Wenn wir etwas aus dem kriminellen TV-Milieu gelernt haben, dann, dass Verbrechen nicht immer nur in grauen Großstädten, sondern durchaus auch inmitten ländlicher Idylle passieren. Zahlreiche Produktionen scheinen hier mittlerweile fast jeden Winkel Bayerns abzudecken. Von Eberhofer bis Kluftinger, von Regensburg bis Rosenheim und von Passau bis zum Watzmann sind die Ermittler in den unterschiedlichsten Gegenden den Tätern auf der Spur.

Um hier mal etwas Ordnung reinzubringen, habe ich nun selbst einmal in Sachen Drehorte ermittelt und die bekanntesten bayerischen Krimi-Locations aufgedeckt:

 

Der Eberhofer und sein Niederkaltenkirchen

Die beliebten Filme rund um Polizeihauptmeister Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) basieren auf den Provinzkrimis von Rita Falk und spielen vor allem im niederbayerischen Dorf Niederkaltenkirchen, das jedoch rein fiktiv ist.

Die meisten Außenaufnahmen entstanden in Realität in Frontenhausen im Landkreis Dingolfing-Landau. So schlüpfte zum Beispiel die dortige Metzgerei Oberloher in die Rolle der Film-Metzgerei Simmerl, wo der Eberhofer regelmäßig seine heißgeliebten Leberkassemmeln kauft. Viele Szenen wurden rund um den Marienplatz mit Rathaus und Eisdiele gedreht.

Sebastian Bezzel als Franz Eberhofer im fiktiven Niederkaltenkirchen

Sebastian Bezzel als Franz Eberhofer im fiktiven Niederkaltenkirchen © Constantin Film Verleih

Der Kreisverkehr der Stadt, der fast in jedem Eberhofer-Film von „Dampfnudelblues“ bis „Leberkäsjunkie“ zu sehen ist, wurde zwischenzeitlich sogar zu Ehren der Kultfigur in Franz-Eberhofer-Kreisel umbenannt.

Franz-Eberhofer-Kreisel in Frontenhausen

Franz-Eberhofer-Kreisel in Frontenhausen © Markt Frontenhausen

Die Stadt Frontenhausen hat zusammen mit dem Ferienland Dingolfing-Landau eine Übersichtskarte erstellt, in der die einzelnen Drehorte eingezeichnet sind. Hier gibt’s die Eberhofer-Drehortkarte zum Herunterladen. Auf Anfrage gibt es für Busgruppen auch die Möglichkeit, sich mit Bürgermeister Franz Gassner auf eine Eberhofer-Tour zu begeben.

 

Dem Kluftinger auf der Spur

Im Allgäu ermittelt ein Kommissar, der ebenso rau und eigensinnig ist wie dieser spezielle Landstrich selbst: Hauptkommissar Kluftinger. Seine skurrilen und doch liebvollen Eigenheiten lassen ihn zum Allgäuer Original und einem Ermittler ganz besonderer Sorte werden.

Kluftinger Drehort

Kluftinger © BR

Zahlreiche Klufti-Touren in Altusried, Kempten, Memmingen und Füssen machen es möglich, einmal selbst die Tat- und Drehorte des kultigen Kommissars aus der Feder der Autoren Michael Kobr und Volker Klüpfel zu sehen. Dazu gibt es einen Überblick über sämtliche Führungen, die an Kluftingers Wohnort oder natürlich die Einsatzorte führen.

Wer auf eigene Faust losziehen möchte, dem ist eine umfangreiche Kluftinger-Karte mit den wichtigsten Schauplätzen aller zehn Romane behilflich.

 

Besuch beim Bullen von Tölz

Bei Bad Tölz denkt man natürlich sofort an Kult-Kommissar Benno Berghammer. Und dort, wo Ottfried Fischer von 1996 bis 2009 als „Der Bulle von Tölz“ ermittelte, können Besucher immer noch auf Filmspuren wandeln und während einer zweistündigen Spezialführung die Originalschauplätze und Drehorte der beliebten Serie besichtigen.

Bad Tölz

Bad Tölz © Sabine Weinhardt

2013 erhielt Fischer den Ehrenpreis der Stadt und der Max-Höfler-Platz einen Bullen-Brunnen. Im Herbst 2014 eröffnete am Kapellengasteig sogar ein „Bulle von Tölz“-Museum mit vielen Erinnerungsstücken der Serie und Infos über die Drehorte. Wer will, kann hier auch am Schreibtisch des Hauptkommissars Platz nehmen.

Bullen-Brunnen am Max-Höfler-Platz, Bad Tölz

Bullen-Brunnen am Max-Höfler-Platz, Bad Tölz © Archiv Tourist-Information Bad Tölz

Dabei ist Ottfried Fischer beileibe nicht der erste und einzige Fernsehkommissar, der im Tölzer Land den Kampf gegen das Verbrechen aufgenommen hat. 1976 ermittelte schon Oberinspektor Stephan Derrick alias Horst Tappert in Geretsried im Drama um Familie Schirmer, eine Unterschlagung und den Angriff auf einen Nachtwächter.

 

Mit dem Radl zu Hubert und Staller

Zwar geht Christian Tramitz als Franz „Hubsi” Hubert mittlerweile ohne Staller (Helmfried von Lüttichau) in Wolfratshausen auf Verbrecherjagd. Die Drehorte kann man jedoch immer noch in ihrer ganzen Bandbreite erkunden. Es gibt sogar eine ausgewiesene Fahrradtour, die zu den Schauplätzen der Krimiserie führt.

Hubert & Staller

Hubert & Staller © Concorde Home Entertainment

Über rund 31 Kilometer und 300 Höhenmeter leitet die einfache Strecke an insgesamt acht öffentlich zugängliche Originalschauplätze, darunter zum Beispiel auch die Bäckerei Graf in Münsing.

Ein Flyer zu dieser Tour bündelt sämtliche Informationen zu Streckenverlauf, Schauplätzen und Hintergründen. An speziellen Terminen ist für Fans nach vorheriger Anmeldung eine Studiotour zur Vorabendserie möglich.

 

Die Drehorte der Rosenheim Cops

„Meine Herren es gabet a Leich“, heißt es, wenn die heimliche Chefin der Rosenheimer Polizei, Frau Stockl (Marisa Burger), Kommissar Hofer und seine Kollegen mal wieder auf Verbrecherjagd schickt. Die Serie „Rosenheim Cops” läuft mittlerweile in der 17. Staffel im ZDF. Die letzte Folge mit dem im Januar 2020 verstorbenen Schauspieler Joseph Hannesschläger, der in über 400 Folgen in der Rolle des Korbinian Hofer zu sehen war, wird am 17. März 2020 ausgestrahlt.

Rosenheim-Besucher können im Rahmen einer Stadtführung alte und neue Originaldrehorte der Serie besuchen und interessante Geschichten über die Darsteller und Dreharbeiten erfahren. Dabei wartet so manche Entdeckung auf die Gäste, zum Beispiel, dass die Polizeistation in der Serie in Wirklichkeit das Rosenheimer Rathaus ist.

"Rosenheim Cops" Drehorte

„Rosenheim Cops” Drehorte © Bavaria Film GmbH

Häufig verwendete Drehorte in Rosenheim sind zudem der Ludwigsplatz mit seiner schönen Sankt Nikolaus Kirche sowie der Max-Josefs-Platz, die „Gute Stube“ der Stadt, an dem fast jedes Haus schon einmal in einen TV-Kriminalfall verwickelt war.

 

Wo der Watzmann ermittelt

2018 starteten die Dreharbeiten für die neue Krimiserie „Watzmann ermittelt”, die 2019 im Vorabendprogramm des Ersten ausgestrahlt wurde. Wie der Serientitel schon verrät, werden die Fälle vor der imposanten Kulisse des Watzmanns, des Wahrzeichens von Berchtesgaden, von den Hauptkommissaren Benedikt Beissl (Andreas Giebel) und Jerry Paulsen (Peter Marton) gelöst.

Watzmann ermittelt

Watzmann ermittelt © ARD / Susanne Bernhard

Seine Frau Elisabeth (Barbara Weinzierl) arbeitet im örtlichen Tourismusbüro und liefert ihrem Mann in dieser Funktion auch den einen oder anderen wertvollen Hinweis für seine Ermittlungen.

In der Serie sind neben einzelnen Motiven in Berchtesgaden auch der Königssee, die Almbachklamm, die Enzianbrennerei Grassl, die LOTTO Bayern Eisarena Königssee, ein Bauernhof im Bergsteigerdorf Ramsau, die Eckeralm und die Kirchleitn-Kapelle als Drehorte zu sehen. 2020 gibt es neue Folgen der Serie.

 

Die Tatorte in München und Franken

Sonntagabend ist Tatort-Zeit, keine Frage. Bereits 1972 gab es den ersten Münchner Tatort „Münchner Kindl” mit Gustav Bayrhammer als Hauptkommissar Veigl. Seit 1991 sorgen die Kommissare Leitmayr (Udo Wachtveitl) und Batic (Miroslav Nemec) für Recht und Ordnung in der Landeshauptstadt.

Tatort München

Tatort München © Andrea David

Das Polizeipräsidium des Münchner Tatorts befindet sich seit Beginn im echten Polizeipräsidium in der Ettstraße, direkt in der Innenstadt. Von hier aus führen die Fälle das Ermittler-Duo in die verschiedensten Stadtteile Münchens, vom sozialen Brennpunkt bis in den schicken Vorort. Und selbst die Wiesn wurde schon zum kriminellen Schauplatz.

Franken Tatort

Franken Tatort © BR / Felix Cramer

2015 bekam die Tatort-Familie bayerischen Zuwachs durch das Ermittlerteam Ringelhahn (Dagmar Manzel) und Voss (Fabian Hinrichs) in Franken, das Verbrechen in Nürnberg, Erlangen, Würzburg, Bayreuth, Fürth und Umgebung aufklärt.

Die Mordkommission des Franken-Tatorts hat ihren Dienstsitz im Polizeipräsidium am Jakobsplatz in Nürnberg. Das Opfer der ersten Folge „Der Himmel ist ein Platz auf Erden“ war Professor an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen, wo sowohl die Innen- als auch Außenaufnahmen entstanden.

 

Kommissarin Lucas in Regensburg

Bereits seit 2003 ermittelt Ulrike Kriener als Ellen Lucas, Leiterin der Sonderkommission, in der Donaustadt Regensburg und Umgebung für den ZDF-Samstagskrimi.

Am Set von "Kommisarin Lucas" am Schloss St. Emmeram in Regensburg

Am Set von „Kommisarin Lucas” am Schloss St. Emmeram in Regensburg © ZDF / Eckl

Häufig gezeigte Drehorte in der Regensburger Innenstadt sind das Apartment der Kriminalhauptkommissarin am Watmarkt, gleich um die Ecke des Domplatzes, die verwinkelten Gässchen der Altstadt sowie das Amts- und Landgericht und die Justizvollzugsanstalt Regensburg.

Drehort Regensburg

Drehort Regensburg, Bayern © Andrea David

Doch auch entlang der Donau ist das Produktionsteam regelmäßig für Außenaufnahmen unterwegs. Weitere bekannte Drehorte, die in der Serie zum Einsatz kommen, sind das Schloss St. Emmeram, auch Schloss Thurn und Taxis genannt, die Steinerne Brücke, eine der ältesten Brücken Deutschlands, und natürlich der Regensburger Dom, das Wahrzeichen der Stadt.

 

Packender Passau-Krimi

2020 ist auch Passau als neue Krimistadt im Ersten zu sehen: Weil eine Berliner Polizistin (Marie Leuenberger) gegen einen arabischen Clanboss ausgesagt hat, wird sie im Zeugenschutzprogramm zusammen mit ihrer Tochter ins niederbayerische Passau versetzt, wo sie auf einen dubiosen Privatdetektiv (Michael Ostrowski) trifft.

Der Kontext des „Passau-Krimis“ ist zwar wenig idyllisch, dennoch wird sich die Drei-Flüsse-Stadt hier auch von ihrer Schokoladenseite präsentieren. Gedreht wurde nämlich unter anderem in der Altstadt, auf der Veste Oberhaus, an der Innpromenade, in der Studienkirche St. Michael und am Kloster Mariahilf.

Drehort Passau

Drehort Passau, Bayern

Als Passau-Besucher kann man diese Gassen, Plätze und Aussichtspunkte leicht selbst erkunden oder bei einer klassischen Stadtführung entdecken.

 

München mit dem Monaco Franze

Ein Unikat, das bei unseren bayerischen Ermittlern hier nicht fehlen darf, ist zweifelsohne der „Monaco Franze“: Münchner Kriminalkommissar und Lebemann Franz Münchinger, der 1981 bis 1983 von Helmut Fischer verkörpert wurde.

"Monaco Franze" im Englischen Garten beim Kleinhesseloher See, München

„Monaco Franze” im Englischen Garten beim Kleinhesseloher See, München © BR

Die zehnteilige Serie von Helmut Dietl führt die Zuschauer auf den Spuren des „ewigen Stenz“ kreuz und quer durch München, vom Friedensengel bis zur Staatsoper, von der Leopoldstraße bis zum Kleinhesseloher See im Englischen Garten.

Die Wohnung von Münchinger und seinem „Spatzl“ Annette von Soettingen (Ruth Maria Kubitschek) befindet sich in der Agnesstraße 16 in Schwabing. Das Gebäude für ihren Antiquitätenladen steht in der Fürstenstraße 10 in der Maxvorstadt und dort werden tatsächlich heute noch historische Möbel verkauft.

Wer sich gespickt mit Anekdoten und Hintergrundinformationen an die Fersen des „Monaco Franze“ und anderer Münchner Kultserien heften möchte, tut dies am besten über die Drehorttour München.

Helmut Fischer Denkmal, Café Münchner Freiheit, München

Helmut Fischer Denkmal, Café Münchner Freiheit, München © Andrea David

Am Café Münchner Freiheit gibt es übrigens ein markantes Bronzedenkmal von Helmut Fischer, der dort Stammgast war. Das Plätzchen hätte ganz sicher auch dem Monaco Franze gefallen.

 

Empfohlene Drehort-Karten und -Touren:

Eberhofer-Drehortkarte
Klufti-Touren im Allgäu
Kluftinger-Karte
Drehortführung zum Bullen von Tölz
Radltour Hubert & Staller
Auf den Spuren der Rosenheim Cops
Drehorttour München

 

Weitere Infos zu bayerischen Drehorten:

10 Drehorte, die man nicht in Bayern vermutet
Das Tölzer Land – Von Bullen und Wikingern
Bavaria Filmstadt München
Mit diesen Kinderfilmen nach Bayern reisen
Drehorttour in München
Filmdrehorte in Bayern
Urlaub in Bayern
Interview mit „Eberhofer”-Darsteller Sebastian Bezzel

Eine Antwort

  1. blank
    Tourist Info München (Felix)

    Moin Andrea,

    bin jetzt erst auf deine Seiten geleitet worden - und finde diese echt Klasse ;-)

    Vor allem die Szene aus München (meiner Wahlheimat - ich komme gebürtig aus Bremen) haben mich in den Bann gezogen … und habe mir einige angeschaut. Da bin ich doch schon länger an der Münchner Freiheit beruflich unterwegs - aber vorher kannte ich das Denkmal vom Monaco Franze nicht.

    Finde ich total cool und genial Deine Seiten.
    Bitte weiter so!

    VLG
    Felix

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.