Die Liebeskomödie aus dem Jahr 1989 basiert auf dem Drehbuch von Nora Ephron. Sally Albright (Meg Ryan) und Harry Burns (Billy Crystal) lernen sich auf einer gemeinsamen 18-stündigen Autofahrt von Chicago nach New York kennen. Zwei weitere zufällige Begegnungen in der Zukunft lassen sie doch noch Freunde werden und schließlich sogar mehr. Die Problematik einer reinen Freundschaft zwischen Mann und Frau wird auch heute noch hin und wieder als „Harry-und-Sally-Syndrom” bezeichnet.

Sally liefert Harry nach der langen Fahrt nach New York am Washington Square Arch, dem Triumphbogen des Washington Square Parks, ab. Gleich nebenan verschanzte sich übrigens Will Smith in „I Am Legend” in der Hausnummer 11. Im Park fand auch die Geldübergabe von Michael Douglas an Viggo Mortensen in „Ein perfekter Mord” statt. Touristen können sich hier eine Pause gönnen, den Puppenspielern zuschauen, den Musikern lauschen oder sich auf eine Runde Schach einlassen.

Washington Square Arch, New York © Andrea David

Drehort für die Szene, in der sich Sally mit ihren Freundinnen trifft und ihnen ihre Trennung von Joe (Steven Ford) offenbart, ist das Loeb´s Boathouse im Central Park. Dieses war bereits in „Manhattan” und „Es begann im September” zu sehen. Hier kann man schick essen gehen oder auch nur einen Imbiss einnehmen. Empfehlenswert ist eine Bootsfahrt über den zweitgrößten See des Central Parks mit dem simplen Namen „The Lake”.

Loeb’s Boathouse, Central Park, New York © Andrea David

Harry und Sally treffen sich im Buchladen „Shakespeare & Co., Ecke Broadway und West 81st Street, wieder. Dieser musste allerdings 1996 schließen, nachdem er sich nicht mehr gegen den Barnes & Noble Superstore um die Ecke behaupten konnte. Nora Ephron veranlasste dies zu einem weiteren Drehbuch, aus welchem der Film „E-Mail für Dich” entstand. Meg Ryan kämpft hier als Inhaberin eines kleinen Buchladens gegen die Kette „Fox & Sons Bookstores” von Tom Hanks.

Häufiger Drehort ist der Tempel von Dendur im Metropolitan Museum of Art. Von dort haben Harry und Sally einen schönen Blick auf den herbstlichen Central Park und üben sich in Räubersprache. Das Museum selbst beherbergt Kunstwerke alle Welt, ist jedoch kaum noch zu überschauen. Wer eine Pause braucht sollte sich zum Dachgarten des Museums begeben. Auf weichem Kunstrasen und bei einem Drink lässt sich da ein herrlicher Ausblick über den Central Park und die Skyline Manhattans genießen.

Temple of Dendur, Metropolitan Museum of Art, New York © Andrea David

Die wohl bekannteste Szene des Films, in der Sally dem verdutzten Harry am Tisch sitzend einen Orgasmus vorspielt, entstand bei Katz’s Delicatessen in der Lower East Side, 205 East Houston Street. Über ihrem Platz baumelt noch immer ein Schild, das auf den Film hinweist. Die Dame vom Nachbartisch, von der das berühmte Filmzitat „I’ll have what she’s having” stammt, war übrigens die Mutter von Regisseur Rob Reiner. Angesichts der Massen an Fleisch ist das Katz´s für Vegetarier übrigens kein Place to be. Pastrami- und Cheesesteak-Liebhaber dürften sich dagegen im ältesten Deli New Yorks im Himmel wähnen.

Katz´s Delicatessen, East Village, New York © Andrea David
Katz´s Delicatessen, East Village, New York © Andrea David

Weitere Drehorte des Films sind das Rockefeller Center, der Flughafen La Guardia und das Puck Building in Soho, 295 Lafayette Street, wo alljährlich die Silvesterparty stattfindet. Das erste Treffen zu viert mit Marie (Carrie Fisher) und Jess (Bruno Kirby) gab es im Cafe Luxembourg, 200 West 70th Street. Drehort in Chicago ist der Hauptplatz der University of Chicago, Ecke 58th Avenue.

Linktipp: Katz’s Delicatessen

Tourtipp: Drehorte in New York City

Verwandter Artikel: New York wie im Film

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.