Die „Miss Marple”-Serie der britischen Autorin Agatha Christie zählt bis heute zu den Meisterwerken der Kriminalliteratur und die Verfilmungen mit Margaret Rutherfort, die insgesamt vier Mal als scharfsinnige Amateurdetektivin Jane Marple vor der Kamera stand, wurden zu wahren Klassikern des englischen Films. In allen vier Kinofilmen wohnt Miss Marple in der Old Pasture Lane im fiktiven Dorf Milchester.

16 Uhr 50 ab Paddington

Im Kriminalfilm aus dem Jahr 1961 (Originaltitel: Murder She Said) beobachtet Miss Marple aus dem Fenster ihres Abteils, wie in einem vorbeifahrenden Zug eine junge Frau ermordet wird. Da die die Polizei ihr jedoch kein Wort glaubt, startet sie zusammen mit ihrem Bekannten Mr. Stringer eigene Ermittlungen. Mr. Stringer kommt in den literarischen Vorlagen übrigens überhaupt nicht vor, Margaret Rutherford hatte darauf bestanden, dass ihr Ehemann (Stringer Davis) in den Filmen mitspielt.

Paddington Station, London © Andrea David

Paddington Station, London © Andrea David

Die Anfangsszene wurde tatsächlich in der Paddington Station in London gedreht. Das Haus von Miss Marple ist das Misbourne Cottage und steht in Denham, Buckinghamshire. Die Außenaufnahmen am Bahndamm entstanden entlang der Gerrards Cross Railway. Weitere Drehorte sind Taplow, wo Miss Marple im Film durch die Unterführung fährt, und Radnor Hall in Elstree, welches das Haus der Familie Ackenthorpe darstellte und eigens von MGM für die Dreharbeiten angemietet wurde. 1962 wurde es allerdings abgerissen und heute steht dort nach letzten Informationen eine Recycling-Station. In der Nähe befindet sich der Allum Lane Friedhof.

Miss Marple Haus, Misbourne Cottage Denham, England © Wolfgang Kersten

Miss Marple Haus, Misbourne Cottage Denham, England © Wolfgang Kersten

Die Innenaufnahmen stammen aus den MGM Studios Borehamwood Hertfordshire.

 

Auf den Spuren von Agatha Christie

Die weltberühmte Schriftstellerin wurde 1880 im Küstenstädtchen Torquay an der „Englischen Riviera” in Devon geboren. Das Museum in der Babbacombe Road zeigt eine umfangreiche Agatha Christie Gallery, die auch Requisiten, Kostüme und Sets aus den Filmen beinhaltet. Hier erfährt man alles über das Leben und Wirken der „Queen of Crime”. Das Grand Hotel, in dem Agatha Christie am 24. Dezember 1914 ihre Hochzeitnacht verbrachte, befindet sich an der Sea Front und verfügt noch heute über eine Suite mit ihrem Namen. Nahe der Strandpromenade hinter dem Riesenrad hat man ihr zu Ehren eine steinerne Büste aufgestellt.

Sea Front, Torquay, England

Sea Front, Torquay, England

Wer noch einen persönlicheren Eindruck der Krimiautorin bekommen möchte, sollte der Sommerresidenz „Greenway” bei Galmpton einen Besuch abstatten. Das früher der Familie vorbehaltene Sommerhaus ist auch für Touristen zugänglich. Die Krimi-Autorin nutzte „Greenway” von 1938 bis zu ihrem Tod 1976. Ihre Kinder und Enkel haben es der britischen Denkmalschutzorganisation National Trust gespendet.

Linktipp:
Drehorte für Milchester
Agatha Christie Gallery, Torquay Museum

Sommerresidenz Greenway

Hoteltipp:
The Grand Hotel, Torquay

Verwandter Artikel:
Südengland - Ein Königreich für Filmfans

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.