Die deutsche Telenovela „Sturm der Liebe” wird seit 2005 auf ARD ausgestrahlt und handelt von mehreren miteinander verknüpften Beziehungsgeschichten, insbesondere der Familie Saalfeld, rund um das Fünf-Sterne-Hotel Fürstenhof in Bichlheim. Der Ort ist fiktiv und auch das Hotel ist in der Realität ein kleines Privatschloss im bayerischen Vagen bei Rosenheim, Chiemsee-Alpenland.

Die Innenaufnahmen entstehen in den Studios der Bavaria Filmstadt in München. Dort steht auch eine zusätzliche Filmvilla, in der seit 2006 für den renovierten Westflügel des Fürstenhofs gedreht wird. Für die Gäste der Filmstadt wurde außerdem die Rezeption des Hotels eins zu eins nachgebaut.

Hier kann man eine kurze Einstellung vor laufender Kamera drehen. Im Liveschnitt erlebt man zeitgleich wie das Material direkt vor Ort bearbeitet wird und eine kurze Szene mit einem ausgewählten Gast als Hauptprotagonisten entsteht.

Wallberg © Tegernseer Tal Tourismus

In der Telenovela werden immer wieder Landschaftsaufnahmen gezeigt, die dem jahreszeitlichen Ablauf angepasst sind. Die Aufnahmen entstammen dem Voralpenland. Die Szenen der Hochzeit von Theresa und Moritz in Folge 1591 wurden auf dem Wallberg am Tegernsee gedreht. Die Hochzeit von Marlene und Konstantin in Folge 1806 fand vor der malerischen Kulisse des Starnberger Sees statt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.