Die dänisch-schwedische Koproduktion „Die Brücke” (dänisch Broen, schwedisch Bron) reiht sich erfolgreich in die Riege nordischer Krimigrößen wie „Kommissarin Lund” oder „Wallander” ein. Im Zentrum der Handlung ermittelt Saga Norén (Sofia Helin, „Kommissar Beck”) bei der Polizei in Malmö, in den ersten beiden Staffeln gemeinsam mit dem Kopenhagener Kollegen Martin Rohde (Kim Bodnia), in Staffel 3 und 4 mit Henrik Sabroe (Thure Lindhardt, „Illuminati”, „Into the Wild”). Die Schauplätze befinden sich alle in der Öresundregion, sowohl auf dänischer als auch schwedischer Seite. Namensgeberin der Serie ist die Öresundbrücke, die seit dem Jahr 2000 die Städte Kopenhagen und Malmö verbindet.

Die beinahe acht Kilometer lange Öresundbrücke ist bereits zu Beginn der ersten Staffel Schauplatz des Verbrechens, als auf ihr nach einem Stromausfall eine Leiche gefunden wird. In der zweiten Staffel läuft in der Fahrrinne unterhalb der Brücke ein führerloser Frachter auf Grund. Aufgrund der Ermittlungen in Dänemark und Schweden fährt Saga häufig mit ihrem Porsche 911 S über die Brücke. Martin sieht sich auf einem der Brückenpfeiler unterhalb der Straße mit dem Täter aus Staffel 1 konfrontiert und es kommt zum finalen Showdown. Der Zug Öresundtåg, den auch Martin hin und wieder nutzt, verkehrt auf der unteren Ebene der Brücke.

Die Öresundbrücke zwischen Kopenhagen und Malmö

© Edel:Motion

© Edel:Motion

Sagas Wohnung befindet sich im Malmöer Stadtteil Västra Hamnen, 9 Ankergatan. Ganz in der Nähe befindet sich das markante Wohn- und Bürogebäude Turning Torso. Das Wahrzeichen Malmös, das auch in der Serie hin und wieder zu sehen ist. Es besitzt leider keinerlei Aussichtsplattform, kann jedoch mit Voranmeldung bei der HSB besichtigt werden. Insgesamt schraubt es sich 54 Etagen in die Höhe.

Turning Torso, Malmö, Schweden © Andrea David

Turning Torso, Malmö, Schweden © Andrea David

Dreharbeiten zu "Die Brücke" in Malmö © Edel:Motion

Dreharbeiten zu „Die Brücke” in Malmö © Edel:Motion

Der Journalist Daniel Ferbé (Christian Hillborg) arbeitet in der ersten Staffel im Bürogebäude in der Hjälmaregatan 8-10. Es befindet sich im Veranstaltungs- und Kongresszentrum Malmö Live, das auch ein Konzerthaus, Hotels und Büros beherbergt. Früher befand sich hier ein Industriegebiet.

Malmö Live, Malmö, Schweden © Andrea David

Malmö Live, Malmö, Schweden © Andrea David

Malmö Live, Malmö, Schweden © Andrea David

Malmö Live, Malmö, Schweden © Andrea David

Die Außenkulisse der Polizeizentrale in Malmö, in der Saga arbeitet, findet man in der Barkgatan 11 im Multikulti-Viertel Möllan, in der Nähe des Möllevångstorget. Es ist in Wahrheit eine Palliativstation, die Innenaufnahmen entstanden im Studio. Wer schon mal da ist, kann auch gleich umd die Ecke in der Bergsgatan 16 im Restaurant Jalla Jalla Essen gehen, wo Sagas Freund mit ihr am Telefon Schluss macht.

Drehort für die Polizeistation Malmö © Andrea David

Drehort für die Polizeistation Malmö © Andrea David

"Die Brücke" Drehort Restaurant Jalla Jalla © Andrea David

„Die Brücke” Drehort Restaurant Jalla Jalla © Andrea David

In Staffel 2 wartet Gigolo Claudio im Pildammsparken am Margareta Pavillon auf seine Verabredung. Auf der anderen Seite des John Erikssons väg liegt das Malmö Stadion, bei dem Saga und Martin versuchen, Laura Möllerström wieder an die vergangenen Geschehnisse zu erinnern.

"Die Brücke", Staffel 3 © Edel:Motion

„Die Brücke”, Staffel 3 © Edel:Motion

In Staffel 3 ermitteln Saga mit Henrik auf der Insel Saltholm im Öresund. Dort statten sie einem Maler einen Besuch ab und finden schließlich auch das Gemäldemotiv. Die Insel hat nur wenige Einwohner und ist zu einem großen Teil Vogelschutzgebiet. Sie kann nur mit eigenem Boot oder einem „bådtaxa” (Bootstaxi) erreicht werden.

© Edel:Motion

© Edel:Motion

In Malmö fand bis September 2016 eine Sonderausstellung zur Serie im Technik- und Seefahrtmuseum (Teknikens och Sjöfartens hus) statt. Unter dem Titel „A non-existent Malmö” gab es dort einige Requisiten und Hintergründiges zur Produktion zu sehen. Darunter auch Sagas berühmter grüner Porsche sowie ein paar ihrer Kleidungsstücke.

Sonderausstellung "A non-existent Malmö", Technik- und Seefahrtmuseum, Malmö, Schweden © Andrea David

Sonderausstellung „A non-existent Malmö”, Technik- und Seefahrtmuseum, Malmö, Schweden © Andrea David

Sonderausstellung "A non-existent Malmö", Technik- und Seefahrtmuseum, Malmö, Schweden © Andrea David

Sonderausstellung „A non-existent Malmö”, Technik- und Seefahrtmuseum, Malmö, Schweden © Andrea David

Im Herbst 2018  wird die vierte und letzte Staffel von „Die Brücke - Transit in den Tod” mit alten und neuen Drehorten ausgestrahlt. Ohne zuviel zu verraten: Für die symbolische Schlussszene wählte man wiederum die Öresundbrücke, die ja ohnehin zu den Hauptdarstellern der Krimiserie gehört.

© Edel:Motion

Die großartige Titelmusik des Vor- und Abspanns „Hollow Talk” stammt übrigens von der dänischen Band Choir of Young Believers. Die Serie ist noch bis 10.2.2019 in der ZDF-Mediathek verfügbar.

 

Tourtipps:
Malmö Bootstour
Dänemark und Schweden an einem Tag
Private Radtour durch Malmö

DVD & Blu-ray:
„Die Brücke - Transit in den Tod” Fan-Box mit Staffeln 1-3
„Die Brücke - Transit in den Tod” Das Finale - Staffel 4

Verwandte Artikel:
Berühmte Filmautos
Bullerbü, Katthult & Co. - Astrid Lindgrens Welt

2 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.