Die Filmkomödie „Otto - Der Außerfriesische“ aus dem Jahr 1989 ist der dritte Kinofilm von Otto Waalkes. Darin rettet Otto seine Heimat Ostfriesland vor dem Multimilliarden-Konzern High Speed Unlimited, der dort eine Teststrecke für seine Tempo-1000-Hochgeschwindigkeitszüge errichten möchte.

Ottos Zuhause direkt am Deich, ein rot-gelb angestrichener Leuchtturm, stellt sich als einziges Hindernis des Projektes heraus. Doch Otto setzt alles daran, die Teststrecke zu verhindern…

 

Szene aus "Otto - Der Außerfriesische" am Pilsumer Leuchtturm, Krummhörn-Greetsiel

Szene aus „Otto - Der Außerfriesische” am Pilsumer Leuchtturm, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

 

Der „Otto-Turm“

Die wichtigsten Drehorte des Filmes befinden sich alle tatsächlich in Ostfriesland, vor allem in der Ferienregion Krummhörn-Greetsiel.

Bei dem Leuchtturm mit dem „Ringelsockenanstrich“ handelt es sich in Wahrheit um den Pilsumer Leuchtturm, der aufgrund des Filmes deutschlandweit bekannt wurde. Bis heute spricht man daher gerne noch vom „Otto-Turm“.

 

Szene aus "Otto - Der Außerfriesische" am Pilsumer Leuchtturm, Krummhörn-Greetsiel

Szene aus „Otto - Der Außerfriesische” am Pilsumer Leuchtturm, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

Szene aus "Otto - Der Außerfriesische" am Pilsumer Leuchtturm, Krummhörn-Greetsiel

Szene aus „Otto - Der Außerfriesische” am Pilsumer Leuchtturm, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

 

Hier wohnt Otto, empfängt ausländische Touristen als Fremdenführer im Leuchtturm-Kostüm und auch in den Rückblenden, in denen er mit Bruder Benno beim Friesenschwur den „heiligen Aal“ räuchert, ist der etwa 11 Meter hohe Turm zu sehen.

 

Szene aus "Otto - Der Außerfriesische" am Pilsumer Leuchtturm, Krummhörn-Greetsiel

Szene aus „Otto - Der Außerfriesische” am Pilsumer Leuchtturm, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

 

Zu bestimmten Zeiten gibt es Gästeführungen mit Infos zur Geschichte des Turms und zur Bedeutung des Deichbaues. Nach oben gelangt man über 28 Stufen.

Heute hätte Otto seine Frauke (Barbara May) gleich an Ort und Stelle heiraten können: Im Leuchtturm gibt es ein Trauzimmer des Standesamts Krummhörn, in dem sich Paare das Ja-Wort oder das zweite Eheversprechen geben können.

 

Szene aus "Otto - Der Außerfriesische" am Pilsumer Leuchtturm, Krummhörn-Greetsiel

Szene aus „Otto - Der Außerfriesische” am Pilsumer Leuchtturm, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

Szene aus "Otto - Der Außerfriesische" am Pilsumer Leuchtturm, Krummhörn-Greetsiel

Szene aus „Otto - Der Außerfriesische” am Pilsumer Leuchtturm, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

 

Erst im Frühjahr 2020 wurde der Pilsumer Turm von der Deichacht Krummhörn neu lackiert.

Würde man den Film heute drehen, wären neben dem Leuchtturm mittlerweile wohl auch einige Windenergieanlagen beim Bau der Teststrecke im Weg.

 

Die Drehorte in der Krummhörn

Im Intro des Filmes fliegt die Kamera über die flache Landschaft der Region Krummhörn. In den Luftbildaufnahmen sind auch zwei Windmühlen zu sehen: die Greetsieler Zwillingsmühlen.

 

Greetsieler Zwillingsmühlen, Krummhörn-Greetsiel

Greetsieler Zwillingsmühlen, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

 

Frauke arbeitet im Kindergarten, bei dem es sich in Wahrheit um die alte Greetsieler Schule am Sandpadd 2 handelt. Heute befinden sich in dem denkmalgeschützten Gebäude drei Ferienwohnungen, die man hier buchen kann.

 

Alte Schule, Krummhörn-Greetsiel

Alte Schule, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

Szene aus "Otto - Der Außerfriesische" an der Alten Schule, Krummhörn-Greetsiel

Szene aus „Otto - Der Außerfriesische” an der Alten Schule, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

Szene aus "Otto - Der Außerfriesische" an der Alten Schule, Krummhörn-Greetsiel

Szene aus „Otto - Der Außerfriesische” an der Alten Schule, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

 

Und noch ein wichtiger Drehort befindet sich direkt in Greetsiel: Der Hafen, an dem Otto, von seiner Miami-Reise auf der GRE 2 zurückkehrt. Das Schiff kann man hier sogar heute noch entdecken.

An der Sielmauer entdeckt Otto nach seiner Rückkehr schließlich die Statue, die die dankbaren Ostfriesen seinem Bruder Benno gewidmet haben.

 

Hafen in Greetsiel, Krummhörn-Greetsiel

Hafen Greetsiel, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

Szene aus "Otto - Der Außerfriesische" am Hafen Greetsiel, Krummhörn-Greetsiel

Szene aus „Otto - Der Außerfriesische” am Hafen Greetsiel, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

Die GRE 2 im Hafen Greetsiel, Krummhörn-Greetsiel

Die GRE 2 im Hafen Greetsiel, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

 

Der Bauernhof am Deich, an dem Otto den Bewohnern die richtige Entsorgung eines Teebeutels erklärt und gleich noch die passenden Eimer dazu verkauft, ist der alte Hof am Dyksterkrug Weg 1, in der Höhe von Manslagt.

 

Szene aus "Otto - Der Außerfriesische" in der Nähe von Manslagt, Krummhörn-Greetsiel

Szene aus „Otto - Der Außerfriesische” in der Nähe von Manslagt, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

 

Seine Pilsumer Leuchtturm-Souvenirs aus Klopapierrollen lässt Otto von seiner Familie herstellen. Die Straßenszenen wurden in der Ortschaft Groothusen gedreht.

Fraukes Onkel, der Baron von Platt (Arnold Marquis), wohnt im Film auf der Osterburg in Groothusen.

 

Osterburg in Groothusen, Krummhörn-Greetsiel

Osterburg in Groothusen, Krummhörn-Greetsiel © Andrea David

 

Die Wasserburg wurde zwischen 1200 und 1300 erbaut und wird heute als privates Wohnhaus genutzt. Allerdings gibt es nahe an der Burg ein Café, welches für Gäste zugänglich ist.

 

Ottos Heimat in Emden

Otto Waalkes selbst stammt natürlich auch aus Ostfriesland. Geboren und aufgewachsen ist er in der Stadt Emden. In der Innenstadt (Adresse: Große Straße 1) ist dem Komiker ein eigenes, kleines Museum gewidmet: Dat Otto Huus.

 

Dat Otto Huus in Emden

Dat Otto Huus in Emden © Andrea David

 

Dort gibt es viele Bilder, Requisiten und im Otto-Kino auch Ausschnitte aus seinen zahlreichen Bühnen-Shows, TV-Sendungen und Kinofilmen. Im dazugehörigen Shop kann man neben Karten, Tassen, und anderen üblichen Souvenirs natürlich auch die beliebten Plüsch-Ottifanten kaufen.

 

Kino, Dat Otto Huus in Emden

Kino, Dat Otto Huus in Emden © Andrea David

Requisiten aus "Otto - Der Außerfriesische", Dat Otto Huus in Emden

Requisiten aus „Otto - Der Außerfriesische”, Dat Otto Huus in Emden © Andrea David

 

Und noch ein weiterer Ort in Emden weist auf den berühmtesten Sohn der Stadt hin: In der Nähe seines Elternhauses am Platz „Unner de Boomen“ befinden sich die Statuen zweier Ottifanten.

 

"Küssende Ottifanten" am Platz Unner de Boomen, Emden

„Küssende Ottifanten” am Platz Unner de Boomen, Emden © Andrea David

 

Diese hat Otto Waalkes selbst seinem Stadtteil Transvaal im Jahr 1987 gewidmet.

 

 

Filme ansehen:
„Otto - Der Außerfriesische” leihen oder kaufen
Die große Otto-Gesamtbox (5 DVDs)

 

Übernachtung buchen:
Alte Schule Greetsiel (Drehort für Kindergarten)

 

Weitere Infos:
Pilsumer Leuchtturm
Dat Otto Huus in Emden

 

Verwandte Artikel:
Die Drehorte aus „Ostfriesenkiller”
Filmkulisse Harz - Von Märchen und Monumenten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.