Die bereits 1933 eröffneten Barrandov Studios gehören zu den größten Filmstudios in Europa und prägten Prags Ruf als Filmstadt. Hier entstanden Produktionen wie „Amadeus”, „Die Chroniken von Narnia”, „Van Helsing”, „From Hell”, „Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen”, „Alles ist erleuchtet”, „Shanghai Knights” und „Casino Royale”, einem der wenigen James-Bond-Filme, die nicht in den Pinewood Studios in England gedreht wurden.

Barrandov Studios, Prag © Andrea David

Besonders beeindruckend ist der riesige Kostümfundus der Studios mit etwa 300.000 Kleidungsstücken aus sämtlichen Epochen. Bei Bedarf werden die Kostüme leihweise an Filmsets nach Deutschland, Skandinavien oder in die Niederlande geliefert. Es ist sogar möglich sich einzelne Kostüme als Privatperson auszuleihen, ausgenommen sind natürlich die Nazi-Kostüme sowie sämtliche Uniformen, die aktuell noch bei Polizei und Militär getragen werden. Es entstehen hier auch ständig neue Kostüme, die vor Ort nach Auftrag genäht werden.

Kostümfundus, Barrandov Studios, Prag © Andrea David
Kostümfundus, Barrandov Studios, Prag © Andrea David
Kostümfundus, Barrandov Studios, Prag © Andrea David

Über 150.000 Einzelstücke sind im Requisitenlager der Studios zu finden, darunter die größte Sammlung mittelalterlicher Möbelstücke. Zu den Requisiten gehören aber auch Lampen, Elektrogeräte, Dekostoffe, Teppiche, historische Waffen und Fahrzeuge. Für „Casino Royale” baute man hochmoderne Studiohallen, in der auch Szenen mit Feuer und Rauch gedreht werden können. Wenn man die neuen Hallen 8-10 zusammenlegt, kann man über eine Gesamtfläche von 4.000 qm verfügen.

Möbelstücke aus „Amadeus”, Barrandov Studios, Prag © Andrea David
Requisitenlager, Barrandov Studios, Prag © Andrea David
Studiohalle „Casino Royale”, Barrandov Studios, Prag © Andrea David

Die Barrandov Studios befinden sich im Südwesten von Prag im Stadtteil Barrandov und sind am besten ab der U-Bahn- und Tram-Station „Smíchovské nádraží” mit dem Bus 105 zur Endhaltestelle „Filmové ateliéry” erreichbar.

Barrandov Studios, Prag © Andrea David
Barrandov Studios, Prag © Andrea David

Für einen Besuch der Studios hat man folgende Möglichkeiten:

Als Gruppe ab 10 bis 25 Personen ist eine englischsprachige Führung über das Gelände mit Besichtigung des Kostüm- und Requisitenlagers möglich. Der Backlot der Serie „Borgia” mit dem Petersplatz und ist leider nicht mehr Teil der Tour und wird voraussichtlich im Herbst 2015 neuen Außenkulissen weichen müssen.

Mögliche Termine: Montag bis Freitag 9-14 Uhr
Reservierung: prohlidky@barrandov.cz
Preise:
- Standardtour (1:45h): 3.040 CZK/10 Personen + 160 CZK je weitere Person
- Detaillierte Tour Kostümfundus (1h): 2.030 CZK/10 Personen + 130 CZK je weitere P.

Zudem gibt es im Filmpoint links des Haupteingangs eine neue Dauerausstellung, die auch als Einzelperson besucht werden kann und nicht im Voraus gebucht werden muss. Hier wird die Geschichte der Barrandov Studios aufgezeigt und Originalkostüme aus den Filmen „Amadeus” und „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” ausgestellt

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 10-16 Uhr
Preise: Erwachsene 120 CZK / Kinder 100 CZK

Verwandter Artikel: Filmstadt Prag - Von Mozart, Agenten & US-Botschaften

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.