Im Film „Bodyguard” soll Kevin Costner als Sicherheitsexperte Frank Farmer das Leben der berühmten Popsängerin Rachel Marron (Whitney Houston) beschützen. Ursprünglich war Sängerin Madonna in der Hauptrolle geplant. Der Film von Regisseur Mick Jackson wurde vor allem durch den erfolgreichen Soundtrack mit Songs von Whitney Houston weltbekannt, darunter „I will always love you”, „I have nothing” und „Run to you”.

Rachel Marrons Anwesen in Los Angeles ist das Beverly House (1011 N. Beverly Drive) und diente auch schon als Villa von Studioboss Woltz in „Der Pate”. Früher gehörte es Medien-Tycoon William Randolph Hearst, dessen Biografie als Vorlage für Orson Welles’ Film „Citizen Kane” diente. Und auch die Figur des Elliot Carver (Jonathan Pryce) im James-Bond-Film „Der Morgen stirbt nie” ist an Hearst angelehnt.

Los Angeles, Kalifornien

Weitere Drehorte in Los Angeles sind das Mayan Theater (1038 South Hill Street), in dem Rachel einen Auftritt hat, sowie das Biltmore Hotel (506 South Grand Avenue), das schon für viele Filme als Kulisse diente. Die Oscar-Verleihung wurde im Pantages Theater (6233 Hollywood Boulevard) gefilmt. Die Außenaufnahmen entstanden allerdings am Park Plaza Hotel am MacArthur Park. Die riesigen Statuen wurden eigens für den Film aufgestellt.

Rachel versteckt sich mit Frank und ihrer Familie am winterlichen Fallen Leaf Lake, der sich etwa 2 km südlich des viel größeren Lake Tahoe in Kalifornien befindet. Das Fountainebleau Hilton Hotel, in dem die Aids-Wohltätigkeitsveranstaltung stattfindet, befindet sich in Miami Beach, Florida (4441 Collins Avenue).

Hoteltipps:
Biltmore Hotel, Los Angeles
Fountainebleau Hilton Hotel, Miami

Verwandter Artikel: Los Angeles - Einzigartige Filmmetropole

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.