Drehorte aus The Banshees of Inisherin
© 20th Century Studios

The Banshees of Inisherin

Filmstart: 5. Januar 2023

 

Die schwarze Komödie „The Banshees of Inisherin“ spielt im Jahr 1923 auf einer abgelegenen Insel an der irischen Westküste und erzählt vom abrupten Ende einer lebenslangen Freundschaft zwischen zwei Männern.

In den Hauptrollen des irischen Dramas spielen Colin Farrell und Brendan Gleeson, die bereits bei „Brügge sehen…und sterben?“ mit Regisseur Martin McDonagh („Three Billboards outside Ebbing“) zusammengearbeitet haben.

Zur Geschichte: Padraic (Colin Farrell) und Colm (Brendan Gleeson) leben auf der Insel Inisherin an der Westküste von Irland und sind schon ihr Leben lang Freunde. Der Schrecken ist groß als Colm plötzlich beschließt, ihre Freundschaft zu beenden.

Mit der Unterstützung seiner Schwester Siobhan (Kerry Condon), die ihre ganz eigenen Probleme in der kleinen Inselgemeinde hat, versucht der am Boden zerstörte Padraic, ihre Freundschaft wieder aufleben zu lassen. Doch Colm droht mit schockierenden Konsequenzen, wenn er ihn nicht in Ruhe lässt.

 

Drehorte aus The Banshees of Inisherin
© 20th Century Studios

 

Die Insel Inisherin ist ein fiktiver Schauplatz, der sich jedoch aus zwei realen Drehorten an der Westküste Irlands zusammensetzt: Die Dreharbeiten fanden im Herbst 2021 auf der Insel Inishmore, die Teil der Aran-Inselgruppe in der Galway Bay ist, sowie auf Achill Island statt. Regisseur Martin McDonagh verbrachte Teile seiner Kindheit in dieser Gegend.

„Inisherin ist eine erfundene Insel, also wollte ich nicht, dass man sie als einen Ort erlebt, den man spezifisch zuordnen kann“, erzählt McDonagh. „Mir schwebte etwas Mythisches vor. Also erforschten wir die Aran-Inseln. Inishmore eignete sich am besten. Ich war als Kind schon einmal dort gewesen. Meine Eltern lebten in Galway an der Küste, von ihrem Haus aus konnte man die Aran-Inseln sehen.“

Das Filmteam unternahm lange Fahrten, von Galway aus die Küste entlang, um nach möglichen Drehorten Ausschau zu halten, wo es keine asphaltierten Straßen und Stromleitungen zu sehen gibt. „Wir kehrten zu unserem Anfangspunkt an der Küste zurück und dann ging es darum, unberührtes Küstenland zu finden“, sagt Location-Manager Eoin Holohan.

 

Drehorte aus The Banshees of Inisherin
© 20th Century Studios

 

Das Produktionsteam errichtete die Hütte von Pádraic und Siobhán in einer Gegend namens Gort Na gCapall auf Inishmore. „Martin nahm uns an extreme Orte mit“, erzählt Szenenbildner Mark Tildesley. „Ein paar Schritte von der Küstenlinie entfernt fanden wir einen Fleck an der Kante einer Klippe, wo wir ein Haus bauen konnten, von dem aus man ein uraltes Monument sehen kann, das sich Dún Aonghasa nennt. Man kann es vom Küchenfenster aus sehen.“

Drei Wochen lang wurde „The Banshees of Inisherin“ auf der Insel Inishmore gedreht. Neben dem Zuhause von Pádraic und Siobhán entdeckten Szenenbildner Tildesley und seine Mannschaft eine alte Hütte, die sie zu dem Zuhause von Kearney und seinem gewalttätigten Vater, dem Polizisten der Insel, umfunktionierten. Die Hütte war enorm baufällig, als die Produktion ankam, aber man verpasste ihr einen neuen Anstrich und brachte sie wieder auf Vordermann.

 

Drehorte aus The Banshees of Inisherin
© 20th Century Studios

 

Nach Inishmore stand die Crew vor der Herausforderung, mit Sack und Pack nach Achill Island umzuziehen, 150 Kilometer entfernt in der Grafschaft Mayo gelegen. Dort wurden die Szenen im Pub gedreht. Achill ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden – ein großer Vorteil. Aber wenn es schwierig war, das ganze Equipment nach Inishmore zu befördern, dann war es ein echter Belastungstest, es wieder abzutransportieren und zu einer neuen Insel zu bringen.

McDonagh beschreibt Achill als majestätisch. Er wollte „die Schönheit von Irland im Film festhalten und sich ihr hingeben. Die Geschichte ist schon düster genug, aber wir wollten die Location so filmisch wie möglich erscheinen lassen.“

 

Drehorte aus The Banshees of Inisherin
© 20th Century Studios

 

Die bergige Geografie der Insel nimmt unmittelbar Einfluss auf die Geschichte. „Diese aufragenden Berge haben viele Tragödien gesehen“, sagt Brendan Gleeson. „Es war lehrreich in Bezug auf die Bandbreite des irischen Lebens, weil diese beiden Drehorte sehr unterschiedlich sind. Achill hat riesige Berge; Inishmore ist frei von Bäumen. Und doch haben beide Inseln eine Intimität, die absolut echt ist. Es war ein Traum, diese Orte besuchen und erleben zu können.“

Das Designteam lieh sich eine alte Fischerhütte in der Nähe der Keem Bay von ihren Besitzern und gestalteten diese so um, dass man sich vorstellen konnte, wie Colm darin lebt. „Wenn man in Colms Haus kommt, dann fühlt es sich an, als würde man ein Gemälde von Van Gogh betreten“, beschreibt Tildesley. Auch der Strand Keem Beach ist im Film mehrmals zu sehen.

 

Drehorte aus The Banshees of Inisherin
© 20th Century Studios

 

Der Pub J.J. Devine’s ist eine Hauptfigur in der Geschichte. Leider existiert dieser in Wirklichkeit nicht, sondern wurde eigens für den Film als temporäre Kulisse gebaut. Die Stelle, an dem das Set für die Kneipe aufgebaut wurde, befindet sich am Atlantic Drive, etwa 5 Minuten Autofahrt nordwestlich vom Cloughmore Main Pier entfernt.

 

Drehorte aus The Banshees of Inisherin
© 20th Century Studios

 

Weitere Drehorte auf Achill Island waren der See Lough Acorrymore und die Kirche St. Thomas auf der anderen Seite der Insel in Dugort.

 

Drehorte aus The Banshees of Inisherin
© 20th Century Studios

 

Es war McDonagh wichtig, die erhabene Schönheit der Landschaft, den Glanz der Sonnenuntergänge und der Regenfälle zu zeigen, weil er einen der schönsten Filme aller Zeiten über Irland machen wollte. „Der Sommer in Irland ist eigentlich immer sehr regnerisch, aber als wir drehten, war das Wetter wunderbar. Sehr majestätisch. Die Sonnenuntergänge und der Himmel waren fantastisch, wie ein Geschenk für unseren Film.“

 

 

Verwandte Artikel zu Martin McDonagh:

Brügge sehen…und sterben?
Three Billboards outside Ebbing, Missouri

 

Verwandte Artikel zu Irland:

Star Wars in Irland - Auf den Spuren der letzten Jedi
Die Game of Thrones Highlights in Nordirland