30 Jahre Alf! Die US-Sitcom „Alf“ startete 1988 im deutschen Fernsehen. Darin landet der pelzige Außerirdische Gordon Shumway vom Planeten Melmac mit seinem Raumschiff in der Garage der Familie Tanner in einem Vorort von Los Angeles. Die Tanners Willie, Kate, Lynn und Brian, die ihn Alf taufen, halten ihn bei sich schließlich vor Nachbarn und Behörden versteckt. Das Zusammenleben bringt allerdings einige Probleme mit sich, da Alf sehr faul ist, ständig das Telefon belegt, kostspielige Bestellungen tätigt und es auf die Familienkatze Lucky abgesehen hat.

Drehort der Serie waren die heutigen Sony Pictures Studios (früher Columbia Pictures) in Culver City, Los Angeles. Dort erinnert heute allerdings nichts mehr an die Kultserie.

© Warner Bros.

Das Haus der Familie Tanner, das in einigen Außenaufnahmen der Serie zu sehen war, befand sich tatsächlich in Los Angeles, wurde jedoch leider 2012 abgerissen. Heute steht an seiner Stelle, in der 708 Moreno Avenue in Brentwood, ein neues Gebäude, das allerdings in keinster Weise mehr an das 1926 erbaute „Alf-Haus“ erinnert.

An Stelle des „Alf-Hauses” befindet sich nun dieses Gebäude. © Andrea David

Ganz in der Nähe der Adresse befindet sich übrigens das Haus, das im Intro der 80er-Serie „Golden Girls“ zu sehen ist, noch völlig unverändert.

 

Die komplette Serie auf DVD:
„Alf” bei Amazon bestellen

Verwandte Artikel:
Sony Pictures Studios
Los Angeles - Einzigartige Filmmetropole

Über den Autor

Andrea David

Ich liebe Filme und Reisen und leidenschaftlich gerne verbinde ich das eine mit dem anderen. Seit über 14 Jahren reise ich auf den Spuren sehenswerter Filmschauplätze auf der ganzen Welt und teile hier Infos über die Drehorte alter und neuer Streifen. Mehr

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.