich die Straße, auf der in „Der Mann, der lächelte” Rechtsanwalt Gustav Torstensson einen Stuhl mit einer Puppe darauf sieht und wenig später ermordet wird. Die umgebende sanfte Hügellandschaft nennt sich Brösarps backar.

Nybrostrand © Andrea David
Brösarps Backar © Andrea David

Weitere Informationen und Tourangebote gibt es unter folgenden Links:
Auf den Spuren von Kommissar Kurt Wallander
Filmstadt Ystad

Buchtipp:
Dem Kommissar auf der Spur: Ein literarischer Reiseführer zu den Tatorten der Wallander-Romane

Verwandter Artikel: Bullerbü, Katthult & Co. - Astrid Lindgrens Welt

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.