Der deutsche Medizin-Thriller mit Franke Potente und Benno Fürmann in den Hauptrollen spielt hauptsächlich in Heidelberg. Die Universität von Heidelberg ist jedoch in Wahrheit die TU München an der Theresienstraße. Die Innenaufnahmen des Labors wurden im Studio gedreht.

Die Szene im Anatomiesaal, in der die ehrgeizige Medizinstudentin Paula (Franka Potente) unerwartet auf ihren Kommilitonen Hein (Benno Fürmann) trifft und dessen Freundin Gretchen als Plastinat wieder findet, wurde in einem historischen Gebäude beim Königsplatz in München gedreht, dem ehemaligen „Führerbau“. Heute befindet sich darin die Hochschule für Musik und Theater.

TU München © Andrea David

Das Haus von Prof. Grombek befindet sich wirklich in Heidelberg, auf der anderen Seite des Neckars. Gretchen (Anna Loos) verärgert die anderen Gäste im Romantik-Restaurant zum Ritter St. Georg in der Altstadt. Ansonsten wurden hier nur einige Postkartenmotive aufgenommen.

Heidelberg

In der Fortsetzung des Films „Anatomie 2“ mit Heike Makatsch und Barnaby Metschurat verlagert sich dann der Schauplatz von Heidelberg nach Berlin. Wichtigster Drehort ist dort das Universitätsklinikum Benjamin Franklin in Steglitz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.