Im Film „Exit Marrakech” von Regisseurin Caroline Link („Nirgendwo in Afrika”) soll ein gemeinsamer Trip nach Marokko Theaterregisseur Heinrich (Ulrich Tukur) wieder näher mit seinem Sohn Ben (Samuel Schneider) zusammenbringen. Doch Ben öffnet sich zunächst nur dem ihm fremden Land, was ihn bis in das entlegene Heimatdorf von Karima (Hafsia Herzi) ins Atlasgebirge führt. Erst die komplizierte Rückreise bringt Vater und Sohn schließlich auf Augenhöhe. Marokko mit seinen beeindruckenden Kulissen spielt erfolgreich die dritte Hauptrolle des Filmes.

Für Caroline Link stand der Drehort schon sehr früh fest: „Bevor ich wusste, wie meine Geschichte genau verlaufen würde, wusste ich bereits, dass sie in Marokko spielen sollte.” Gedreht wurde natürlich hauptsächlich in Marrakesch. Dort erkundet Ben alleine den berühmten Djemaa el Fna, den Stadtplatz mit seinen Gauklern, Schlangenbeschwörern und Marktständen. An den kleinen Buden kann man hier hervorragend essen. Die Szenen mit Heinrich und Ben am Pool wurden im luxuriösen Hotel „Les Jardins de La Koutoubia” gedreht.

Marokko © Studiocanal

Weitere Drehorte sind die Küstenstadt Essaouira, Asni, Taliouine, Kalaat, Tinghir und der Wüstenort Merzouga zu Füßen der Sanddünen des Erg Chebbi. Heinrich und Ben stehen auf dem Hoteldach des noblen Hotel Dar Qamar in Agdz, unweit von Ouarzazate. Hier sind auch schon Angelina Jolie und Brad Pitt abgestiegen.

Filmtourismus im Film: Ben stößt in der Wüste auf die Drehorte der 1990er Verfilmung „Himmel über der Wüste” von Bertoluccis Bowles.

Hoteltipp: Les Jardins de La Koutoubia

Tourtipp: Tagestour Aït-Ben-Haddou und Ouarzazate

Verwandter Artikel: Aït-Ben-Haddou - Wüstenstadt & Filmkulisse

Über den Autor

Andrea David

Ich liebe Filme und Reisen und leidenschaftlich gerne verbinde ich das eine mit dem anderen. Seit über 14 Jahren reise ich auf den Spuren sehenswerter Filmschauplätze auf der ganzen Welt und teile hier Infos über die Drehorte alter und neuer Streifen. Mehr

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.