„Meine Herren es gabet a Leich“, heißt es, wenn die heimliche Chefin der Rosenheimer Polizei, Frau Stockl (Marisa Burger), Kommissar Korbinian Hofer (Joseph Hannesschläger) und seine Kollegen mal wieder auf Verbrecherjagd schickt.

Die Vorabend-Krimiserie „Rosenheim Cops” läuft mittlerweile in der 17. Staffel im ZDF. Die Drehorte befinden sich fast alle im Raum Südbayern, die Landschaftsaufnahmen entstehen oftmals im Chiemgau, am Chiemsee, oder auch im Fünfseenland südwestlich von München.

Update: Die letzte Folge mit dem im Januar 2020 verstorbenen Schauspieler Joseph Hannesschläger, der in über 400 Folgen in der Rolle des Korbinian Hofer zu sehen war, wird am 17. März 2020 ausgestrahlt.

Rosenheim © Sabine Weinhardt

Rosenheim © Sabine Weinhardt

Rosenheim-Besucher können im Rahmen einer Stadtführung alte und neue Originaldrehorte der Serie besuchen und interessante Geschichten über die Darsteller und Dreharbeiten erfahren. Dabei wartet so manche Entdeckung auf die Gäste, zum Beispiel, dass die Polizeistation in der Serie in Wirklichkeit das Rosenheimer Rathaus ist.

In den ersten Folgen wurde sogar noch im Rosenheimer Rathaus gedreht. Aber nachdem die Mitarbeiter nach den Aufnahmen ihre Akten nicht mehr fanden, wurden die Büros auf dem Bavaria Filmstadt Gelände nachgebaut.

Drehort Polizeistation, Rathaus Rosenheim © Sabine Weinhardt

Drehort Polizeistation, Rathaus Rosenheim © Sabine Weinhardt

Der Ludwigsplatz mit seiner schönen Sankt Nikolaus Kirche ist ein oft verwendetes Motiv der „Rosenheim-Cops”. Häufig ist auch der Max-Josefs-Platz, mit seinen historischen Bürgerhäusern die „Gute Stube“ der Stadt, in der Serie zu sehen. Wenn man sich hier umsieht, entdeckt man jede Menge Tatorte, denn fast jedes Haus war hier schon mal in einen Kriminalfall verwickelt. Anders als im Fernsehen dargestellt, befindet sich der Platz jedoch in der Fußgängerzone und kann in Wahrheit nicht mit dem Auto befahren werden.

Ganz in der Nähe, in der Hafnerstraße, wohnen übrigens Kommissar Sven Hansen und Polizeipräsident Gerd Achtziger.

Leider tauchen immer weniger Rosenheimer Örtlichkeiten in der Serie auf. Als Kulisse für das Gasthaus „Rosenbräu” dient das Landgasthaus Liegl in Dietramszell. Das „Times Square” ist ein Teil der „Alten Brauerei” in Stegen am Ammersee, mittlerweile wurde dieser jedoch im Filmstudio nachgebaut. Der Drehort des Hofer-Hofes ist ein privater Bauernhof bei Weyarn.

© Bavaria Filmstadt

Die Innenaufnahmen werden in den Bavaria Filmstudios, sowie Drehvillen in verschiedenen Orten rund um München, Starnberg und Tegernsee aufgezeichnet.

 

DVD: Die Rosenheim-Cops Staffel 1-17

Tourtipp: Stadtführung „Auf den Spuren der Rosenheim Cops”

Verwandte Artikel:
10 Drehorte, die man nicht in Bayern vermutet
Bayerns bekanntesten Ermittlern auf der Spur
Das Tölzer Land - Von Bullen und Wikingern
Bavaria Filmstadt München

2 Responses

  1. Andrea David
    Christa Doehler

    Liebe Frau David,
    vielen Dank für diese Infos. Schön dass es Sie gibt, eine tolle Seite. Ich bin Mama von 4 lieben Kindern und meine Mann, mein Schwager und meine Schwiegermutter sind begeisterte Fans der Rosenheim Cops. Am kommenden Samstag planen wir alle einen Ausflug ins schöne Oberbayern. Wir waren schon im Hollerhaus (Der Bulle von Tölz) und wir waren auf dem Hof der „Hofers”. Als Komparsin durften mein Mann und ich schon dabei sein. Es war unbeschreiblich schön.
    Herzliche Grüße aus der Oberpfalz, aus dem Landkreis Regensburg
    Christa Döhler

    Antworten
    • Andrea David
      Andrea David

      Liebe Frau Döhler,

      lieben Dank für das Feedback und weiterhin viel Spaß bei den Drehortbesuchen. :-)

      Herzliche Grüße aus Hamburg,
      Andrea David

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.