Das historische Drama „Diplomatie” des Oscar-Preisträgers Volker Schlöndorff zeigt die letzte Nacht der deutschen Besetzung von Paris im August 1944. Zwei Männer ringen um das Schicksal einer Stadt, deren Zerstörung im buchstäblich letzten Moment verhindert wird. Die Geschichte wurde vor realem Hintergrund inszeniert. In den Hauptrollen spielen Niels Arestrup als Pariser Stadtkommandant General von Choltitz und André Dussollier als schwedischer Generalkonsul Raoul Nordling. Dritte Hauptfigur des Filmes ist Paris selbst.

paris_drehorte

Das luxuriöse Hotel Le Meurice in Paris wird im Film zum Schauplatz des Krieges. Von dort blickt von Choltitz auf die Schönheit der Stadt, die er zerstören soll. Die Alliierten stehen bereits vor den Toren der Stadt und alles ist vorbereitet, um Paris zu sprengen: Die Seine-Brücken, Notre-Dame, der Louvre, Sacré-Coeur, der Place de la Concorde und der Eiffelturm sind komplett vermint. Doch Nordling versucht mit allen Mitteln die Stadt zu retten.

© Koch Media - Film Oblige - Gaumont – Blueprint Film – Arte France Cinéma

Einige Außenaufnahmen entstanden tatsächlich am Hotel Le Meurice in der Rue de Rivoli 228. Es ist das älteste Luxushotel der Stadt und beherbergte 1944 tatsächlich den letzten militärischen Statthalter Dietrich von Choltitz, der sich dem Befehl des Führers („Paris darf nicht oder nur als Trümmerfeld in die Hand des Feindes fallen.”) widersetzte. Das Hotel war bereits Drehort zahlreicher weiterer Kinofilme wie „Brennt Paris?” (1966), „Mata Hari” (1985) oder „Midnight in Paris” (2011).

© Koch Media - Film Oblige - Gaumont – Blueprint Film – Arte France Cinéma

Weitere Drehorte für „Diplomatie” waren der Schlosspark Jardin des Tuileries, direkt vor dem Hotel, sowie die Rue de Castiglione, in der die Evakuierung des Hotels gefilmt wurde. Sämtliche Innenaufnahmen entstanden im Studio.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.