Der Katastrophenfilm „Krieg der Welten” von Steven Spielberg basiert lose auf dem gleichnamigen Roman von H. G. Wells. Im Gegensatz zur Buchvorlage spielt der Film allerdings nicht in England des 19. Jahrhunderts, sondern im gegenwärtigen New Jersey, USA. Der Überlebenskampf der Menschheit gegen die Invasion der Außerirdischen wird aus Sicht der Familie Ferrier, mit Tom Cruise und Dakota Fanning in den Hauptrollen, erzählt.

Filmset „Krieg der Welten”, Universal Studios, Los Angeles © Andrea David

Das Zuhause und die Nachbarschaft von Ray Ferrier (Cruise) befindet sich in Kennedy Boulevard, Bayonne, New Jersey. Die zerstörte Brücke ist die Bayonne Bridge, die New Jersey mit Staten Island verbindet. Das Farmhaus von Harlan Ogilvy (Tim Robbins) befindet sich hingegen in Virginia, genauer an der Pisgah Road in Raphine. Einige New-York-Szenen entstanden in Piru, nordwestlich von Los Angeles. Die Kleinstadt diente aufgrund ihrer Altstadt und Nähe zu L.A. schon des Öfteren als Drehort für Filme und Musikvideos.

Filmset „Krieg der Welten”, Universal Studios, Los Angeles © Andrea David
Filmset „Krieg der Welten”, Universal Studios, Los Angeles © Andrea David

Einige Kulissen aus dem Film wie etwa auch das Flugzeugwrack, das Ray nach dem Angriff der Außerirdischen entdeckt, können heute auf dem Gelände der Universal Studios Hollywood bei einer Studiotour besichtigt werden. Das zerstörte Flugzeug, eine Boeing 747,  war übrigens echt. Universal konnte das ausgemusterte Flugzeug günstig für den Film erwerben.

Wer das „Krieg der Welten”-Set nicht nur im Vorbeifahren sondern aus der Nähe und zu Fuß erkunden möchte, sollte die VIP-Tour buchen.

 

Tourtipps:
Universal Studios Hollywood Tageskarte
Universal Studios Hollywood VIP-Tour

Verwandter Artikel: Los Angeles - Einzigartige Filmmetropole

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.