Der Film „Fargo” von den Brüdern Ethan und Joel Coen erhielt 1997 den Oscar für das beste Originaldrehbuch. Für die Darstellung des schwangeren Sheriffs Marge Gunderson erhielt Frances McDormand („Three Billboards outside Ebbing, Missouri”) den Oscar als beste Hauptdarstellerin. Anders als im Vorspann des Filmes behauptet, beruht die Geschichte nicht auf einem Verbrechen, das im Jahr 1987 in Minnesota geschah, sondern ist frei erfunden.

Frances McDormand in "Fargo" © Twentieth Century Fox

Frances McDormand in „Fargo” © Twentieth Century Fox

Der namensgebende Ort in Fargo in North Dakota ist nur zu Beginn des Filmes Schauplatz der Geschichte, als Jerry Lundegaard (William H. Macy) den Kriminellen Carl Showalter (Steve Buscemi) und Gaear Grimsrud (Peter Stormare) den Auftrag gibt, seine Frau Jean (Kristin Rudrüd) zu entführen. Die Bar King of Clubs sucht man aber vergeblich, sie wurde mittlerweile abgerissen. Der Großteil der Handlung spielt im benachbarten US-Bundesstaat Minnesota, aus dem auch die Coen-Brüder stammen. Trotzdem kann man im Fargo-Moorhead Convention & Visitors Bureau einige Erinnerungen an den Filmdreh bewundern. Das Highlight unter den Originalrequisiten ist übrigens der Holzhäcksler aus dem Film.

"Fargo"-Requisiten © Fargo-Moorhead Convention & Visitors Bureau

„Fargo”-Requisiten © Fargo-Moorhead Convention & Visitors Bureau

Der "Fargo" Wood Shipper © Fargo-Moorhead Convention & Visitors Bureau

Der „Fargo” Wood Shipper © Fargo-Moorhead Convention & Visitors Bureau

Wichtigster Schauplatz des Filmes ist die Stadt Brainerd in Minnesota. Im Film ist hier mehrmals eine große Statue mit der Aufschrift „Home of Paul Bunyan” zu sehen. Paul Bunyan ist der Legende nach ein riesenhafter Holzfäller dessen Fußabdrücke Minnesotas zehntausend Seen erschufen. Die Szenen mit der Statue wurden jedoch, vermutlich da in Minnesota zun Zeitpunkt des Drehs kein Schnee lag, in Bathgate, North Dakota, gedreht. Weitere Außenaufnahmen im Schnee entstanden in Grand Forks, North Dakota. In Brainerd selbst gibt es so eine Statue nicht mehr, da das Paul Bunyan Amusement Center 2003 schloss. Glück hat man allenfalls noch im nahen Paul Bunyan Land am State Highway 18 oder im 2 Stunden entfernten Bemidji.

Peter Stormare in "Fargo" © Twentieth Century Fox

Peter Stormare in „Fargo” © Twentieth Century Fox

Beim „Blue Ox” Truckstop handelt es sich um Stockmen’s Truck Stop in South St Paul. Die Hütte, in der Jean gefangen gehalten wird, stand am Square Lake in May, wurde jedoch mittlerweile versetzt. Als Kulisse für die Polizeistation in Brainerd diente die Edina Police Station, welche seit ihrem Umbau jedoch kaum wieder zu erkennen ist. Carl besorgt sich auf dem Parkplatz des Minneapolis-Saint Paul International Airport ein neues Nummerschild.

Minneapolis, Minnesota

Minneapolis, Minnesota

Weiterer Drehort von „Fargo” für Jerry’s Arbeitsplatz bei „Gustafson Motors” war Wally McCarthy Oldsmobile in Richfield, Minneapolis. Das Autohaus musste jedoch dem Hauptsitz von BestBuy weichen. Das Parkhaus, auf dem der stinkreiche Wade (Harve Presnell) erfolglos seine Tochter zurückfordert, befindet sich ebenfalls in Minnesota, 3rd Avenue South / 8th Street. Das Motel, in dem die Polizei Jerry fasst, - laut Film „außerhalb von Bismarck” - ist in Wahrheit das Hitching Post Motel in Forest Lake, etwas nördlich von Minneapolis.

Die Serienadaption „Fargo”, an der auch die Coen-Brüder mitarbeiteten, wurde vor allem in Calgary und Fort Macleod in der kanadischen Provinz Alberta gefilmt. Alle Infos und Adressen zu den Seriendrehorten gibt es in meinem „Fargo”-Guide für Calgary.

 

DVD & Blu-ray: „Fargo” bei Amazon bestellen oder streamen

Linktipps:
Paul Bunyan Land
Fargo-Moorhead Convention & Visitors Bureau

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.