Filmstart: 26. November 2015

Die Komödie „Highway to Hellas” schafft das schier Unmögliche: Vor dem Hintergrund der Finanzkrise in Griechenland muss der deutsche Bankangestellte Jörg Geissner die Kreditsicherheiten der Insel Paladiki überprüfen. Klingt nach schwerer Kost, doch dank übertriebener Klischees mit deutlichem Augenzwinkern und der großartigen schauspielerischen Leistung von Christoph Maria Herbst als steifen Finanzheini sowie Adam Bousdoukos als griechischen Frauenheld, verhilft der Film zu unerwartet guter Laune.

HIGHWAY TO HELLAS - Trailer F1 Deutsch HD German

Die Insel Paladiki, die als „Galapagos in Griechenland” die Öko-Touristen anziehen soll, ist in Wahrheit die Kykladeninsel Tinos. Tinos gilt mit der Kirche Pangia Evangelistria als der wichtigste Wallfahrtsort der griechisch-orthodoxen Christen – dadurch hat sich auf der Insel eine touristische Infrastruktur für Einheimische entwickelt. Das Filmteam hatte kein Problem, im größten Hotel in Tinos Beach unterzukommen. Das 50-köpfige Team, darunter etwa 20 Griechen und 30 Deutsche, kam sich in dem 600-Betten-Hotel in der Nachsaison sogar etwas verloren vor. Da es bei den Dreharbeiten im Oktober recht stürmisch war, musste Christoph Maria Herbst nach seinem nächtlichen Bad die Kälte nicht simulieren, er fror tatsächlich.

© Warner Bros. Pictures Germany

© Warner Bros. Pictures Germany

Um sich auf den Serpentinen durch die Berge von Tinos richtig in die Kurven legen zu können, machte Adam Bousdoukos eigens für den Dreh einen Motorradführerschein. Ob Geissner auf Paladki wirklich, wie von Frau Lachinger (Gitta Schweighöfer) aufgetragen, ein Elektrizitätswerk und ein Krankenhaus findet, wird hier nicht verraten. Sicher ist: Auf Paladiki wie auch der Drehort-Insel Tinos gibt es keinen Flugplatz. So musste das Filmteam für die Produktion von „Highway to Hellas” eine logistische Meisterleistung vollbringen. Vom Flughafen Athen dauert die Überfahrt per Fähre ganze vier Stunden. Daher konnten selbst die Stars am Wochenende nicht mal eben nach Hause jetten und das ganze Team blieb während der 6-wöchigen Drehzeit auf der Insel.

© Warner Bros. Pictures Germany

© Warner Bros. Pictures Germany

Von Mykonos aus gibt es übrigens regelmäßige Fährverbindungen nach Tinos. Die Überfahrt von dort dauert nur etwa 40 Minuten.

Über den Autor

Andrea David

Ich liebe Filme und Reisen und leidenschaftlich gerne verbinde ich das eine mit dem anderen. Seit über 14 Jahren reise ich auf den Spuren sehenswerter Filmschauplätze auf der ganzen Welt und teile hier Infos über die Drehorte alter und neuer Streifen. Mehr

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.