„Es ist ein toller Job, denn alle Besucher hier sind einfach glücklich!”, strahlt Jamie Marks, der uns die nächsten Stunden durch die Kulissen aus allen acht Harry-Potter-Filmen auf der Warner Bros. Studio Tour London führen wird. Der 25-Jährige hat selbst als Hufflepuffschüler Ernie Macmillan in „Harry Potter” mitgespielt und gibt nun großen und kleinen Muggeln einen detailreichen Blick hinter die erfolgreichste Filmreihe aller Zeiten. Egal, welch knifflige Filmfrage mir auch unter den Nägeln brennt, Jamie weiß die erleuchtende Antwort.

Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Jamie Marks alias Ernie Macmillan, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Guide Jamie Marks spielte Ernie Macmillan, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Nach einem kleinen Einführungsfilm, in dem Harry, Hermine und Ron mit einem Rückblick auf die mehr als zehn Jahre lange Filmproduktion auf die Studiotour einstimmen, öffnen sich verheißungsvoll die Flügeltore hinter der Leinwand. Und als beim Anblick der Großen Halle ein Mix aus Ohs und Ahs durch die Menge geht, weiß ich genau was Jamie meint: Eine kindliche Freude macht sich bei allen breit, nun endlich selbst in die Harry-Potter-Zauberwelt eintauchen zu können.

Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Große Halle, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Große Halle, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Die festlich geschmückte Große Halle erinnert mich sofort an den Weihnachtsball, im Original Yule Ball, den Harry Potter mit Tanzpartnerin Parvati eröffnete. Beim genaueren Hinsehen entdecke ich auf den massiven Tischen aus Eichen- und Kiefernholz zwischen Truthahn und Plumpudding sogar die Kritzeleien der Hogwarts-Schüler. Das Besondere an der Tour ist, dass alles, was hier gezeigt wird, tatsächlich beim Dreh der Harry-Potter-Filme verwendet wurde. Bei sämtlichen Kulissen und Requisiten handelt es sich um Originale.

Requisite Weihnachtsball, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Requisite Weihnachtsball, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Und so stehe ich wenig später vor dem „echten” Jungenschlafsaal des Hauses Gryffindor. Hier befinden sich die Betten von Harry, Ron, Seamus, Neville und Dean, die eigens für den ersten Film „Harry Potter und der Stein der Weisen” angefertigt wurden. „Im Laufe der Zeit wurden die Betten für die Darsteller zu klein”, verrät Jamie. Damit dies in späteren Filmszenen nicht so auffiel, musste man bei den Kameraeinstellungen entsprechend tricksen. Der Godin Ofen in der Mitte des kleinen, runden Raumes kam laut Jamie auch schon im Film „Chocolat” als Requisite zum Einsatz. Kuschelig gemütlich erscheint gleich nebenan auch das Gemeinschaftszimmer mit Geschenken unterm Weihnachtsbaum.

Jungenschlafsaal Gryffindor, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Jungenschlafsaal Gryffindor, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Gemeinschaftsraum Gryffindor, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Gemeinschaftsraum Gryffindor, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Einige Schritte weiter blicke ich andächtig in Professor Albus Dumbledores Büro voller Teleskope und Himmelskarten. Jamie erklärt, dass sich in den Einbänden der dicken Wälzer in Wahrheit ausrangierte britische Telefonbücher verstecken. Zu sehen sind hier außerdem der Sprechende Hut, Gryffindors Schwert und eine der teuersten Harry-Potter-Requisiten überhaupt: Dumbledores größtes Teleskop. Genauso gut gefällt mir der Arbeitsplatz von Professor Umbridge mit den kitschigen Katzen-Wandtellern.

Dumbledores Büro, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Dumbledores Büro, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Umbridges Büro, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Umbridges Büro, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Vorbei am Feuerkelch, dem Klassenzimmer für Zaubergetränke und Hagrids Hütte entdecke ich einen Bereich mit Greenscreen-Kabinen, in denen man sich wahlweise selbst auf einen Fliegenden Besen oder in den hellblauen verzauberten Ford Anglia setzen und sein eigenes schauspielerisches Talent unter Beweis stellen kann. Wer möchte, kann einen der Schnappschüsse mit selbst gewähltem Hintergrund als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Klar, möchte ich!

Hagrids Hütte, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Hagrids Hütte, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Schnappschuss im Greenscreen-Bereich, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Schnappschuss im Greenscreen-Bereich, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Ein weiteres Highlight der Tour ist auf jeden Fall das Gleis 9 3/4, an dem seit Anfang 2015 die „Olton Hall”, die originale Lok des Hogwarts Express, steht. In den für die Dreharbeiten genutzten Abteilen des Zugs erfährt man, wie einige der bekanntesten Filmszenen entstanden sind. Auch hier gibt es jede Menge Möglichkeiten für Erinnerungsfotos, entweder mit Gepäckwagen oder im Zugabteil. Im Anschluss genehmige ich mir erst einmal ein Butterbier.

Hogwarts Express, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Hogwarts Express, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Butterbier, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Butterbier, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Im Außenbereich des Studios treffe ich auf Bekannte wie dem 6,70 Meter hohen Fahrenden Ritter, ein violetter Bus, der aus drei alten Londoner Doppeldeckerbussen besteht. Etwas verwundert bin ich als ich hier das Haus der Dursleys sehe, da ich immer davon ausging, dass die Aufnahmen in einer Straße in Bracknell aufgenommen wurden. Von Jamie erfahre ich, dass dies im ersten Film auch noch der Fall war, man sich später jedoch entschied, die Hausfassade auf dem Studiogelände nachzubauen. Gleich neben dem Ligusterweg 4 kann man außerdem die markante Brücke von Hogwarts, die für „Harry Potter und der Gefangene von Askaban” kreiert wurde, betreten.

Fahrender Ritter, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Fahrender Ritter, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Ligusterweg 4, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Ligusterweg 4, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Nach einem ausgiebigen Schaufensterbummel durch die Winkelgasse, kann ich mir eigentlich kaum noch vorstellen, was das alles noch toppen könnte. Doch gegen Ende der Tour darf man sich noch über ein ganz besonderes Meisterstück freuen: ein riesiges Hogwarts Modell! Es diente mit seinen bis ins kleinste Detail ausgearbeiteten Türme, Innenhöfe und Erker für sämtliche Außenaufnahmen der Zauberschule. Für die Winterwochen wird es vier Tage lang mit einer Mischung aus Papier und grobkörnigem Salz beschneit. Die Entfernung des Kunstschnees dauert noch mal eben so lange. Das Hogwarts Modell zeigt sich bis Ende Januar in weißer Pracht.

Winkelgasse, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Winkelgasse, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Hogwarts Modell im Schnee, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Hogwarts Modell im Schnee, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Dass das Set aller acht Filme hier in den Leavesden Studios eine dauerhafte Heimat gefunden hat, erfreut natürlich nicht nur die Besucher, sondern auch Designer und Crewmitglieder. Darunter Model Effects Supervisor José Granell, der auch schon Modelle für Filme wie „Charlie und die Schokoladenfabrik” und „V wie Vendetta” erstellt hat. Er ist es gewöhnt, dass sein Werk nach Ende der Dreharbeiten wieder zerstört wird. Umso mehr freut er sich sichtlich über das bestens erhaltene Hogwarts-Modell, das er endlich auch seinen Kindern zeigen kann.

Nach Abschluss der Tour hat man, wie es sich für eine Studiotour gehört, natürlich die Möglichkeit sich mit allerlei Harry-Potter-Souvenirs einzudecken. In dem riesigen Shop ist von einer überraschenden Auswahl an Zauberstäben über Kuscheleulen und Mäntel in allen Größen bis hin zum goldenen Schnatz oder den Bertie Bott’s Every Flavour Beans alles erhältlich.

Souvenirshop, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Souvenirshop, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Fazit: Mehr Harry Potter geht nicht! Fans bekommen hier - mit Ausnahme von Fahrgeschäften - das volle Programm. Beim Blick hinter die Filmkulissen geht ja hin und wieder mal ein Stück Illusion verloren. Wenn man jedoch sieht, mit viel Liebe zum Detail sowohl die Sets, als auch Kostüme und Requisiten hier erstellt wurden, hat das wenig mit Entzauberung zu tun, im Gegenteil.

Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Seidenschnabel, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Seidenschnabel, Warner Bros. Studio Tour London © Andrea David

Update 2019: Im April eröffnete mit der Gringotts Bank die neueste Erweiterung der Warner. Bros. Studio Tour.
Alle Infos zu Gringotts gibt es hier.

 

Tickets:
Die Eintrittskarten für die Warner Bros. Studio Tour London sind ausschließlich im Voraus erhältlich. Dabei legt man eine Einlasszeit fest, die unbedingt eingehalten werden sollte. Anschließend kann man sich aber beliebig lange im Studio aufhalten. Als echter Potterhead sollte man gute 4-5 Stunden einplanen. Der Eintritt zu den Themenwochen wie zum Beispiel „Hogwarts im Schnee” ist bereits im regulären Ticketpreis inbegriffen.
Tickets online kaufen

 

Anreise:
Die Warner Bros. Studio Tour befindet sich rund 30 km nordwestlich vom Londoner Zentrum entfernt. Von London-Euston aus gelangt man per Schnellzug nach Watford Junction, von wo das letzte Stück bis zum Studiogelände per Shuttlebus zurückgelegt wird. Alternativ kann man auch gleich eine Tour inklusive Hin- und Rückfahrt im Harry-Potter-Bus buchen:
Tourticket inklusive Transfer

 

Die Leavesden Studios:
Außerhalb der Warner Bros. Studio Tour können die Studios nicht besichtigt werden, da auf dem restlichen Gelände laufend gedreht wird. Beispielsweise für die Filmreihe „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“, die zurück in die magische Welt der Zauberer und Hexen führt.

 

Passende Touren für Potterheads in London:
Warner Bros. Studio Tour London
Tagestour ab London: Studio Tour & Oxford
Magisches London: Harry Potter-Führung
Harry Potter Bustour zu den Drehorten in London

 

Hoteltipp:
Wer gleich in der Nähe der Leavesden Studios und in traditionell britischem Ambiente übernachten möchte, dem empfehle ich das The Grove mit einer wunderschönen und riesigen Parkanlage. Hier haben auch schon die Harry-Potter-Darsteller und etliche weitere Schauspieler während ihrer Drehtage in Leavesden übernachtet. Fun Fact für Filmfans: In den angrenzenden Wäldern, den Whippendell Woods, entstanden einige Szenen für den Planeten Naboo in „Star Wars”.

 

The Grove, Hertfordshire, England © Andrea David

The Grove, Hertfordshire, England © Andrea David

 

Buchtipp: Wer es erst einmal nicht nach London schafft, aber mehr über die Hintergründe und Filmtricks der Produktion erfahren will, wird in diesem Buch fündig - „Harry Potter: Der große Filmzauber” bei Amazon

 

Verwandter Artikel:
Willkommen bei Gringotts!
Harry Potter Drehorte
London für Filmfans

 

Offenlegung: Diese Recherchereise wurde von Warner Bros. Studio Tour London ermöglicht.

3 Responses

  1. Andrea David
    Torsten's Bücherecke

    Hallo Andrea,

    toller Bericht. Seitdem ich da war, ist die Lok wohl dazu gekommen. Und noch eine Empfehlung an alle, die Butterbier kosten wollen. Bei mir war es zumindest so, dass es das nur während der Tour gab und nicht im Eingangsbereich. Man sollte also die Gelegenheit nutzen.

    Übrigens: Die Beleuchtung im Horwarts Bereich finde ich nach wie vor total schlecht. Das gibt nur Lila Fotos. ;)

    LG

    Torsten

    Antworten
  2. Andrea David
    Lisa

    Mega guter Bericht!
    Ich wollte da auch schon länger mal hin und jetzt muss ich das unbedingt demnächst in Angriff nehmen!
    Ist das immer ein geführter Rundgang wie bei dir mit Jamie Marks oder zahlt man dafür noch oben drauf?

    LG Lisa

    Antworten
    • Andrea David
      Andrea David

      Vielen Dank, Lisa!

      Für einen komplett geführten Rundgang bucht man ein Deluxe Tour: https://www.wbstudiotour.co.uk/de/deluxe-tour
      Alternativ gibt es aber auch Audio-Guides bzw. an den einzelnen Stationen bekommt man ohnehin viele Informationen über die Sets und Requisiten.
      Wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß!

      LG Andrea

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.