„A Most Wanted Man” von Anton Corbjin ist einer der letzten Filme mit Philip Seymour Hoffman, der im Februar 2014 gestorben ist. Die Geschichte dreht sich um Terrorismus und Spionage: Issa Karpov (Grigoriy Dobrygin) entflieht der russischen Folter und schlägt sich bis nach Hamburg durch. Die Rechtsanwältin Annabel Richter (Rachel McAdams) bietet ihm zwar ihre Hilfe an, schnell wird aber eine geheime deutsche Spionageeinheit auf sie und ihren Mandanten aufmerksam. Der Leiter der Einheit, Günther Bachmann (Hoffman), geht der Sache mit ungewöhnlichen Mitteln auf den Grund.

Filmszene aus „A Most Wanted Man”, Alster, Hamburg © Senator Film Verleih

Zu den Drehorten in Hamburg gehören Wilhelmsburg, St. Georg, die Landungsbrücken und der Hamburger Hafen. In diesem Film erscheinen sie jedoch in einem sehr ungewöhnlichen Look. Da der Film in Deutschland produziert wurde, wirken auch zahlreiche deutsche Schauspieler wie Daniel Brühl, Nina Hoss und Herbert Grönemeyer mit. Als Vorlage für den Film diente das Buch „Marionetten” von John le Carré. Der Autor, der eigentlich David Cornwell heißt, hat im Film in der Hamburger Kneipe „Zum Silbersack” einen Miniauftritt.

St.Pauli-Landungsbrücken, Hamburg © Andrea David

„Zum Silbersack”, St. Pauli, Hamburg © Andrea David

Die Menschenrechtsanwältin Richter trifft sich mit dem englischen Bankier Thomas Brue (Willem Dafoe) im Foyer des Atlantic Hotels, dessen Außenkulisse auch schon im James Bond Film „Der Morgen stirbt nie” zu sehen war. Bachmann spricht mit CIA-Agentin Martha Sullivan (Robin Wright) in der Bar 20up im 20. Stock des Empire Riverside Hotels mit atemberaubenden Blick über den Hamburger Hafen. Als Drehort diente auch die Kultkneipe „Zur Ritze” in St. Pauli, das Brahms Kontor als Privatbank Brue Frères sowie die HafenCity. Das Gebäude des BND ist in Wahrheit die alte Oberpostdirektion in der City Nord.

Hotel Atlantic, Hamburg © Andrea David

Filmszene aus „A Most Wanted Man”, 20up, Empire Riverside Hotel, Hamburg © Senator Film Verleih

Brahms Kontor, Johannes-Brahms-Platz, Hamburg © Andrea David

Oberpostdirektion, City Nord, Hamburg © Andrea David

Rachel McAdams sagt über den Drehort Hamburg: „Das Schöne ist, wenn man einen Film dort dreht, wo er spielt und man nicht so tun muss als ob. Hamburg hat etwas wirklich Spezifisches, eine Offenheit, die sich aus all dem Kommen und Gehen in einer Hafenstadt ergibt. Sie ist ziemlich liberal, es gibt so viele unterschiedliche Kulturen hier und so viele Arten von Menschen, die versuchen, harmonisch miteinander zusammen zu leben.”

Weitere Szenen des Filmes entstanden in Berlin im Ludwig Erhard Haus.

Herbert Grönemeyer, Nina Hoss und Philip Seymour Hoffman im Ludwig Erhard Haus, Berlin © Senator Film Verleih

 

 

Hoteltipps Hamburg:
Hotel Atlantic Kempinski
Empire Riverside Hotel

DVD & Blu-ray: „A Most Wanted Man” auf Amazon kaufen

Verwandter Artikel: Filmstadt Hamburg - Stars & Drehorte

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.