Die bisher am längsten laufende Fernsehserie ist nicht Star Trek, wie viele glauben, sondern die britische Sci-Fi-Serie „Doctor Who“. Bereits seit 1963 wird sie ausgestrahlt, mit einer 16-jährigen Pause, in der es nur einen Fernsehfilm gab. 2005 wurde die Serie wieder neu aufgelegt, mit unglaublichem Erfolg. „Der Doktor“, ein Bewohner des Planeten Gallifrey, reist durch die Welt, die Zeit und das All in einer alten blauen Polizeizelle, der Tardis. Er stirbt nicht, sondern reinkarniert in einem neuen Körper, was vielleicht die lange Laufzeit der Serie erklärt…

Da die Serie von BBC Cymru (Wales) produziert wird, findet man die meisten Drehorte natürlich in Wales. Burgdame Eva stellt hier die schönsten Burgen in Wales vor, die eine Rolle in „Doctor Who“ bekamen:

 

Cardiff Castle

Wir starten in der walisischen Hauptstadt Cardiff. Cardiff Castle ist nicht nur eine Burg, sondern eine größere Anlage, die sowohl aus einer mittelalterlichen Burg als auch aus einem schmuckvollen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert besteht. Besonders das verspielte Innere des Herrenhauses lockt sehr viele Besucher in die Burg. Die filigranen, bunten Malereien und Schnitzereien im Stil des Historismus sind dem Mittelalter nachempfunden, doch viel prachtvoller und glänzender als die Originale. Nicht umsonst ist Cardiff Castle ein sehr beliebter Drehort für die BBC. Die Folgen „The Almost People“ und „Journey to the Centre of the Tardis“ wurden hier gedreht. Aber auch den Dr. Who-Spin-Offs „Torchwood“ und „Sarah Jane Adventures“ und der Neuverfilmung von „Sherlock Holmes“ diente Cardiff Castle als Drehort.

Cardiff Castle, Wales © Eva Adamek / Burgdame

Cardiff Castle, Wales © Eva Adamek / Burgdame

 

Castle Coch (Red Castle)

Das Schicksal von Castle Coch könnte ganz ähnlich wie vieler walisischer Burgen aussehen, die meisten waren nur relativ kurz bewohnt. Erbaut wurde Castle Coch im 13. Jahrhundert, doch nicht mal 100 Jahre später wurde die Burg verlassen, verlor an Bedeutung und verfiel völlig. Mitte des 19. Jahrhunderts ließ der 3. Marquess of Bute die Burg im Stil des Historismus wiederaufbauen. Den Wiederaufbau übernahm William Burges, der Architekt, dem auch Cardiff Castle die wunderbar kitschige Einrichtung verdankt. Von außen sieht Castle Coch eher schlicht und trutzig aus, die Innenräume sind prachtvoll und verspielt. Gedreht wurden hier die Folgen „Nightmare in Silver“, „The Vampires of Venice“ und „Journey‘s End“.

Castle Coch, Wales © Eva Adamek / Burgdame

Castle Coch, Wales © Eva Adamek / Burgdame

 

Craig-Y-Nos Castle

Das Schloss aus dem 19. Jahrhundert gehörte einst der berühmten Opernsängerin Adelina Patti. Heute beherbergt das Schloss ein nostalgisches Boutique Hotel. Hier wurde nicht nur die Dr. Who-Folge „Tooth and claw“ gedreht, in der Queen Victoria Torchwood gründete, sondern auch eine Folge „Torchwood“. Craig-Y-Nos Castle hat noch eine weitere Besonderheit, es ist eins der „most haunted” Schlösser Großbritanniens. Es wird immer wieder von verschiedenen Geistererscheinungen berichtet, dazu gehört der Geist von Adelina Patti, der Geist von ihrem zweiten Ehemann und auch der Geist des Komponisten Rossini.

Craig-Y-Nos Castle, Wales © Eva Adamek / Burgdame

Craig-Y-Nos Castle, Wales © Eva Adamek / Burgdame

 

Margam Castle & Abbey

Die Ruinen der mittelalterlichen Abtei und das Schloss liegen beide im Margam Park, in unmittelbarer Nähe zueinander. Von der Zisterzienserabtei ist heute nur noch eine kleine Kirche und viele Ruinen erhalten. Doch die Ruinen sind so malerisch verwunschen, dass sie aus einem Gemälde von Caspar David Friedrich stammen könnten. Das imposante Herrenhaus aus der Mitte des 19. Jahrhunderts könnte ein Drehort für „Downton Abbey“ sein. Gedreht wurde hier die Episode 11 der siebten Staffel „Geisterjagd“. Aber auch für die Serie „Da Vincis Demons“ dienten die Ruinen der Margam Abbey als Kulisse.

Margam Castle & Abbey, Wales © Eva Adamek / Burgdame

Margam Castle & Abbey, Wales © Eva Adamek / Burgdame

 

Chepstow Castle

Die Burgurine der normannischen Burg Chepstow Castle ist deutlich älter als die Vorgänger. Sie gilt als die älteste steinerne Burg in Großbritannien. Einige Teile der Burg stammen aus dem 10. Jahrhundert. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Burg immer wieder umgebaut, seit dem Ende des 17. Jahrhunderts verfiel die Burg immer mehr zur Ruine. Die Jubiläumsfolge „The Day of the Doctor“, zum 50. Geburtstag der Serie wurde auf Chepstow Castle gedreht.

Chepstow Castle, Wales © Eva Adamek / Burgdame

Chepstow Castle, Wales © Eva Adamek / Burgdame

 

Caerphilly Castle

Die imposante Anlage von Caerphilly Castle gilt nach Windsor Castle als die zweitgrößte Burg in Großbritannien. Dank der vielen Türme und Zinnen macht die trutzige Burgruine einen verspielten Eindruck. Erbaut wurde sie im 13. Jahrhundert als Grenzburg zwischen den Ländereien des walisischen Fürsten Llywelyn ap Gruffydd und dem englischen Earl of Gloucester, Gilbert de Clare. Im 13. Jahrhundert stark umkämpft, verlor die Burg im 14. Jahrhundert ihre Bedeutung und verfiel. Zwar wurde sie immer wieder restauriert, jedoch nie wieder bewohnt. Sie diente lediglich als Gefängnis und Kaserne. Auch diese Ruine diente mehrfach als Drehort für „Doctor Who“, in den Folgen „Robot of Sherwood“, „The Mavician‘s Apprentice“, „Heaven Sent“ und „The Vampire of Venice“.

Caerphilly Castle, Wales © Eva Adamek / Burgdame

Caerphilly Castle, Wales © Eva Adamek / Burgdame

 

Eine Reise nach Wales auf Doctor Whos Spuren

Man muss kein Whovian sein, um eine Reise nach Wales zu machen und das Land zu lieben. Die grüne Ecke von Großbritannien ist wunderschön und unglaublich abwechslungsreich. Es gibt Berge und Flachland, es gibt Palmenstrände mit azurblauem Wasser und schroffe Felsen. Für alle die jedoch noch mehr auf den Spuren von „Doctor Who“ wandeln möchten: Doctor Who Locations

 

GASTAUTORIN:
Gastautorin Eva schreibt auf ihrem bezaubernden Blog Burgdame über Geschichte und Kultur, häufig über Burgen und Schlösser, aber auch über historische Städte und Sehenswürdigkeiten, die sich jenseits der Touristenpfade befinden. Dabei ist sie immer auf der Suche nach einer Geschichte, einer Legende, die die Orte zu etwas Besonderem machen. Hier findest Du weitere Burgdame-Beiträge zu Wales.

 

DVD & Blu-ray: „Doctor Who” - Die komplette 10. Staffel

Verwandte Artikel im Reiseblog:
London für Filmfans
Südengland - Ein Königreich für Filmfans
Zu Besuch auf der Filmburg Querfurt

2 Responses

  1. Burgdame

    Vielen Dank, dass ich bei Dir einen Gastartikel veröffentlichen konnte! Es hat mir viel Spaß gemacht, gerade über Dr. Who, eine meiner liebsten Serien zu schreiben.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.