Dies ist eine wahre Geschichte…

Mit Calgary verbinde ich Cowboys, die kanadischen Rockies und, als eine meiner frühen Kindheitserinnerungen, die Olympischen Winterspiele von 1988. Den Film, den ich daher sofort mit der Stadt verbinde, ist „Cool Runnings“, der von der ersten olympischen Bobmannschaft aus Jamaika handelt. Doch vor meinem ersten Besuch der Stadt, von der aus ich mich schließlich auf Filmspuren von The Revenant & Co. durch Alberta begeben möchte, stoße ich bei der Recherche überraschend immer wieder auf „Fargo“…

Calgary als Filmkulisse für „Fargo” © Andrea David

Und tatsächlich befindet sich eine ganze Reihe der Drehorte aus der Serie „Fargo“, die auf dem gleichnamigen, oscarpreisgekrönten Film der Coen-Brüder aus dem Jahr 1996 beruht, in Calgary. Die kanadische Großstadt beweist hier enorme Wandlungsfähigkeit und schlüpft gekonnt in die Rolle winterlicher Kleinstädte quer durch Minnesota, North und South Dakota. Hier nehme ich Dich daher mit auf eine kleine „Fargo“-Tour:

 

Inglewood - Im Herzen von Fargo

Egal wie lange man in Calgary ist, einen Besuch im Stadtteil Inglewood sollte man auf jeden Fall einplanen. Und zwar egal ob „Fargo“-Fan oder nicht, denn im ältesten Viertel Calgarys gibt es jede Menge angesagte, kleine Restaurants und Shops, Boutiquen und Kunstgalerien, so dass man sich herrlich treiben lassen kann.

Inglewood, Calgary © Andrea David

Kern ist die 9th Avenue, auf der wir dann auch schon mitten in Fargo bzw. Bemidji in Minnesota sind: Denn hier befindet sich der Drehort (1225 9 Ave SE) für den Bo Munk Insurance Shop, in dem Martin Freeman in Staffel 1 als Versicherungskaufmann Lester Nygaard arbeitet. In Wahrheit befindet sich hinter dem Schaufenster die Boft Fine Rugs Gallery.

„Fargo”-Drehort für den Bo Munk Insurance Shop, Boft Fine Rugs Gallery, Inglewood, Calgary © Andrea David

Hungrigen und fröstelnden Filmtouristen empfehle ich den Gorilla Whale, der nur eine Minute vom Drehort entfernt ist (1214 9 Ave SE). Dort habe ich mich mit einer unfassbar leckeren japanischen Nudelsuppe, bekannt als Ramen, gestärkt und aufgewärmt. Und gleich nebenan befindet sich das Musikgeschäft Recordland. Das ist Kanadas größter Plattenladen, den es bereits seit 1979 gibt!

Ramen im Restaurant Gorilla Whale, Inglewood, Calgary © Andrea David

Doch weiter auf unserer „Fargo“-Tour, denn von Staffel 1 bis 3 sind es in Inglewood keine 100 Meter: Vor dem Recordland blickt man direkt auf ein kleines Gebäude mit dem Schild Delightful Café, welches in der dritten Staffel in die Rolle des ominösen Diners schlüpft (1201 9 Ave SE). Erinnerst Du Dich an die defekte Neonschrift, bei der nur noch die Buchstaben D, I und E aufleuchten? Das war hier!

„Fargo”-Drehort in Inglewood, Calgary © Andrea David

Das Haus, in dem Ray Stussy (Ewan McGregor) mit seiner Ex-Klientin und Freundin Nikki Swango (Mary Elizabeth Winstead) wohnt, befindet sich wiederum nur 5 Minuten entfernt die Straße runter (1329 9 Ave SE). Der „Zwischenfall“ mit der Klimaanlage im vierten Stock könnte sich hier in Wahrheit allerdings nicht ereignen, da das Gebäude in Calgary ganz gut ohne Kühlung auskommt.

„Fargo”-Drehort in Inglewood, Calgary © Andrea David

„Fargo”-Drehort in Inglewood, Calgary © Andrea David

Gleich auf der anderen Straßenseite ist die Bar Swans of Inglewood (1336 9 Ave SE), in der sich Ray mit Maurice trifft, um diesen aus neidgetriebener Rache seinem reichen Zwillingsbruder Emmit, der ebenfalls von Ewan McGregor gespielt wird, auf den Hals zu hetzen. Wie wir wissen geht ab hier so ziemlich alles schief, was schief gehen kann… Jesses!

„Fargo”-Drehort Swans of Inglewood, Calgary © Andrea David

 

Las Vegas in Downtown Calgary

In der ersten „Fargo“-Staffel erhält Lester (Martin Freeman) eine Auszeichnung zum Versicherungskaufmann des Jahres in Las Vegas. Die Freude darüber währt allerdings nicht besonders lange, denn er trifft dort überraschend erneut auf den Profikiller Lorne Malvo (Billy Bob Thornton).

„Fargo”-Drehort für Las Vegas, Hotel Arts, Calgary © Andrea David

Für unsere „Fargo“-Tour müssen wir das Land bzw. die Stadt jedoch gar nicht erst Richtung Las Vegas verlassen: Die Bar, in der sie sich wiedersehen und auch der Fahrstuhl, in dem die Lage schließlich bei einer Schießerei völlig eskaliert, befinden sich beide im Boutique Hotel Arts im Zentrum von Calgary (119 12th Ave SW).

„Fargo”-Drehort für Las Vegas, Hotel Arts, Calgary © Andrea David

„Fargo”-Drehort für Las Vegas, Hotel Arts, Calgary © Andrea David

„Fargo”-Drehort für Las Vegas, Hotel Arts, Calgary © Andrea David

Ich übernachte bei meiner Drehortreise selbst dort und kann es wirklich sehr empfehlen. Die zentrale Lage ist klasse, von meinem Hotelzimmer aus habe ich einen tollen Blick auf den Calgary Tower. Im schön designten Barbereich bekommt man sowohl Frühstück als auch Abendessen. Und besonders leckere Steaks!

Ausblick aus dem Zimmer, Hotel Arts, Calgary © Andrea David

Leckere Steaks in der Bar des Hotel Arts, Calgary © Andrea David

Wenn man schon mal in der Stadt ist sollte man meiner Meinung nach auch der legendären Western-Bar Ranchman’s Cookhouse & Dancehall im Süden Calgarys (9615 Macleod Trail SE) einen abendlichen Besuch abstatten. Es ist einfach ein Riesenspaß hier einmal beim Line-Dancing mitzumachen! Zu Filmehren kam die Bar sowohl in „Cool Runnings“ als auch „Brokeback Mountain“, und beide Male wird hier kräftig getanzt.

Ranchman’s Cookhouse & Dancehall, Calgary © Andrea David

 

Von Duluth bis Bemidji

Gleich um die Ecke vom Hotel Arts befindet sich das Zollgebäude, das als Duluth Police Department in „Fargo“ zu sehen ist (134 11 Ave SE). Von dort geht es weiter Richtung Downtown, wo die alte Zentralbibliothek (616 Macleod Trail SE) als Fassade für das FBI-Hauptquartier in Staffel 1 diente. Absolut sehenswert von innen und außen ist übrigens die neu erbaute Calgary Public Library (800 3 St SE), die im November 2018 eröffnete.

„Fargo”-Drehort für das Duluth Police Department, Customs House, Calgary © Andrea David

Die neueröffnete Calgary Public Library © Andrea David

Die neueröffnete Calgary Public Library © Andrea David

Nach einem Abstecher zur knallroten Peace Bridge über den Bow River - diese wäre definitiv auch ein schönes Filmmotiv - geht es in den nahegelegene Stadtteil Kensington, wo für die zweite Staffel von „Fargo“ vor allem Großstadtszenen in Sioux Falls, Kansas City, and Luverne gefilmt wurden. Zu den Drehorten gehört beispielsweise auch das kleine Plaza Theater (1133 Kensington Rd NW).

Peace Bridge, Calgary © Andrea David

Peace Bridge, Calgary © Andrea David

Der letzte Spot führt schließlich in den Südosten der Stadt. Denn ohne einen Kaffee in Lou’s Coffee Shop wäre unsere Tour noch nicht rund. Bei dem Lokal handelt es sich in Wahrheit um das Smokehouse Diner (6805 Ogden Rd SE), in dem noch einige Fotos der Schauspieler mit dem Besitzer an der Pinnwand an den Dreh der ersten Staffel erinnern.

„Fargo”-Drehort für Lou’s Coffee Shop, Smokehouse Diner, Calgary © Andrea David

„Fargo”-Drehort für Lou’s Coffee Shop, Smokehouse Diner, Calgary © Andrea David

Hier legt Malvo bei seiner Rückkehr nach Bemidji einen Halt ein und erkundigt sich erfolglos bei Lou Solverson (Keith Carradine) nach Lesters Wohnadresse. Und Deputy Molly Solverson (Allison Tolman) kehrt hier natürlich ohnehin regelmäßig auf einen Kaffee bei ihrem Vater ein.

„Fargo”-Drehort für Lou’s Coffee Shop, Smokehouse Diner, Calgary © Andrea David

Hier endet unsere „Fargo“-Tour durch Calgary. Fans können diese jedoch nach etwa zwei Stunden Autofahrt weiter im Süden von Alberta im Städtchen Fort Macleod fortsetzen:

 

Noch mehr „Fargo“ in der Filmstadt Fort Macleod

Die historische Main Street in Fort Macleod ist immer dann zu sehen, wenn in der zweiten Staffel Peggy Blumquist (Kirsten Dunst) und ihr Ehemann Ed (Jesse Plemons) zur Arbeit gehen. Der Friseurladen, in dem Peggy angestellt ist, ist jedoch kaum wiederzuerkennen. Das Gebäude wurde komplett renoviert und beherbergt nun seit Anfang 2019 die Stronghold Brewery (230 24th Street). Schräg gegenüber befindet sich der Drehort für Eds Metzgerei.

Main Street, Fort Macleod, Alberta © Andrea David

„Fargo”-Drehort in Fort Macleod, Alberta © Andrea David

Falls Dir die Straße bekannt vorkommt, könnte dies jedoch auch an einer Reihe anderer Filmproduktionen liegen. In „Interstellar“ flüchten die Coopers hier durch einen Sandsturm, eine nächtliche Szene für „Die Karte meiner Träume“ wurde hier ebenfalls aufgenommen und im Queen’s Hotel (207 24th Street) trifft Heath Leadger als Ennis Del Mar im Filmdrama „Brokeback Mountain“ auf eine neue Bekanntschaft.

„Interstellar”-Drehort in Fort Macleod, Alberta © Andrea David

„Brokeback Mountain”-Drehort Queen’s Hotel in Fort Macleod, Alberta © Andrea David

Wer nun dringend auch bewegte Bilder sehen möchte, hat Glück. Denn in Fort Macleod gibt es ein Kino, dazu noch ein besonders schönes: das Empress Theatre (235 24th Street), das bereits 1912 seine Türen öffnete.

Empress Theatre, Fort Macleod, Alberta © Andrea David

Man sagt hier spukt ein Geist namens „Ed“.
Ob das wahr ist, findest Du aber am besten selbst heraus…

 

Rundreise-Tipp:
Zwischen Calgary und Fort Macleod kannst Du Dich in Alberta im Kananaskis Country auf die Spuren von „The Revenant“ begeben.

Hotels:
Hotel Arts Calgary
Queen’s Hotel Fort Macleod

Lokale:
Gorilla Whale Calgary
The Smokehouse Diner Calgary
Swans of Inglewood Calgary
Ranchman’s Cookhouse & Dancehall Calgary
Stronghold Brewery Fort Macleod

Kinos:
The Plaza Theatre Calgary
Empress Theatre Fort Macleod

Verwandter Artikel im Reiseblog:
Auf winterlichen Filmspuren durch Alberta

 

Offenlegung: Meine Recherchereise wurde von Travel Alberta unterstützt.

4 Responses

  1. Andrea David
    Kirsten Wehler

    Hallo,
    Ihre Seite ist toll. Ich bin großer Filme an und liebe es, hier zu stöbern.

    Unpassend finde ich allerdings die Tellerfotos, aber damit bin ich wohl alleine ;-)

    Vielen Dank für all die tollen Berichte

    Gruß aus Soest
    Kirsten Wehler

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.