Es ist wieder soweit: Zum fünften Mal feiert Hamburg mit der Aktion Eine Stadt sieht einen Film einen ganzen Tag lang einen seiner bedeutendsten Filmklassiker.

Die Veranstaltung, die am 22. März 2020 stattfindet, ist diesmal ganz Fatih Akins Spielfilmdebüt „Kurz und schmerzlos“ aus dem Jahr 1998 gewidmet. Der Kiez-Gangster-Film made in Altona wird dann in restaurierter Form in siebzehn Hamburger Kinos zu sehen sein. Die Screenings werden begleitet von Publikumsgesprächen mit dem Filmteam, Fotoausstellungen sowie einer Drehorttour.

Wichtiges Update:
Wegen der Corona-Krise bleiben die Hamburger Kinos bis 30. April geschlossen, daher muss auch die Veranstaltung „Eine Stadt sieht einen Film” auf einen anderen Termin verschoben werden!

 

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" am Elbstrand in Övelgönne

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” am Elbstrand in Övelgönne © Andrea David / Wüste Film

 

Auch dieses Mal habe ich bereits im Vorfeld einige Drehorte des Filmes recherchiert und besucht und den Großteil der Schauplätze in Hamburg auch nach mehr als 20 Jahren problemlos wiedererkannt:

Im Mittelpunkt von „Kurz und schmerzlos“ stehen die drei Freunde Gabriel (Mehmet Kurtuluş), Bobby (Aleksandar Jovanovic) und Costa (Adam Bousdoukos). Alle drei unterscheiden sich zwar durch ihre familiäre Herkunft: Türkisch, Serbisch und Griechisch, aber ihre Wege und Erfahrungen führen sie gemeinsam durch die Straßen Altonas Ende der 90er Jahre. Dort befinden sich rund um den Bahnhof tatsächlich auch die meisten Drehorte.

 

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" am Bahnhof Altona

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” am Bahnhof Altona © Andrea David / Wüste Film

 

Gabriels Schritt in die Freiheit zu Beginn des Filmes startet jedoch vor der Untersuchungshaftanstalt im Holstenglacis 3, gleich gegenüber den Messehallen, wo er von seiner Familie begrüßt wird.

Seine Freunde machen ihm ein Geschenk am Fischmarkt. Die Szene wurde jedoch tatsächlich in der Harkortstraße 81 gedreht, wo sich die ehemaligen Güterhallen befinden. Heute beherbergen die denkmalgeschützten Hallen unter anderem einen Supermarkt, einen Drogeriemarkt, sowie ein Geschäft für Künstlermaterial.

 

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" an den ehemaligen Güterhallen

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” an den ehemaligen Güterhallen © Andrea David / Wüste Film

 

Schluss vor schöner Kulisse: Gabriels Schwester Ceyda (İdil Üner) trennt sich von Costa am Elbstrand in Övelgönne, übrigens nur ein Katzensprung entfernt von der Strandperle, die im Film „Der amerikanische Freund“ zu sehen war. Die genaue Stelle, an der Ceyda und Costa standen, markiert auch heute noch das große Schild mit dem durchgestrichenen Anker.

 

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" am Elbstrand in Övelgönne

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” am Elbstrand in Övelgönne © Andrea David / Wüste Film

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" am Elbstrand in Övelgönne

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” am Elbstrand in Övelgönne © Andrea David / Wüste Film

 

Die Schlägerei, die die Jungs mit Ceydas neuem Freund Sven (Marc Hosemann) anzetteln, wurde an der Ecke Nöltingstraße / Piependreiherweg in Ottensen gedreht. Der Hauseingang ist immer noch leicht wiederzuerkennen, auch wenn die Fische auf den Glasbausteinen mittlerweile mit Graffiti übersprüht sind.

 

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" am Piependreiherweg

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” am Piependreiherweg © Andrea David / Wüste Film

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" am Piependreiherweg

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” am Piependreiherweg © Andrea David / Wüste Film

 

„Er will erwachsen werden und wir hindern ihn daran“… Die schmale Gasse, in der sich die Freunde nach der Schlägerei streiten, ist auch in Realität nicht weit vom Piependreiherweg entfernt. Man findet den Drehort in der Zeißstraße 28. Es lohnt sich auf jeden Fall einen Blick in die Gasse zu werfen, denn man sieht dort historische Fotos aus Ottensen. Im Hinterhof zeugt eine Ausstellungstafel von der Geschichte einer ehemaligen Drahtstiftefabrik, die 1985 nach 111 Jahren Betrieb schließen musste.

 

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" an der Zeißstraße

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” an der Zeißstraße © Andrea David

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" an der Zeißstraße

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” an der Zeißstraße © Andrea David / Wüste Film

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" an der Zeißstraße

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” an der Zeißstraße © Andrea David / Wüste Film

 

Im Laden in der Ottenser Hauptstraße 28, der als Motiv für Ceydas Schmuckatelier namens Kismet diente, befand sich zur Zeit der Dreharbeiten der kultige Walka Dudy Freak Shop, der mittlerweile jedoch in die Hausnummer 31 umgezogen ist.

 

Das Walka in der Ottenser Hauptstraße

Das Walka in der Ottenser Hauptstraße © Andrea David

 

Eine Szene, die ebenfalls in der Ottenser Hauptstraße gefilmt wurde, ist das Wiedersehen der drei Freunde mit dem Drogendealer Nejo. In dessen Rolle hat Regisseur Fatih Akin selbst einen Auftritt in „Kurz und schmerzlos“, da ein Schauspieler kurzfristig absprang.

 

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" an der Ottenser Hauptstraße

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” an der Ottenser Hauptstraße © Andrea David / Wüste Film

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" an der Ottenser Hauptstraße

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” an der Ottenser Hauptstraße © Andrea David / Wüste Film

 

Bobby träumt schließlich von der großen Karriere als Mafioso und besteht seinen Test vor dem albanischen Paten Muhamer (Ralph Herforth) vor dem Imbiss in der Clemens-Schultz-Straße 33 in St. Pauli. Nur fünf Minuten entfernt, in der Silbersackstraße 8, befindet sich das Billard Cafe, aus dem Bobby gleich zu Anfang des Filmes fliegt. Schräg gegenüber davon liegt die Kultkneipe Zum Silbersack.

 

„Zum Silbersack”, St. Pauli, Hamburg © Andrea David

 

Das Gebäude für das Postamt, bei dem Gabriel Costa einen Job besorgt hat, um ihn wieder auf die richtige Bahn zu bringen, befand sich in der Altonaer Poststraße 8, gleich um die Ecke der heutigen Postbank-Filiale. Seit dem Bau des IKEA Einrichtungshauses hat sich die Straße jedoch stark verändert.

Ein Drehort, der mit seinem gelben Licht leicht wiederzuerkennen ist, ist der Lessingtunnel, der die Julius-Leber-Straße unter den Gleisbrücken des Bahnhofs Altona nach Bahrenfeld und in die Elbvororte führt. Vermutlich wird dieser jedoch bald gesperrt sein, da für die Zukunft geplant ist, den Fernbahnhof Altona zum Standort Diebsteich zu verlegen und den Tunnel zu verkürzen.

 

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" an im Lessingtunnel

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” an im Lessingtunnel © Andrea David / Wüste Film

 

Unweit vom Tunnel verabschiedet sich Gabriel in einer der letzten Szenen von Alice (Regula Grauwiller) vor dem Hauseingang in der Gaußstraße 26. Die Frage, ob er aus der Türkei zurückkehren wird, kann er ihr nicht beantworten.

 

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" an in der Gaußstraße

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” an in der Gaußstraße © Andrea David / Wüste Film

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" an in der Gaußstraße

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” an in der Gaußstraße © Andrea David / Wüste Film

 

Costa und Bobby sehen sich zum letzten Mal im Untergeschoss des Bahnhofs Altona. Dort hat sich nach all den Jahren vieles verändert: Wo früher beispielsweise die öffentlichen Telefone und ein Buchladen waren, steht heute eine Bäckerei. Genau an dieser Stelle bricht Costa später am Telefon zusammen als er von Bobbys Tod erfährt.

 

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" im Bahnhof Altona

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” im Bahnhof Altona © Andrea David / Wüste Film

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" im Bahnhof Altona

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” im Bahnhof Altona © Andrea David / Wüste Film

 

Costa und Gabriel kehren für eine weitere Szene von „Kurz und schmerzlos“ an den Elbstrand zurück und unterhalten sich bei der Pyramide Övelgönne über Bobby und Alice und die Zukunft.

 

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" in Övelgönne

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” in Övelgönne © Andrea David / Gordon Timpen / Wüste Film

Drehort aus "Kurz und schmerzlos" in Övelgönne

Drehort aus „Kurz und schmerzlos” in Övelgönne © Andrea David / Wüste Film

 

Während Gabriel sich ein Oneway-Ticket in die Türkei holt – die Frau im Reisebüro wurde übrigens von Faith Akins Frau Monique gespielt – gibt Costa sein Kreuz in der Kirche St. Katharinen am Katharinenkirchhof 10 ab und läuft anschließend über die Reeperbahn. Kurz darauf trifft er in einem Hinterhof auf Muhamer…

„Wie ein Film geht irgendwann auch das Leben zu Ende“, sagt Gabriels Vater in der Schlussszene. Der Darsteller ist Fatih Akins eigener Vater und die Wohnung, in der gedreht wurde, ist das Zuhause der Familie Akin in Altona. Bei Eine Stadt sieht einen Film werden weitere Geheimnisse und Hintergründe rund um den Film „Kurz und schmerzlos” gelüftet werden…

 

Wichtiges Update:
Wegen der Corona-Krise bleiben die Hamburger Kinos bis 30. April geschlossen, daher muss auch die Veranstaltung „Eine Stadt sieht einen Film” auf einen anderen Termin verschoben werden!

 

Zur Veranstaltung:

Eine Stadt sieht einen Film

 

Verwandte Hamburg-Artikel:

Filmstadt Hamburg - Stars & Drehorte
Aus dem Nichts
Soul Kitchen
Nordsee ist Mordsee
Der amerikanische Freund
Die Drehorte aus „Der Tatortreiniger”

Über den Autor

Andrea David

Ich liebe Filme und Reisen und leidenschaftlich gerne verbinde ich das eine mit dem anderen. Seit über 14 Jahren reise ich auf den Spuren sehenswerter Filmschauplätze auf der ganzen Welt und teile hier Infos über die Drehorte alter und neuer Streifen. Mehr

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.