Die Geschichte von „Der mit dem Wolf tanzt” (Originaltitel: Dances With Wolves) basiert auf dem gleichnamigen Buch von Michael Blake. Kevin Costner übernahm sowohl Regie als auch Hauptrolle als First Lieutenant John Dunbar. Die Darstellung der Indianer in dem Film von 1990 beeindruckte die heute lebenden Sioux so, dass sie Costner zu einem Ehrenmitglied ihres Volkes machten. 1991 erhielt die Produktion sieben Oscars, darunter auch in der Kategorie „Bester Film”.

Die Planwagenfahrt von Fort Hays, Kansas, nach Fort Sedgewick wurde in den Badlands in South Dakota gedreht, genauer in der Sage Creek Wilderness Area. Das reale Fort Sedgwick befindet sich nicht wie im Film dargestellt in South Dakota, sondern im Nordosten des Staates Colorado. Beeindruckende Landschaftsaufnahmen entstanden zudem bei Jackson im US-Bundesstaat Wyoming. Der Spearfish Canyon in den Black Hills, South Dakota, diente als Kulisse für das Wintercamp.

© Andrea David

Wichtigster Drehort des Filmes war die 200 Quadratkilometer große Büffelranch Triple U Ranch rund 50 km nordwestlich von Pierre, der Hauptstadt South Dakotas. Der Ort bestimmte auch eine Änderung der Story, von den Comanche aus dem Roman zu den Sioux. Ein paar Filmhütten hat die Crew auf der Ranch gelassen. Große Teile des Sets und etliche Requisiten befinden sich heute am „Dances with Wolves Film Set” in der Nähe von Rapid City. Es beherbergt zudem das South Dakota Film Museum mit Informationen über 50 weitere in South Dakota gedrehte Filme. Von dort ist es übrigens nur noch ein Katzensprung zum berühmten Mount Rushmore.

Linktipp: Dances with Wolves Film Set, South Dakota

2 Responses

  1. Andrea David
    Kerstin

    Nur in der deutschen Synchronisation ist von Sioux die Rede.
    Im Film selbst sind aber Lakota-Indianer zu sehen. Auch die Sprache, die sie sprechen ist Lakota.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.