„Braveheart” entstand 1995 unter der Regie von Mel Gibson, der im Film auch in der Hauptrolle als William Wallace zu sehen ist. Der Film bekam fünf Oscars, unter anderem in den Kategorien Bester Film und Beste Regie. Die Geschichte dreht sich vor allem um den Unabhängigkeitskampf Schottlands und basiert zum Teil auf wahren historischen Gegebenheiten. Aufgrund steuerlicher Subventionen wurde der Film allerdings größtenteils in Irland gedreht.

Eines der wenigen schottischen Drehorte war das Dorf Lanark, in dem William Wallace aufwächst und sich später in die schöne Murron (Catherine McCormack) verliebt. Das mittelalterliche Dorf wurde im Glen Nevis Valley am Fuße des Ben Nevis errichtet, nach dem Dreh jedoch wieder komplett abgebaut. Heute erinnert nur noch der Braveheart Car Park an den Filmauftritt des Tals. Der Parkplatz befindet sich etwa 1,5 km östlich von Fort William direkt am Fluss Nevis und ist der beste Ausgangspunkt für eine Wanderung durch das Tal.

Braveheart Car Park, Glen Nevis, Schottland © Caroline Gruhler

Braveheart Car Park, Glen Nevis, Schottland © Caroline Gruhler

Den Ort Lanark gibt es übrigens wirklich. Er liegt etwa 50 km südöstlich von Glasgow.  Weitere Aufnahmen entstanden in den schottischen Highlands in Loch Leven und Glen Coe, sowie auf den Mamores, über deren Gipfel Mel Gibson im Film sprintet. Glen Coe ist in der Szene, in der die englische Festung abgebrannt wird, zu sehen und war auch wichtiger Schauplatz im James-Bond-Film „Skyfall”.

Glen Coe, Schottland

Glen Coe, Schottland

Die irischen Drehorte befinden sich alle in ca. 50 km Umkreis um Dublin. Die englische Stadt York wurde beispielsweise rund um das Trim Castle, einer gewaltigen Burgruine, aufgebaut. Wer möchte kann dort eine Führung mitmachen. Wenige Kilometer entfernt steht die Bective Abbey, die als Kulisse für Longshanks´ Schloss sowie die Verliese diente. Die Zisterzienserabtei aus dem 12. Jahrhundert ist ganzjährig frei zugänglich. Im Norden von Dublin befindet sich in Privatbesitz befindliche Dunsoghly Castle von 1450, das im Film als Edinburgh Castle zu sehen ist. Die St. Nicholas Church, Dunsany Castle diente wiederum als Westminster Abbey.

Das echte Edinburgh Castle, Schottland

Das echte Edinburgh Castle, Edinburgh, Schottland

Die meisten Innenaufnahmen entstanden in den Dubliner Ardmore Studios, auf deren Gelände auch einige Schlachten inszeniert wurden. In den Studios wurde auch schon für „Die Tudors” und „King Arthur” gedreht. Leider wird keine Tour über das Studiogelände angeboten.

Wer sich für William Wallace interessiert, dem sei das Wallace Monument in Stirling, nordwestlich von Edinburg, empfohlen. Der 67 m hohe vierkantige Turm wurde 1869 zum Gedenken an ihn errichtet und beherbergt ein ganzjährig geöffnetes Museum. Außerdem sind dort William Wallaces Schwert und Mel Gibsons Filmkostüm aus Braveheart ausgestellt.

Wallace Monument, Stirling, Schottland © Andrea David

Wallace Monument, Stirling, Schottland © Andrea David

 

Tourtipp: Tour ab Edinburgh in die schottischen Highlands und Besuch des Wallace Monuments

DVD & Blu-ray: „Braveheart” auf Amazon bestellen

Verwandte Artikel:
Schottland - Auf den Spuren von Outlander & Co. durch die Highlands
Macbeth - die Isle of Skye als Shakespeare-Bühne
Auf der Suche nach Westeros in Nordirland

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.