Der Abenteuerfilm „Die Karte meiner Träume” von Regisseur Jean-Pierre Jeunet („Die fabelhafte Welt der Amélie”) basiert auf dem gleichnamigen Bestseller des amerikanischen Autors Reif Larsen. Die Geschichte handelt vom hochgegabten T.S. Spivet (Kyle Catlett), der mit seinen Eltern und Geschwistern auf einer abgelegenen Ranch im ländlichen Montana lebt. Als er vom berühmten Smithsonian Museum unerwartet nach Washington D.C. eingeladen wird, um den prestigeträchtigen Baird-Preis entgegenzunehmen, macht er sich nachts heimlich auf den Weg quer durch die USA.

© DCM

Obwohl der Film vor allem in Montana spielt, wurde er, wie auch schon „Brokeback Mountain”, in der kanadischen Provinz Alberta bei Calgary gedreht. Dort wurde die Ranch als Außenkulisse aufgebaut. Die Innenaufnahmen der Ranch, und auch alle weiteren, entstanden in Montreal zum größten Teil im Studio. Die Zugsequenzen in 3D wurden in British Columbia gefilmt. Weitere Drehorte sind Quebec, Chicago und Washington D.C.

© DCM

DVD & Blu-ray: „Die Karte meiner Träume” bei Amazon bestellen oder streamen

Verwandter Artikel: Filmreifes Kanada

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.