Das Fantasy-Epos „Game of Thrones” gilt als Rekordhalter bei den Emmy Awards und aufgrund seiner Zuschauerzahlen als erfolgreichste Serie der Welt. Die Produktion, die auf den Romanen „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R. R. Martin basiert, hat längst den Kultstatus der Herr-der-Ringe-Trilogie erreicht. Und auch wenn die Geschichte rund um den hart umkämpften Eisernen Thron natürlich fiktiv ist, sind viele der imposanten Schauplätze real! Und diese sind gar nicht so weit entfernt. In folgenden Ländern kannst Du Dich auf eine Reise nach Westeros oder Essos begeben:

 

Malta

Die Mittelmeerinsel ist immer wieder ein beliebter Drehort für Filmemacher und wurde in der ersten Staffel von „Game of Thrones” zu Königsmund. In Mdina, eine der früheren Hauptstädte Maltas, findet man beispielsweise das Stadttor von Königsmund, durch das Catelyn Stark (Michelle Fairley) und Ser Rodrik (Ron Donachie) hindurchritten, in Wahrheit natürlich das Mdina Gate. Der Pjazza Mesquita wurde für die Serie zu Kleinfingers (Aidan Gillen) Bordell. In Valletta kann man durch die schmale Straße spazieren, in der Arya (Maisie Williams) vergeblich versuchte eine Taube gegen Brot einzutauschen.

Drehort "Königsmund", Mdina Gate, Malta © Andrea David

Drehort „Königsmund”, Mdina Gate, Malta © Andrea David

"Kleinfingers Bordell", Pjazza Mesquita, Mdina, Malta © Andrea David

„Kleinfingers Bordell”, Pjazza Mesquita, Mdina, Malta © Andrea David

Eagle Street, Valletta, Malta © Andrea David

Eagle Street, Valletta, Malta © Andrea David

Maltas Schwesterninsel Gozo diente mit ihrem beeindruckenden natürlichen Felsentor Azure Window als Kulisse für die dothrakische Hochzeit von Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) und Khal Drogo (Jason Momoa) in Essos. Update: Das Millionen Jahre alte Felsentor - sowohl die Brücke als auch die tragende Säule - ist am 8. März 2017 aufgrund heftiger Stürme eingestürzt und vollständig im Meer versunken!

"Game of Thrones" Drehort Azure Window auf Gozo © Andrea David

„Game of Thrones” Drehort Azure Window auf Gozo © Andrea David

"Game of Thrones" Drehort Azure Window auf Gozo © Andrea David

„Game of Thrones” Drehort Azure Window auf Gozo © Andrea David / HBO

Einige der Drehorte wie das Fort Manoel, in dem König Joffrey (Jack Gleeson) vor der Großen Septe von Baelor über Ned Stark (Sean Bean) richtet, oder der Verdala Palace, wo Daenerys Targaryen zum ersten Mal dem Dothraki-Fürsten begegnet, sind nicht öffentlich zugänglich und können nur im Rahmen einer Tour besichtigt werden.

Tour buchen:
Game of Thrones Tour Malta

Passende Reise für Thronies:
Drehorttour Malta mit Übernachtungen

Weitere Infos im Reiseblog:
10 Game of Thrones Locations in Malta
Malta - Das Hollywood im Mittelmeer

"Game of Thrones" Drehort Fort Manoel, Malta © Andrea David

„Game of Thrones” Drehort Fort Manoel, Malta © Andrea David

„Game of Thrones”-Drehort, Fort Manoel, Malta © Andrea David / HBO

"Game of Thrones" Drehort Verdala Palace, Malta © Andrea David

„Game of Thrones” Drehort Verdala Palace, Malta © Andrea David / HBO

 

Nordirland

Sowohl nördlich als auch südlich von Belfast befinden sich zahlreiche spannende Drehorte von „Game of Thrones” wie beispielsweise die Dark Hedges von Ballymoney, eine jahrhundertealte Buchenallee, die für die Serie zu einem Teil des Königswegs wurde, über den Arya Stark Richtung Norden flüchtete.

Dark Hedges, Nordirland © Tou­rism Ire­land

Dark Hedges, Nordirland © Tou­rism Ire­land

Nachdem in der Pilotfolge noch Doune Castle in Schottland als Burg Winterfell diente, drehte man anschließend im nordirischen Castle Ward in County Down. Dort kann man übrigens in die Rolle der Starks schlüpfen und seine Bogenschieß-Künste unter Beweis stellen. Ab Castle Ward lohnt es sich einige Drehorte mit dem Fahrrad zu erkunden.

Bogenschießen am Castle Ward, Nordirland © Andrea David

Bogenschießen am Castle Ward, Nordirland © Andrea David

Robb Stark am Audley's Castle, Nordirland © Andrea David

Robb Stark am Audley’s Castle, Nordirland © Andrea David / HBO

Der Tollymore Forest Park wurde für verschiedene Szenen genutzt, die in Winterfell spielen, beispielsweise als die Starks die kleinen Schattenwölfe finden, und Ballintoy Harbour diente als Kulisse für Pyke auf den unwirtlichen Eiseninseln.

Jon Snow und sein Schattenwolf, Tollymore Forest, Nordirland © Andrea David

Jon Snow und sein Schattenwolf, Tollymore Forest, Nordirland © Andrea David / HBO

Game of Thrones Drehort „Pyke”, Ballintoy Harbour, Nordirland

Game of Thrones Drehort „Pyke”, Ballintoy Harbour, Nordirland

Ebenfalls an der Küste von North Antrim schlug Renly Baratheon (Gethin Anthony) sein Lager auf. Und für alle, die es mystisch mögen: Das dämonische Schattenbaby von Melisandre (Carice van Houten) erblickte in den Höhlen von Cushendun das Licht der Welt.

An der Küste North Antrim, Nordirland

An der Küste North Antrim, Nordirland

Cushendun Caves, Nordirland © Andrea David

Cushendun Caves, Nordirland © Andrea David

Etliche Szenen der Serie entstanden in den Titanic Studios in Belfast. Ab Belfast gibt es zahlreiche Touren, die einen auf die Spuren von „Game of Thrones” führen:

Touren buchen:
Ganztagestour „Game of Thrones” in den Norden
Ganztagestour „Game of Thrones” mit Castle Ward

Passende Reise für Thronies:
Drehorttour Nordirland mit Übernachtung in Belfast

Weitere Infos im Reiseblog:
Auf der Suche nach Westeros in Nordirland

Game of Thrones Drehort "Riverrun", Nordirland

Game of Thrones Drehort „Riverrun”, Nordirland

 

Kroatien

Ab der zweiten Staffel der Serie ersetzte Dubrovnik mit den Festungen Bokar und Lovrijenac Malta als Drehort für Königsmund sowie den Roten Bergfried. Das Bollwerk Lovrijenac bietet einen Blick über die Bucht von Schwarzwasser - und in der Serie auf die attackierende Flotte von Stannis Baratheon (Stephen Dillane). In den Gassen der Altstadt wurde Cersei Lannisters (Lena Headey) eindringlicher „Walk of Shame” gedreht. Der Turm an der Nordostseite der Stadtmauer, die Festung Minčeta, dürfte Game-of-Thrones-Anhängern ebenfalls bekannt vorkommen: Sie diente als Kulisse für das Haus der Unsterblichen, das Daenerys gegen den Rat von Ser Jorah Mormont (Iain Glen) aufsuchte, um ihre Drachen zu retten.

Drehort für "Königsmund", Dubrovnik, Kroatien

Drehort für „Königsmund”, Dubrovnik, Kroatien

Start von Cerseis Bußgang an der Jesuitentreppe, Dubrovnik © Andrea David

Start von Cerseis Bußgang an der Jesuitentreppe, Dubrovnik © Andrea David / HBO

Minčeta Turm, Dubrovnik © Andrea David

Minčeta Turm, Dubrovnik © Andrea David

Der Minčeta Turm als Drehort für das "Haus der Unsterblichen", Dubrovnik © Andrea David

Der Minčeta Turm als Drehort für das „Haus der Unsterblichen”, Dubrovnik © Andrea David / HBO

Weitere Szenen für die Stadt Qarth am Jade-Meer wurden auf der Insel Lokrum, nur eine 15-minütige Bootstour von Dubrovnik entfernt, und im Steinbruch von Dubac aufgenommen. Auf Lokrum findet man nahe des Botanischen Gartens sogar die Originalversion des Eisernen Throns, auf dem „Game of Thrones”-Fans für ein Foto Platz nehmen dürfen. Als Gärten des Roten Bergfrieds diente das Arboretum in Trsteno, etwa eine halbe Stunde nördlich von Dubrovnik gelegen.

Der Eiserne Thron auf Lokrum © Andrea David

Der Eiserne Thron auf Lokrum © Andrea David

Das Arboretum in Trsteno diente als Gärten des Roten Bergfrieds © Andrea David

Das Arboretum in Trsteno diente als Gärten des Roten Bergfrieds © Andrea David / HBO

Detaillierte Infos zu Dubrovnik als Drehort von Königsmund und Qarth gibt es hier. Dubrovnik konnte sich jüngst übrigens auch eine Rolle im achten Teil der Star-Wars-Saga ergattern und wird somit Ende 2017 als galaktischer Schauplatz auf der Kinoleinwand zu sehen sein!

Für die vierte Staffel von „Game of Thrones” kam schließlich noch die kroatische Hafenstadt Split mit dem Diokletianpalast sowie die Kathedrale der mittelalterlichen Hafenstadt Sibenik als Drehorte für die Freie Stadt Braavos hinzu.

Diokletianpalast, Split, Kroatien

Diokletianpalast, Split, Kroatien

Touren buchen:
Game of Thrones Tour Dubrovnik
Game of Thrones Tour Split

Weitere Infos im Reiseblog:
Dubrovnik - Eine Reise nach Königsmund

 

Marokko

Die Pilotfolge wurde unter anderem in Aït-Ben-Haddou, Ouarzazate, gedreht. Der Wüstenort diente auch schon für Filme wie „Gladiator”, „Prince of Persia”, „Die Mumie” oder „Lawrence von Arabien” als Kulisse. Für „Game of Thrones“ verwandelte sich die Stadt in Pentos & Yunkai. Gedreht wurde außerdem in den Atlas Studios. Zum Dreh der dritten Staffel reiste das Produktionssystem wieder nach Marokko und verwandelte Essaouira an der Atlantikküste in ein Filmset für die Sklavenstadt Astapor in Essos.

Tour buchen:
Tagestour Aït-Ben-Haddou und Ouarzazate ab Marrakech

Weitere Infos im Reiseblog:
Aït-Ben-Haddou - Wüstenstadt & Filmkulisse

Essaouira, Marokko © Eva-Maria Wulf

Essaouira, Marokko © Eva-Maria Wulf

 

Island

In Island entstanden die Szenen für den eisigen und furchteinflößenden Norden von Westeros. Gedreht wurde für die Handlung „jenseits der Mauer” beispielsweise am See Mývatn im Nordosten und am Vatnajökull, dem größten Gletscher des Landes, im Südosten. Der schwer auszusprechende Nebengletscher Köldukvíslarjökull wurde sogar in Jon-Snow-Gletscher umbenannt. In der zweiten Staffel liefen die Mitglieder der Nachtwache durch einen heftigen Schneesturm. In Wirklichkeit durchquerten sie die stinkenden Nebelschwaden des Hochtemperaturgebiets Hverarönð. Du kannst außerdem die Liebesgrotte von Jon Snow (Kit Harington) und Ygritte (Rose Leslie) besuchen. bei der es sich eigentlich um die Badegrotten Grjótagjá und Stóragjá handelt. In der siebten Staffel sind Reynisfjara, der Schwarze Strand bei Vík, als Ostwacht an der See und der Berg Kirkjufell im Norden der Halbinsel Snæfellsnes, an dem Jon Snow und seine mutigen Begleiter vorbeikommen, zu sehen.Um die Drehorte besser wiederzuerkennen, reist man am besten im Winter nach Island.

Tour buchen:
Game of Thrones Tour Island

Passende Reise für Thronies:
Drehorttour Island mit Übernachtung in Reykjavík

Weitere Infos im Reiseblog:
Island - Surreale Filmkulisse

Vatnajökull Gletscher, Island

Vatnajökull Gletscher, Island

Drehort „Game of Thrones”, Myvatn, Island © Andrea David / HBO

 

Spanien

In Staffel 5 von „Game of Thrones” kamen einige spanische Drehorte in Andalusien hinzu. So übernahm beispielsweise der Königspalast in Sevilla, die Reales Alcázares, die Rolle der Wassergärten der Halbinsel Dorne im Süden von Westeros, in denen Prinz Oberyn Martells älterer Bruder, Prinz Doran (Alexander Siddig), residiert. In Wirklichkeit verbringt die spanische Königsfamilie hier einige Wochen im Jahr. Als Drehort diente der Palast bereits für den Film „Königreich der Himmel” von Ridley Scott mit Edward Norton in der Rolle des leprakranken Königs.

Königspalast „Reales Alcázares”, Sevilla, Andalusien

Königspalast „Reales Alcázares”, Sevilla, Andalusien

Weiterer Schauplatz war die andalusische Herzogsstadt Osuna, etwa eine Autostunde von Sevilla entfernt, deren Stierkampfarena für die Serie zur Arena von Meereen umgewandelt wurde und von der aus Daenerys zu ihrem ersten Drachenflug startete. Auch die Puente Romano von Córdoba war in Staffel 5 zu sehen, über sie erreichten Varys (Conleth Hill) und Tyrion (Peter Dinklage) die Stadt Volantis.

Osuna, Andalusien

Osuna, Andalusien

Puente Romano, Córdoba, Andalusien

Puente Romano, Córdoba, Andalusien

Für Staffel 6 wurde in Almería, in Peñíscola und im Castillo de Zafra, einer Burg aus dem 12. Jahrhundert im Nordosten Spaniens, gedreht. Außerdem gehörten die Berge der Bardenas Reales Halbwüste im nordspanischen Navarra und das Castell de Santa Florentina in Barcelona zu den Drehorten. Viele Gebäude und Straßen in der Altstadt von Girona wurden zur Freien Stadt Braavos in Essos wie beispielsweise die Arabischen Bäder, der Plaça dels Jurats und die Carrer de la Claveria. Die Kathedrale von Girona diente als Große Septe von Baelor, das Monestir de Sant Pere de Galligants schlüpfte in die Rolle der Zitadelle in Altsass.

Touren buchen:
Game of Thrones Tour Girona
Tagesausflug nach Girona ab Barcelona

Weitere Infos im Reiseblog:
Girona - Willkommen in Braavos

Der Hohe Spatz, Tommen Baratheon und Margaery Tyrell vor der Septe von Baelor, Kathedrale Santa Maria, Girona © Andrea David

Der Hohe Spatz, Tommen und Margaery vor der Septe von Baelor, Kathedrale Santa Maria, Girona © Andrea David / HBO

Kathedrale Santa Maria, Girona © Andrea David

Kathedrale Santa Maria, Girona © Andrea David

Arya in Braavos, Carrer del Bisbe Josep Cartañà, Girona © Andrea David / HBO

Arya in Braavos, Carrer del Bisbe Josep Cartañà, Girona © Andrea David / HBO

 

Staffel 7 wurde erneut in Nordirland, Kroatien, Island und Spanien gedreht. Neue Drehorte in Spanien sind die Stadt Cáceres in Extremadura als Altsass, das Castillo de Almodóvar del Rio in Andalusien als Rosengarten, also dem Sitz von Haus Tyrell, sowie das Baskenland. Zu den baskischen Schauplätzen, die in „Game of Thrones” die Insel Drachenstein verkörpern, gehören das Kloster San Juan de Gaztelugatxe, das sich auf einer kleinen Insel zwischen Bakio und Bermeo befindet, der abgeschiedene Playa de Muriola bei Barrika und der Playa de Itzurun in der Nähe von Zumaia. Das Castillo de Trujillo übernimmt die Rolle von Casterlystein. Die Kulisse für die Drachengrube, in der Cersei vor versammelter Runde der Weiße Wanderer präsentiert wird, fand man in den Ruinen von Itálica nahe Sevilla.

Kloster San Juan de Gaztelugatxe, Baskenland, Spanien

 

 

Laufend aktuelle Infos zu spannenden Drehorten neuer Streifen und alter Klassiker gibt es übrigens im Filmtourismus-Newsletter sowie auf Facebook und Instagram.

Eine Antwort

  1. Egon der Elfte

    Wow, hätte nicht gedacht, dass die Crew von Game of Thrones schon derart weit in der Welt herum gekommen ist. Sehr interessant auch, dass „Königsmund” nicht ausschließlich in Dubrovnik gedreht wurde, wie ich vorher dachte.

    Vielen Dank für die Infos, den ein oder anderen Ort werde ich sicher mal besuchen!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.