Filmstart: 18. Februar 2016

Das Drama „Colonia Dignidad” mit Emma Watson und Daniel Brühl in den Hauptrollen basiert spielt vor dem Hintergrund wahrer Ereignisse während des chilenischen Militärputsches im Jahr 1973. Im Film von Florian Gallenberger wird Demonstrant Daniel (Brühl) von der Geheimpolizei Augusto Pinochets ins abgeschottete Colonia Dignidad unter der Aufsicht von Paul Schäfer (Michael Nyqvist) verschleppt. Dies war ein hermetisch abgeriegeltes Lager gut 300 Kilometer südlich von Santiago de Chile. Stewardess Lena (Watson) macht sich auf die Suche nach Daniel und riskiert dabei alles.

COLONIA DIGNIDAD - ES GIBT KEIN ZURÜCK - Kinotrailer

„Es ist immer wieder faszinierend, wie eine Geschichte beim Dreh durch die verschiedenen Ortswechsel in kleine Puzzleteile zerlegt wird, die sich dann erst im Schnitt wieder zusammenfügen“, sagt Produzent Benjamin Herrmann. „In Luxemburg hat unser Set-Designer Bernd Lepel in einer stillgelegten Schiefermine die Außenanlage der Colonia nachgebaut.“ Emma Watson berichtet: „Ich weiß noch, wie ich Florian eine Nachricht geschickt habe, nachdem ich das Set zum ersten Mal gesehen hatte. Ich war sprachlos, weil es ein originalgetreuer Nachbau war. Jedes Haus, jedes Zimmer war genau so, wie ich es kurz zuvor bei meinem Besuch in Chile gesehen hatte. Das hat mich sehr beeindruckt.”

Filmset "Colonia Dignidad" in Luxemburg © Majestic Filmverleih

Filmset „Colonia Dignidad” in Luxemburg © Majestic Filmverleih

Darüber hinaus wurden Szenen auf den Feldern in Luxemburg gedreht und die weitläufigen Kassematten unter der Hauptstadt Luxemburg doubelten die Tunnelanlagen unter der Colonia. „Wir haben natürlich auch überlegt, ob es denkbar wäre, den Film an Originalschauplätzen in Chile zu drehen. In der Colonia selbst hat sich dies unserer Ansicht nach aus rein menschlichen Gründen schon verboten. Bei anderen Orten, wie zum Beispiel dem Estadio Nacional in Santiago, einem für den Putsch von 1973 ikonographischen Ort, war es schlicht nicht denkbar, da das Stadion heute inzwischen komplett modernisiert wurde.“

Dreh im Stadion, Buenos Aires © Majestic Filmverleih

Dreh im Stadion, Buenos Aires © Majestic Filmverleih

Die Kulissen für die Szenen mit den Straßenkämpfen und das Stadion fand das Drehteam schließlich nach langer Suche in Buenos Aires, wo alle Außenszenen, die in Santiago spielen, gedreht wurden. Hinzu kommen die Innenräume der Colonia Dignidad inklusive des Zippelsaals, der Schlafsäle und des Krankenhauses, deren Drehorte sich alle in und um München befinden, wie z.B. die Asklepios-Kliniken in Gauting oder das Amerikahaus am Münchener Karolinenplatz. In München-Sendling dienten Räume auf dem Schlachthofgelände als Deutsche Botschaft. Das Gasthaus Freudenhaus in Kleinberghofen bei Dachau ist im Film als Festsaal der Colonia Dignidad zu sehen. Für die Szene im gefluteten Wassertunnel wurde das Schwimmbecken des Stadtbads Tiergarten in Berlin über eine ganze Woche gesperrt.

Filmszene aus "Colonia Dignidad" © Majestic Filmverleih

Filmszene aus „Colonia Dignidad” © Majestic Filmverleih

„Es war eine große Herausforderung für das gesamte Filmteam, die vielen Ortswechsel und Anschlussszenen so zusammenzufügen, dass es einen geschlossenen Ort der Handlung im Film ergibt.“, erinnert sich Herrmann und Regisseur Gallenberger ergänzt: „Man darf nicht vergessen, dass uns für diese Aufgaben nur sehr wenig Drehzeit zur Verfügung stand. Wenn ich mich heute daran zurück erinnere, wie unglaublich intensiv jedes Filmgewerk seine Aufgabe erfüllt hat und jetzt das Ergebnis als Einheit sehe, kann man sich kaum vorstellen, dass es letztendlich Hunderte von Menschen waren, die das geschaffen haben…“

„Colonia Dignidad” auf Amazon kaufen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.