Filmstart: 18. Dezember 2019

Mit „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ geht die berühmte Weltraumsaga in ihre letzte Runde und Regisseur J.J. Abrams schließt nach 42 Jahren die Ära der Skywalkers ab.

Es gibt noch einmal ein Wiedersehen mit altbekannten Figuren und Schauplätzen und viele noch offene Fragen, die in der neuen Trilogie aufkamen, wie „Wer ist Rey?“ und „Für welche Seite der Macht entscheidet sich Kylo Ren?“, werden abschließend beantwortet.

Star Wars 9 Drehort Wadi Rum in Jordanien

© 2019 Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved.

Besonders eindrucksvoll zeigt sich im Film die Kulisse des Planeten Pasaana, dessen realistischer Look der Wüste Wadi Rum in Jordanien zu verdanken ist. Die weitläufige Wüstenlandschaft ist bei Weitem kein Filmneuling und dürfte dem ein oder anderen recht bekannt vorkommen: Bereits in „Rogue One: A Star Wars Story” diente sie als Umgebung der heiligen Stadt Jedha. Außerdem war sie sowohl in „Der Marsianer“ als unwirtliche Marsoberfläche als auch in den legendären Wüstensequenzen von „Lawrence von Arabien“ zu sehen.

blank

Wadi Rum, Jordanien © Andrea David

Für die anderen Drehorte musste das Filmteam nicht ganz so weit reisen, denn diese befinden sich wie die Pinewood Studios, wo bereits die beiden Vorgänger-Filme sowie die meisten Aufnahmen von „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ entstanden, in England.

Star Wars 9 Drehort in England

© 2019 Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved.

Die hügelige Graslandschaft, die für den Film digital an die Küste versetzt wurde, gehört zum Ivinghoe Beacon in den Chiltern Hills. Er gilt als Wahrzeichen der Region. Die Abgeschiedenheit jedoch relative Nähe des 233 Meter hohen Hügels sowohl zu den Pinewood als auch den Elstree und Leavesden Studios im Norden Londons, sorgte bereits in der Vergangenheit dafür, dass er als Filmdrehort für TV-Produktionen genutzt wurde.

blank

© 2019 Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved.

Für die Szenen am Rebellenstützpunkt auf dem Mond Yavin IV verwendete man wie bereits in „Rogue One“ wieder den riesigen Hangar auf dem Militärflugplatz Cardington Airfield. Die Hallen des ehemaligen Stützpunktes der Royal Air Force diente auch schon in Filmen wie „The Dark Knight“, „Inception“ und „Justice League“ als Drehort.

blank

Star Wars Drehort, Skellig Michael, Irland © Andrea David

Und zwei weitere bekannte Schauplätze bekommen in „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ ihr Comeback auf der Leinwand: Die Insel Skellig Michael, die in „Das Erwachen der Macht“ und „Die letzten Jedi“ als entlegener Ort auf dem Planeten Ahch-to zu sehen ist, sowie, gegen Ende des Filmes, die Tatooine-Drehorte der Originaltrilogie in Tunesien.

blank

Lars Homestead in Tunesien © Star Wars Fans Nürnberg e.V.

Dort schaute bereits Luke Skywalker in „Eine neue Hoffnung“ am Kuppelbau inmitten der Wüste sehnsüchtig in Richtung der zwei untergehenden Sonnen, noch lange bevor Rey und Kylo Ren ihren Platz in dieser weit weit entfernten Galaxie fanden…

 

Tourtipps:

Jeeptour durch die Wüste Wadi Rum
Tozeur: Halbtägige Star Wars-Filmkulissen-Tour

 

DVD & Blu-ray:

The Complete Saga Teil 1-6
Star Wars: Das Erwachen der Macht
Star Wars: Die letzten Jediblank
Rogue One: A Star Wars Story
Solo: A Star Wars Storyblank

 

Verwandte Artikel:

Star Wars in Irland - Auf den Spuren der letzten Jedi
Galaktische Reisetipps für Star Wars Fans
Alle Star Wars Drehorte
Star Wars: Das Erwachen der Macht
Star Wars: Die letzten Jedi
Rogue One: A Star Wars Story
Solo: A Star Wars Story

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.