Als Vorlage für den Film diente der gleichnamige Roman von Patricia Highsmith aus dem Jahr 1955. Es ist die zweite Verfilmung des Stoffes nach „Nur die Sonne war Zeuge” mit Alain Delon und Maurice Ronet im Jahr 1960. In der Version von 1999 giert Arbeitersohn Tom Ripley, gespielt von Matt Damon („Der Marsianer”), nach der Welt der Reichen und Schönen. Zu der gehören Dickie (Jude Law), Marge (Gwyneth Paltrow), Meredith (Cate Blanchett) und Freddie (Philip Seymour Hoffman). Gedreht wurde hauptsächlich in Italien.

Castello Aragonese, Ischia © Andrea David

Der wohl schönste und ikonischste Drehort des Films ist das „Castello Aragonese di sera” auf Ischia, genauer in Ischia Ponte. Diese Kulisse ist mehrmals in „Der talentierte Mr. Ripley” zu sehen und stellt einen Teil des fiktiven Ortes Mongibello dar, aus dem Dicky Greenleaf nicht zurück in die USA kehren möchte. Die Aragonerburg ist genau so unheimlich wie der Film selbst und birgt neben Kloster und Kirche auch ein Gefängnis und eine Folterkammer. Von der Terrasse aus hat man einen herrlichen Blick bis zum Hafen von Ischia.

„Mongibello” Ischia Ponte, Ischia © Andrea David

Der Privatstrand, an dem Ripley zum ersten Mal auf Dickie und Marge trifft, ist das Bagno Antonio, etwas weiter in Richtung Ischia Porte. Weitere Szenen für Mongibello enstanden auf der kleinen Nachbarinsel Procida in Corricella, z.B. in der Via San Rocco oder am Piazza dei Martiri, die beide auch schon im Film „Il Postino” zu sehen war.

Weitere Szenen des Films spielen in Neapel sowie natürlich in Rom, Venedig und New York. In der Eröffnung des Filmes ist das Lyceum Theatre, 149 West 45th Street, als Ripleys Arbeitsplatz zu sehen. Sein bescheidenes Apartment, zumindest die Außenkulisse davon, befindet sich zwischen White Street und Franklin Street im Manhattaner Stadtteil Tribeca.

 

Tourtipp: Neapel nach Ischia - Einweg-Transfer

Verwandte Artikel:
New York wie im Film
Reisen an fiktive Orte - Reale Filmkulissen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.