Das Filmdrama „Cast Away - Verschollen” aus dem Jahr 2000 erzählt die Geschichte des FedEx-Mitarbeiters Chuck Noland (Tom Hanks), der nach einem Flugzeugabsturz über dem Pazifik als einziger Überlebender auf einer unbewohnten Südseeinsel strandet.

Dort muss er jahrelang ums Überleben kämpfen und seine zunehmende Einsamkeit bewältigen, denn die Rettung lässt lange auf sich warten…

Wichtigster Drehort für die kleine Insel aus dem Film war Monuriki im Südpazifik. Das Eiland mit vulkanischem Ursprung ist auch als Mondriki oder Modriki bekannt und gehört zu den Mamanuca-Inseln. Der Archipel liegt westlich der Fidschi-Hauptinsel Viti Levu und ist ein beliebtes Touristenziel.

Monuriki selbst ist unbewohnt, kann jedoch über die Nachbarinsel Denarau Island per Boot erreicht werden. Nach Erscheinen des Filmes gab es auf der nur ein Kilometer langen und 600 Meter breiten Insel einen regelrechten Besucheransturm.

In „Cast Away” wird erwähnt, dass die Insel 600 Meilen südlich der Cook-Inseln liege, in Wahrheit gibt es aber südlich der Cook-Inseln bis zur Antarktis keine Inseln mehr. Weitere Inselszenen wurden auf den Philippinen und in Malibu in Kalifornien aufgenommen.

 

Castaway Island

© Castaway Island, Fiji

 

Nur etwa 17 km entfernt von Monuriki befindet sich Castaway Island (Qalito). Hier wurde, anders als der Name vermuten lässt, nicht für den Film gedreht. Man kann jedoch auch von dort eintägige Ausflüge zur Filminsel unternehmen, beispielsweise die Monuriki Island Tour mit dem Schnellboot ab dem Resort Castaway Island Fiji, inklusive Champagner-Frühstück und Schnorcheltour.

Weitere Szenen für „Cast Away - Verschollen” entstanden in den Universal Studios, L.A., in Memphis, Tennessee und an der Route 66 nahe Canadian, Texas, wo Chuck Noland das immer noch ungeöffnete Paket dem Absender zurückbringen will.

 

Film ansehen: „Cast Away” streamenblank

Hoteltipp: Resort Castaway Island Fiji

Verwandter Artikel: Universal Studios Hollywood

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.