Die sechsteilige Fernsehserie „Kir Royal” von Helmut Dietl („Monaco Franze”, „Rossini”) und Patrick Süskind dreht sich um den Klatschreporter Baby Schimmerlos (Franz Xaver Kroetz), der regelmäßig über die Münchner Schickeria schreibt. Er arbeitet unter der Verlegerin Friederike von Unruh (Ruth-Maria Kubitschek) bei der fiktiven „Münchner Allgemeinen Tageszeitung” (MATZ). Weitere wichtige Rollen sind Babys Freundin Mona (Senta Berger), der Pressefotograf Herbie Fried (Dieter Hildebrandt) und Sekretärin Edda Pfaff (Billie Zöckler). Reale Vorlage für die Geschichte war die Münchner Abendzeitung mit Klatschkolumnist Michael Graeter.

Wappenhaus, München © Andrea David

Die Drehorte der 80er-Jahre-Serie befinden sich hauptsächlich in München. Babys Apartment befindet sich im Dachgeschoss des so genannten Wappenhauses in der Nymphenburger Straße, Ecke Mailinger Straße. Wichtiger Schauplatz der Reihe ist auch das Hotel Bayerischer Hof am Promenadenplatz, das fast in jeder Folge vorkommt und in dem heute noch viele Prominente absteigen. Weitere Filmmotive sind das Maximilianeum und der Königsplatz.

In „Wer reinkommt, ist drin” bestellt Mario Adorf als Klebstoff-Mogul Haffenloher in der Villa Medici für sich einen Tisch für 12 Personen und verteilt am Ende wahllos 1000-DM-Scheine an das Personal. In Wahrheit wurden diese Szenen in der Aussegnungshalle am Ostfriedhof gedreht. Währenddessen feiert Schimmerlos im französischen Restaurant „Champs Élysées” eine wilde Party. Das Gebäude befindet sich in der Schulstraße 44. Haffenloher versucht Schimmerlos im Blue Spa des Bayerischen Hofes mit den legendären Worten „„Ich scheiß dich so was von zu mit meinem Geld!” zu bestechen.

Die zweite Folge „Muttertag” wurde unter anderem in den Bavaria Filmstudios gedreht. Dort weigert sich Fanny Kessler (Christine Schubert), sehr zum Ärger von Regisseur (Rolf Ohlsen), für die geplante Serie „Düsseldorf” nackt in eine Badewanne zu steigen. Mama Schimmerlos (Erni Singerl) wohnt in der Einflugschneise des damaligen Münchner Flughafens in Riem, wo Baby seine recht angesäuerte Mona abholt. Der sommerliche Empfang des bayrischen Ministerpräsidenten (Georg Marischka) findet auf der Theresienwiese in der Ruhmeshalle zu Füßen der Bavaria statt.

Ruhmeshalle Bavaria, München © Andrea David

Der Starnberger See ist Drehort in „Das Volk sieht nichts”. Großspekulant Dürkheimer (Boy Gobert) will Schimmerlos überzeugen, dort die alte Villa Schildkraut als Strohmann zu erwerben. Die Villa und der Ort St. Peter am See sind jedoch rein fiktiv. Herbie schießt die Fotos vom Abgeordneten Geisshofer (Hanns Zischler) vor der Feldherrenhalle am Münchner Odeonsplatz. Dürkheimer und Geisshofer treffen sich im Restaurant im Olympiaturm mit Blick über München.

Olympiaturm München © Andrea David

Bis nach Paris geht´s in der Folge „Adieu Claire”. Baby und Herbie suchen dort vergeblich nach der Chansonsängerin Claire Maetzig (Marianne Hoppe), einst große Liebe des im Sterben liegenden Komponisten Friedrich Danziger (Curt Bois). Dazu steigen sie im Hotel Plaza Athenee in der Avenue Montaigne, nahe der Champs-Élysées ab. Claire wird in München am Pasinger Bahnhof von Professor Krakauer (Richard Münch) abgeholt und gemeinsam mit einer Doppelgängerin im Zimmer 34 im Bayerischen Hof untergebracht. Mona schockt Baby im Restaurant Aubergine mit einem militärischen Kurzhaarschnitt. Das erste eigene Restaurant von Sternekoch Eckart Witzigmann befand sich am Maximiliansplatz und wurde 1994 verkauft.

In „Königliche Hoheit” erhält München hohen Besuch von Katherina Patricia von Mandalia (Michaela May), ehemals die Kathi vom Hasenbergl. Die Ankunft wurde am Fliegerhorst in Fürstenfeldbruck gedreht. Sie hat sich in der Suite 101 im Bayerischen Hof eingebucht. Baby und Herbie quartieren sich im Nachbarszimmer 126 ein.

Lach- und Schießgesellschaft, München © Andrea David

Mona startet ihre „Karriere” in der Lach- und Schießgesellschaft in der Ursulastraße 9, nahe der Münchner Freiheit. Zuvor trällert sie in Toni´s Interior Design „Somewhere over the rainbow”. Peggy (Angelica Domröse) und Mona treffen sich im Odeon, während Baby und Herbie im Wald einer heißen Story über Grundbesitzer Karl-Gustav Banz auf der Spur sind.

 

Verwandter Artikel:
Die Drehorte von „Monaco Franze”

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.