Der kleine, rothaarige Kobold Pumuckl, eine Figur der Autorin Ellis Kaut, ist ein Klabautermann und für alle Menschen unsichtbar, außer für den Schreinermeister Eder (Gustl Bayrhammer), weil Pumuckl einmal in dessen Werkstatt an einem Leimtopf kleben geblieben ist. Seitdem lebt Pumuckl bei Meister Eder und heckt allerlei Streiche aus. Die Regie der Fernsehserie, die von 1982 bis 1986 lief, führte Ulrich König. Pumuckls Stimme stammte von Schauspieler Hans Clarin.

Drehort „Pumuckl”, Grütznerstraße, Haidhausen © Andrea David

Bis Mitte der 80er Jahre konnte man Meister Eder’s Werkstatt, das Zuhause des rothaarigen Kobolds, im Hinterhof der Widenmayerstraße 2 im Lehel in München begutachten. Leider fiel sie 1985 den Abrissbaggern zum Opfer. Die Fassade als Meister Eder´s Wirtshaus lieferte das Gasthaus Huterer am Wiener Platz in der Grütznerstraße.

Die Innenaufnahmen des Wirthauses entstanden wie auch schon bei „Forsthaus Falkenau” und „Wer früher stirbt, ist länger tot” in der Gaststätte Kandler in Oberbiberg. Ein weiterer Schauplatz außerhalb Münchens ist der Waldweiher in Dietramszell in der Folge „Der Geist des Wassers”.

Die meisten Drehorte findet man jedoch in den Münchner Stadtteilen Lehel und Haidhausen. Für die Folge „Pumuckl und die Schule” wurde am Max-Josef-Stiftsgymnasium in Bogenhausen gedreht. Im Luitpoldpark befindet sich übrigens sogar ein Pumucklbrunnen.

Gaststätte Kandler, Oberbiberg © Andrea David

Pumuckl-Fans können sich freuen: Ab dem Frühjahr 2019 wird der Pumuckl nach langer Zeit vom Bayerischen Rundfunk wieder im Fernsehen gezeigt. Im März 2019 startet die Serie zudem beim Streaming-Anbieter Amazon Prime Video.

 

„Pumuckl” auf DVD: Meister Eder und sein Pumuckl

Linktipp: Bilder der Drehorte je Folge

Tourtipp: Pumuckl Führung

Verwandter Artikel im Reiseblog:
Drehorttour München - Meister Kuboth und sein Pumuckl

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.