blankblankDer Jugendroman von Erich Kästner aus dem Jahre 1933 wurde bereits dreimal verfilmt. In der Verfilmung von 1954, die sich noch sehr genau an die Vorlage hält, tritt der Autor sogar selbst auf. In diesem Film spielte Peter Kraus als Hauptfigur Jonathan Trotz seine allererste Filmrolle.

Das Internat des Johann-Sigismund-Gymnasiums befindet sich laut Film im Alpendorf Kirchberg, gedreht wurde in Kitzbühel, Kufstein und auf der Burg Marquartstein. Die Innenaufnahmen entstanden teilweise im Staatlichen Landschulheim Marquartstein.

blankblankIm Kinderfilm von 1973 mit Joachim Fuchsberger und Robert Jarczyk kommt Johnny ins Jungeninternat nach Bamberg. Dabei handelt es sich um das Bamberger Aufseesianum, das 1740 von Domkapitular Jodokus Freiherr von Aufseß gestiftet wurde.

Auch heute noch beherbergt das Gebäude in der Aufseßstraße 2, zwischen Domberg und Michelsberg, über hundert Internats- und Tagesschüler. Der „Tolle Hund”, in dem Dr. Uthofft (Heinz Reincke) Klavier spielt, ist die beliebte Brauereigaststätte „Schlenkerla” in der Dominikanerstraße 6 in Bamberg.

blank
Aufseesianum Bamberg © Andrea David

blankblankDie aktuellste Verfilmung von 2003, mit Ulrich Noethen und Sebastian Koch in den Hauptrollen, hat wiederum ihren eigenen zeitlichen Stempel bekommen und verlegt das Geschehen in das Internat des Thomanerchors Leipzig.

Drehorte waren Leipzig und München, sowie die Gebäude der Landesschule Pforta in Sachsen-Anhalt.

 

Verwandter Artikel:
Mit diesen Kinderfilmen nach Bayern reisen

5 Responses

  1. Andrea David
    Prange

    Beim „Fliegenden Klassenzimmer” gedreht im Jahr 1973 spielt ein alter Eisenbahnwaggon, wo der Nichtraucher wohnt, eine Rolle. Wo stand oder steht immer noch der Waggon?

    Antworten
  2. Andrea David
    Tobias

    Der stand genau hier :)
    49°52’26.7„N 10°55’42.7„E
    49.874090, 10.928518
    Im Garten von der Städt. Forstverwaltung, ca. 300 mtr. hinter der Brose Arena

    Antworten
    • blank
      Joachim

      Hallo Tobias,
      sensationell, wie bist du auf den Standort gekommen?
      Ich dachte immer der Eisenbahnwaggon stand im Teufelsgraben oder in der Kleingartenanlage in der Nähe vom alten Bahnbetriebswerk.

      Antworten
  3. blank
    Prange

    Das ist ja toll, dass ich ja noch eine Nachricht bekommen habe. Ich hatte ja meine Anfrage total vergessen gehabt.
    Recht vielen Dank. Aber der betreffende Eisenbahnwagen wird ja sicher schon längst nicht mehr dort stehen. Ich kann mich noch an eine kurze Zeitungsnotiz im August 1973 erinnern, worin da stand, dass gerade in diesem Monat ein Kinderfilm gedreht wird. Weihnachten 1973 wurde dieser Film unter den Titel „Das fliegende Klassenzimmer” in die Kinos gebracht. Ich hatte damals in Ulm mir den Film angeschaut. Er hatte mir gleich gefallen. Ein dreiviertel Jahr später, an Ostern 1974 bin ich nach Berlin gefahren und unterwegs in Bamberg ausgestiegen. Da hatte schon mal einen ersten Eindruck von diesem Internat bekommen. Ich war aber nicht lange dort. Paar Jahre später konnte ich wieder nach Bamberg fahren. Ich war dann im Schlenkerla, das im Film „Der tolle Hund” hieß. Es ist ein sehr gutes Restaurant, wo man auch das spezielle Raucherbier bekommen konnte. Zwei von den damaligen Jungdarstellen sollen ja nicht mehr leben. Hans Putz, der den Martin Taler spielte, hatte sich mit 20 Jahren erschossen. Und auch Alois Mittermaier, der den Max spielte, und der im Film immer hungrig war, soll vor 2 Jahren gestorben sein. Der dritte Film „Das fliegende Klassenzimmer” der sich beim Thomanerchor in Leipzig abspielt, hatte mir dagegen überhaupt nicht gefallen.
    Von dem ersten Film „Das fliegende Klassenzimmer aus dem Jahre 1954 leben noch von den damaligen Jungdarstellern Peter Kraus und Paul Verhoeven. Auch der Autor Erich Kästner spielte in diesem Film mit. Mag der Film aus dem Jahre 1973 ein wenig kitschig sein; gefallen hatte er mir. Und da gibt es dauernd Wiederholungen im TV von diesem Film.
    Liebe Grüße

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.