Der Jugendroman von Erich Kästner aus dem Jahre 1933 wurde bereits dreimal verfilmt. In der Verfilmung von 1954, die sich noch sehr genau an die Vorlage hält, tritt der Autor sogar selbst auf. In diesem Film spielte Peter Kraus als Hauptfigur Jonathan Trotz seine allererste Filmrolle. Das Internat des Johann-Sigismund-Gymnasiums befindet sich laut Film im Alpendorf Kirchberg, gedreht wurde in Kitzbühel, Kufstein und auf der Burg Marquartstein. Die Innenaufnahmen entstanden teilweise im Staatlichen Landschulheim Marquartstein.

Im Kinderfilm von 1973 mit Joachim Fuchsberger und Robert Jarczyk kommt Johnny ins Jungeninternat nach Bamberg. Dabei handelt es sich um das Bamberger Aufseesianum, das 1740 von Domkapitular Jodokus Freiherr von Aufseß gestiftet wurde. Auch heute noch beherbergt das Gebäude in der Aufseßstraße 2, zwischen Domberg und Michelsberg, über hundert Internats- und Tagesschüler. Der „Tolle Hund”, in dem Dr. Uthofft (Heinz Reincke) Klavier spielt, ist die beliebte Brauereigaststätte „Schlenkerla” in der Dominikanerstraße 6 in Bamberg.

Aufseesianum Bamberg © Andrea David

Die aktuellste Verfilmung von 2003, mit Ulrich Noethen und Sebastian Koch in den Hauptrollen, hat wiederum ihren eigenen zeitlichen Stempel bekommen und verlegt das Geschehen in das Internat des Thomanerchors Leipzig. Drehorte waren Leipzig und München, sowie die Gebäude der Landesschule Pforta in Sachsen-Anhalt.

Eine Antwort

  1. Prange

    Beim „Fliegenden Klassenzimmer” gedreht im Jahr 1973 spielt ein alter Eisenbahnwaggon, wo der Nichtraucher wohnt, eine Rolle. Wo stand oder steht immer noch der Waggon?

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.