Filmstart „Immenhof – Das Abenteuer eines Sommers“: 17. Januar 2019

Der Immenhof öffnet wieder die Tore mit einer Neuinterpretation des beliebten Pferdefilmklassikers. Der Film „Immenhof – Das Abenteuer eines Sommers“ versteht sich als Hommage an die beliebten Geschichten der Schwestern vom Immenhof und adaptiert das Pferdeabenteuer für die heutige Zeit. In die Rollen der drei unzertrennlichen Schwestern schlüpfen Leia Holtwick, Laura Berlin und Ella Päffgen. Heiner Lauterbach („Willkommen bei den Hartmanns“) spielt den, zumindest anfangs, herzlosen Pferdehofbesitzer, der den verwaisten Immenhof-Schwestern das Leben schwermacht.

© Concorde Filmverleih GmbH

Während die ursprünglichen „Immenhof“-Kinofilme der 50er-Jahre auf dem Gut Rothensande in Malente und in der umliegenden Holsteinischen Schweiz gedreht wurden, entschied man sich im neuesten Film „Immenhof – Das Abenteuer eines Sommers“ für andere Schauplätze. Diese fand man das Produktionsteam im Saarland, in Bayern, Sachsen-Anhalt und Belgien. Zu den Drehorten gehören Perl-Borg im Saarland, die Galopprennbahn in Hassloch in Rheinland-Pfalz, das belgische Knokke, das Gut Schwaighof in Allmannshofen in Bayern und verschiedene Orte in Sachsen-Anhalt.

© Concorde Filmverleih GmbH

Das Mallinckroth Gestüt sollte ursprünglich in Belgien gedreht werden. „Bei unserer Recherche sind wir immer wieder auf das Gestüt Peterhof im Saarland gestoßen,“ erzählt Regisseurin Sharon von Wietersheim. „Es ist mit Abstand eines der modernsten und schönsten Gestüte in Deutschland. Da es aber nicht im Fördergebiet lag, kam es lange für uns nicht in Frage.“

Nachdem aber in Belgien trotz intensiver Suche kein passendes Motiv gefunden wurde, reiste Produzent und Szenenbildner Frank Meiling ins Saarland zum Peterhof im Landkreis Merzig-Wadern, dem 30 Hektar großen Gestüt von Arlette Jasper-Kohl und Edwin Kohl, wo Dressurpferde gezüchtet werden. Die Besitzer zeigten sich sehr aufgeschlossen, sodass Team und Crew für elf Drehtage einzogen. Auch die Landesmedienanstalt Saarland mit Geschäftsführer Uwe Conradt sagte Unterstützung zu: „Dass wir auch als kleines Bundesland Drehort sein können für eine große Filmproduktion, hat genau mit diesem herausragenden Motiv zu tun,“ so Conradt.

© Concorde Filmverleih GmbH

Hier noch ein Tipp für die Fans der alten Immenhof-Filme: Das Gut Rothensande in Malente, Originalschauplatz der Filme „Die Mädels vom Immenhof“, „Hochzeit auf Immenhof“ und „Ferien auf Immenhof“, wird derzeit zu einem Hotel umgebaut, das noch 2019 eröffnen soll. In Malente selbst zeigt ein kleines Immenhof-Museum neben Bildern, Filmplakaten und einem Modell vom Immenhof einige originalen Requisiten und Kostüme aus der Kult-Filmreihe.

 

Linktipps:
Immenhof-Museum in Malente
Gut Rothensande
Gestüt Peterhof

DVD & Blu-ray:
„Immenhof” - Die Originalfilme

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.