Im Actionfilm „Léon - Der Profi” von Regisseur Luc Besson trifft der Auftragsmörder Léon (Jean Reno) auf die zwölfjährige Mathilda Lando (Natalie Portman), die den Mördern ihres kleinen Bruders, korrupten Polizisten des Drogendezernates DEA, Rache schwört. Léon, der komplett unerfahren in zwischenmenschlichen Beziehungen, geht mit dem Mädchen schließlich einen Handel ein. Schauplatz und Drehort des Thrillers ist New York City.

Das Wohnhaus, in dem Mathildas Familie umkommt und auch Léon wohnt, befindet sich in der Upper East Side, 97th Street, Ecke Park Avenue. Die Aufnahmen des Treppenhauses und der Flure entstanden hingegen im Chelsea Hotel, 222 West 23rd Street. Das Hotel wurde bereits durch Andy Warhols Experimentalfilm „The Chelsea Girls” weltweit bekannt und ist seit 2011 wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Als Außenkulisse für Léons und Mathildas Hotel diente das heutige Comfort Inn Central Park West (früher Hotel 71) 31 West 71st Street.

Municipal Building, New York © Andrea David

Das Restaurant von Danny Aiello liegt nicht wie im Film dargestellt in Little Italy, sondern ist in Wahrheit das Guido’s, 511 9th Avenue, südlich des Port Authority Bus Terminals im Garment District. Drehort für das fiktive Hauptquartier der New Yorker Polizei war das Municipal Building nahe der Auffahrt zur Brooklyn Bridge.

Queensboro Bridge, New York © Andrea David

Weitere Drehorte in New York sind Spanish Harlem, Chinatown und die Wall Street. Mathilda fährt in der Gondel der Roosevelt Island Tramway parallel zur Queensboro Bridge. Passagiere der Bahn musste auch schon Tobey Maguire 2002 in „Spiderman” retten.

Der größte Teil der Innenaufnahmen entstand im Studio in Paris.

Hoteltipp:
Comfort Inn Central Park West

Verwandter Artikel: New York wie im Film

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.