Der deutsch-kanadische Film „Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück” basiert auf dem Millionenbestseller von François Lelord. Der Londoner Psychiater Hector („Shaun of the Dead”-Star Simon Pegg) gibt sich alle Mühe, seine Patienten, darunter auch Veronica Ferres als Hellseherin Anjali, zu glücklichen Menschen zu machen. Jedoch ohne Erfolg. Die Suche nach dem Glück führt in schließlich auf eine Reise um die ganze Welt. Unter den Reisebekanntschaften befinden sich Christopher Plummer als Glücksforscher, Jean Reno als kolumbianischer Drogenhändler und Stellan Skarsgård als gestresster Investmentbanker.

Shanghai © 2014 Egoli Tossell Film

Die Weltreise führt Hector als erstes nach Asien. In Shanghai übernachtet er in einem Luxushotel und lernt in exklusiven Klubs das Nachtleben der Stadt kennen. Im ländlichen China liefert ihm ein alter Mönch wichtige Erkenntnisse in Sachen „Glück”. Drehort für Tibet & Co. ist Chengdu in der Provinz Sichuan. In Südafrika besucht Hector einen alten Freund, der für „Ärzte ohne Grenzen” arbeitet. Als Filmkulisse diente Johannesburg und Umgebung.

Südafrika © 2014 Egoli Tossell Film

Die Szenen in Los Angeles, wo Hector auch seine einstige große Liebe Agnes (Toni Collette) trifft, wurden in Vancouver gedreht. Dort entstanden auch sämtliche Innenaufnahmen in den Studios.

Die Rolle der Clara, Hectors treue Freundin, wird von Rosamund Pike gespielt, die im James-Bond-Film „Stirb an einem anderen Tag” als unterkühlte Schönheit Miranda Frost zu sehen war.
Buchtipp:

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.