Die Schröders aus Lüneburg verbringen ihren letzten gemeinsamen Weihnachtsurlaub in Thailand. Im Ferienort Patong auf der Insel Phuket verliebt sich Sohn Felix (Max Mauff) in die geheimnisvolle Thailänderin Fai (Aisawanya Areyawattana). Am Ende des Urlaubs beschließt er, einfach länger zu bleiben - ohne das wirkliche Geheimnis der schönen Fai zu kennen. Seine Mutter Annegret (Victoria Trauttmansdorff) ist entsetzt. So war das mit dem „man muss seinem Herzen folgen” nicht gemeint. Sie lässt ihren Rückflug sausen und sucht ihren Sohn in der thailändischen Provinz.

Die erfahrene Dokumentarfilmerin Susanna Salonen, die selbst in Thailand gelebt und
gearbeitet hat, räumt in ihrem Spielfilmdebüt auf kluge und humorvolle Weise mit
Vorurteilen auf und beschreibt authentisch den Alltag der Thailänder jenseits der
Touristenzentren.

Patong Girl © Susanna Salonen

Aus Kostengründen wurde nicht an den Originalschauplätzen gedreht, weshalb sich die Drehorte im weiteren Umkreis von Bangkok befinden. Die Patong-Szenen wurden daher auch nicht auf Phuket, sondern um Pattaya und Jomtien gedreht. Zu sehen sind beispielsweise der Wongamat-Strand, die Beach- und Second Road, die Barstraße Soi 8 und der Strand in Sattahip. Die Aufnahmen für Nong Kahi im Norden Thailands, wohin Felix seiner Fai folgt, entstanden in Wahrheit in Nahkon Nayok und Chonburi.

Patong Girl © Susanna Salonen

Die romantische Schlussszene, in der die unerklärlichen Feuerbälle - die Naga Fireballs - aus dem Mekong aufsteigen, wurde tatsächlich am Ostufer des Flusses Chao Phraya, im Dorf Wat Pho etwa 20 km südlich von Ayutthaya, gedreht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.