Der Abenteuerfilm von Simon West basiert auf der erfolgreichen Computerspiel-Reihe „Tomb Raider”. Filmheldin Lara Croft (Angelina Jolie) ist eine Art weiblicher Indiana Jones und als Grabräuberin auf der Suche nach unentdeckten Schätzen der Vergangenheit. Eine ungewöhnliche Uhr entpuppt sich als Wegweiser zu einem alten Relikt und führt Lara auf eine aufregende Reise, auf der sie auch auf ihren alten Freund Alex West (Daniel Craig) trifft.

Drehort für Laras schlossähnlichen Landsitz ist das Hatfield House, nördlich von London. Hier befand sich auch „Wayne Manor” in Tim Burtons „Batman”. Mit dem Motorrad jagt Lara in London über die Tower Bridge und durch den Leadenhall Market, in dessen Nähe sich der Eingang zu „The Leaky Cauldron” in „Harry Potter und der Stein der Weisen” befindet.

Leadenhall Market, London © Andrea David

Die Innenaufnahmen für das Haus des Rechtsanwalts Manfred Powell (Iain Glen) entstanden am Trinity Square 10 im früheren Port of London Authority Building, welches später in „Skyfall” als Regierungsgebäude diente. Die Außenkulisse ist die Elveden Hall in Suffolk im Osten Englands, die ebenfalls schon in einem James-Bond-Film zu sehen war, nämlich in „Der Hauch des Todes”.

In Kambodscha sucht Lara ein Teil des Reliktes in den Tempelruinen von Angkor. Das Land verdankt dem Film nicht zuletzt auch die Rückkehr auf die filmische und touristische Landkarte nach dem Pol-Pot-Regime. Und Angkor, ehemaliges Zentrum des Khmer-Königreiches, dürfte heute zu den wohl beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Südostasien gehören.

Phnom Bakeng, Angkor, Kambodscha © Andrea David

Mit dem Fallschirm landet Lara auf dem hochgelegenen Tempel Phnom Bakheng, gleich neben dem Südtor zur antiken Stadt Angkor Thom. Wer es hier lieber ruhig mag, sollte es vermeiden, den Tempel zum Sonnenuntergang zu besuchen. Zu sehen ist auch der Haupttempel Angkor Thoms, der heilige Bayon, mit den meterhohen aus Stein gemeißelten Gesichtern.

Bayon Tempel, Angkor Thom, Kambodscha © Andrea David

Den mit Jasmin markierten Eingang zur Grabkammer entdeckt Lara mit Hilfe des geheimnisvollen Mädchens in der Ta Prohm Tempelanlage, welche von riesigen Bäumen umschlungen ist. Regisseur Simon West war total begeistert von dieser Kulisse und der Tempel trägt heute bei vielen Touristen sogar den Beinamen „Lara Croft Tempel”. Die meisten Guides wissen zudem Bescheid an welchen Ecken sich die konkreten Drehorte befinden.

Ta Prohm, Angkor, Kambodscha © Andrea David

Ta Prohm, Angkor, Kambodscha © Andrea David

Ta Prohm befindet sich etwa zwei Kilometer nordöstlich von Angkor Wat, dem bekanntesten und größten Tempel im Gebiet, welcher ebenfalls im Film zu sehen ist. Das nahegelegene Dorf am Fluss, durch das Lara Croft mit einem Kanu hindurchpaddelt, war hingegen lediglich ein Filmset. In Wahrheit befindet sich hier nur ein kleiner See mit einigen Souvenirständen. Einige Dschungelszenen wurden im Windsor Great Park in Berkshire gedreht. Weitere Aufnahmen entstanden in Hongkong.

Angkor Wat, Kambodscha © Andrea David

Der Rat der Illuminaten wird scheinbar in Venedig in der Kirche Santa Maria della Salute abgehalten. Hier handelt es sich jedoch um die Painted Hall des Old Royal Naval College in Greenwich, London. Diese diente bereits für „Der Goldene Kompass” als Filmkulisse. 

Die Szenen, die gegen Ende des Films in der Eiswüste Sibiriens spielen, wurden am Gletschersee Jökulsárlón im Südosten Islands gedreht. Hier wurde später auch die Verfolgungsjagd von James Bond und Zao in „Stirb an einem anderen Tag” gefilmt.

Linktipps:
Hatfield House
Old Royal Naval College

Tourtipp:
Besichtigungstour Angkor Wat und Angkor Thom

Verwandter Artikel: Exotische Drehorte in Thailand & Kambodscha 

Über den Autor

Ich liebe Filme und Reisen und leidenschaftlich gerne verbinde ich das eine mit dem anderen. Seit über 10 Jahren reise ich auf den Spuren sehenswerter Filmschauplätze auf der ganzen Welt und teile hier Infos über die Drehorte alter und neuer Streifen. Mehr

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.