Die dystopische Filmreihe „Die Tribute von Panem” basiert auf der Romantrilogie „The Hunger Games” der US-amerikanischen Schriftstellerin Suzanne Collins. Sie spielt in einer nicht allzu fernen Zukunft im fiktiven Staat Panem, der auf heutigem US-Territorium entstand. Der totalitäre Staat besteht aus zwölf Distrikten und dem Kapitol als Regierungssitz. Für ihren Distrikt treten Peeta Mellark (Josh Hutcherson) und Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) zu den Hungerspielen im Kapitol an.

Charlotte, North Carolina

Charlotte, North Carolina

Die Drehorte des ersten Teils „Tödliche Spiele” befinden sich zum größten Teil in North Carolina, USA. Die Kapitol-Szenen entstanden in Charlotte am Convention Center und im Knight Theater, weitere im 25 Meilen entfernten Concord.

Knight Theater, Charlotte, North Carolina © Andrea David

Knight Theater, Charlotte, North Carolina © Andrea David

Convention Center, Charlotte, North Carolina © Andrea David

Convention Center, Charlotte, North Carolina © Andrea David

Woody Harrelson trainierte für den Film übrigens im US National Whitewater Center im Westen von Charlotte. Viele Requisiten für „Die Tribute von Panem” fand man im „The Depot at Gibson Mill” in Concord. Die Süßigkeiten lieferte Amélie’s French Bakery.

The Depot at Gibson Mill, Concord, North Carolina © Andrea David

The Depot at Gibson Mill, Concord, North Carolina © Andrea David

Amélie's French Bakery, Charlotte, North Carolina © Andrea David

Amélie’s French Bakery, Charlotte, North Carolina © Andrea David

In Shelby meldet sich Katniss freiwillig für die Spiele. Für die Außenaufnahmen der riesigen Hungerspiele-Arena diente der DuPont State Forest, ein 40 Quadratkilometer großes Areal voller Wälder, Wasserfälle und versteckter Bergpfade, zwischen Asheville und Greenville. Hier wurden auch schon Teile von „Der letzte Mohikaner” gedreht. Wer möchte kann sich hier am Wochenende ganz auf den Spuren der „Hunger Games” bewegen, inklusive Survival Snacks und Bogenschießen. Ab sechs Teilnehmern ist auch eine individuelle Tour möglich.

Hunger Games Tour, DuPont State Forest, North Carolina © Andrea David

Hunger Games Tour, DuPont State Forest, North Carolina © Andrea David

Hunger Games Survival Snacks, DuPont State Forest, North Carolina © Andrea David

Hunger Games Survival Snacks, DuPont State Forest, North Carolina © Andrea David

Wer möchte kann bei den Triple Water Falls auch einzelne Filmszenen nachstellen, z.B. wie Katniss den verletzten Peeta findet. Die Szene, in der Katniss über den Wasserfall läuft, wurde im Film schließlich nicht verwendet. Die Ranger des Parks befürchteten, dass Filmfans dies nachahmen und dabei abstürzen. Auch das Rauschen der Wasserfälle wurde im Film entfernt, da es sich nicht nach so viel Wasser anhören durfte.

Triple Water Falls, DuPont State Forest, North Carolina © Andrea David

Triple Water Falls, DuPont State Forest, North Carolina © Andrea David

Hunger Games Tour, DuPont State Forest, North Carolina © Andrea David

Hunger Games Tour, DuPont State Forest, North Carolina © Andrea David

Das lang verlassene Geisterdorf Henry River Mill Village bei Hildebran stand für den Distrikt 12 Kulisse. Hier befindet sich das Zuhause von Katniss und die Mellarks Bäckerei, in der Peeta arbeitet. Weitere Drehorte waren die Big Ivy Area des Pisgah National Forest, in dem Katniss sich mit Gale (Liam Hemsworth) trifft, und das North Fork Reservoir, an dessen Ufer im Film die Jugendlichen das Cornucopia finden, ein großes Gebäude in Form eines Füllhorns. Der Zugang zum Gewässer ist zwar untersagt, vom Craggy Pinnacle Trail auf der anderen Seite des Blue Ridge Parkways kann man aber einen Blick auf den riesigen Wasserspeicher erhaschen.

north-carolina-henry-river-mill-village

Henry River Mill Village, North Carolina © Andrea David

 

Die Tribute von Panem - Catching Fire

Zu den Drehorten der Fortsetzung „Die Tribute von Panem - Catching Fire” gehören Atlanta, New Jersey und Oahu, Hawaii. Das Anwesen von Präsident Snow (Donald Sutherland), in dem die rauschende Siegesfeier stattfindet, ist in Wahrheit das Swan House, 130 West Paces Ferry Road NW im Norden Atlantas. Es ist am Nachmittag offen für Besucher. Auch einige Innenaufnahmen des Filmes entstanden hier, wie später auch für den letzten „Mockingjay”-Teil. Im oberen Stock des Anwesens informiert eine kleine Ausstellung über die Dreharbeiten und welche Veränderungen am Set jeweils vorgenommen wurden.

Swan House, Atlanta, Georgia © Andrea David

„Tribute von Panem” Drehort Swan House, Atlanta, Georgia © Andrea David

„Tribute von Panem” Ausstellung, Swan House, Atlanta, Georgia © Andrea David

Das Luxusquartier mit den Glasaufzügen ist das Marriott Marquis Hotel, 265 Peachtree Center Avenue NE, ebenfalls in Atlanta. Das Atrium des Hotels ist übrigens auch in „Spider-Man - Homecoming” zu sehen. In Bartow County, etwa 45 Minuten nordwestlich von Atlanta, wird derzeit ein Themenpark mit Elementen aus den Hunger-Games-Filmen geplant, welcher 2019 eröffnen soll.

Hotel Marriott Marquis, Atlanta © Andrea David

Im Ramapo Mountain State Forest in New Jersey wurden einige Winterszenen gedreht. Oahu diente vor allem für die Dschungelszenen der Hungerspiele als Kulisse.

Oahu, Hawaii © Lars Gerdes

Oahu, Hawaii © Lars Gerdes

 

Die Tribute von Panem - Mockingjay

Das dritte Buch „Flammender Zorn” wurde auf zwei Filme aufgeteilt, wie auch schon die letzten Teile von Twilight und Harry Potter. Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) konnte von den Rebellen aus der Arena gerettet werden und in dem zerstört geglaubten Distrikt 13 in Sicherheit gebracht werden. Für die unterdrückte Gesellschaft wird sie zur heroischen Symbolfigur des Aufstands gegen das Kapitol. Als der Krieg ausbricht, der das Schicksal Panems für immer bestimmen wird, muss Katniss sich entscheiden: Kann sie den Rebellen rund um Präsidentin Coin (Julianne Moore) trauen? Das Finale wurde neben Paris und Atlanta unter anderem auch in Deutschland in den Babelsberger Filmstudios und in Berlin gedreht.

Außerhalb von Paris, in der Nähe von Versailles, schlug die Produktion ihr Lager im Chateau de Voisins auf, ein beeindruckend aristokratisches Anwesen aus dem Jahr 1903, das in beiden Mockingjay-Teilen als Villa von Präsident Snow zum Einsatz kam.

Filmszene am Chateau Voisins, Frankreich © Studiocanal

Filmszene am Chateau Voisins, Frankreich © Studiocanal

Eine weiteres beeindruckendes Set in Frankreich für die Straßen des Kapitols lieferten die postmodernen Wohngebäude von Noisy-Le-Grand, die man als „L’espace Abraxas” kennt. Hier kämpft sich die Spezialeinheit 451 durch die hinterlistigen Fallen von Snow. Liam Hemsworth sagt: „Eine perfekte Panem-Kulisse. So stellt man sich das Kapitol vor. Einen besseren Ort für die Straßenszenen kann man sich eigentlich nicht denken.” Die Außenaufnahmen an Tigris Laden entstanden in Ivry sur-Seine. Für den düsteren, im Untergrund befindlichen Distrikt 13, diente in Berlin ein verlassenes Heizkraftwerk in der Köpenicker Straße als Kulisse.

Drehort "Die Tribute von Panem - Mockingjay", Kraftwerk, Berlin © Simon Behrens

Drehort „Die Tribute von Panem - Mockingjay”, Kraftwerk, Berlin © Simon Martens

Eine ehemalige Chemiefabrik in Rüdersdorf, die auch schon in „Monuments Men” und „Inglourious Basterds” zum Einsatz kam, wurde als Set für Distrikt 8 verwendet.

Alte Chemiefabrik, Rüdersdorf, Brandenburg © Matthias Gebauer

Alte Chemiefabrik, Rüdersdorf, Brandenburg © Matthias Gebauer

Die Szenen des Rebellenlagers in Distrikt 2 entstanden am Flughafen Berlin Tempelhof, der in „Mockingjay 2” in Trümmern liegt. Dazu wurden per Computeranimation einige Gebäude auf das Flugfeld gesetzt. Jeffrey „Beetee” Wright sagt: „Berlin ist architektonisch eine der spannendsten Städte der Welt. In diesen Gebäuden drücken sich ziemlich mächtige und schwierige Aspekte der Weltgeschichte aus. Ich empfand es als umgemein inspirierend, die historischen Stätten für unsere Zwecke umzugestalten.”

Dreharbeiten am ehemaligen Flughafen Tempelhof, Berlin © Studiocanal

Dreharbeiten am ehemaligen Flughafen Tempelhof, Berlin © Studiocanal

Der Untergrund des Kapitols, in dem sich Katniss auf ihrem Weg zu Präsident Snow durch Mutanten und Explosionen kämpft, wird unter anderem von der Unterführung am Messedamm des ICC Berlin gedoubelt. Man erkennt diese leicht an den orange gefliesten Säulen und Wänden.

Katniss (Jennifer Lawrence) und Peeta (Josh Hutcherson) im Untergrund des Capitols, Berlin © Studiocanal

Katniss (Jennifer Lawrence) und Peeta (Josh Hutcherson) im Untergrund des Capitols, Berlin © Studiocanal

 

Tourtipps:
Hunger Games Tour DuPont State Park
Videobustour „Filmstadt Berlin”

Hoteltipp: Marriott Marquis Atlanta

Linktipps:
Swan House Atlanta
Kraftwerk Berlin

DVD & Blu-ray: „Die Tribute von Panem” bei Amazon bestellen

Verwandter Artikel: North Carolina - Traumhafte Filmkulissen

6 Responses

  1. Matze

    Ich erinnere mich das ich mal nach Berlin kam mit dem Fernbus und zur S-Bahn durch die Unterführung am Messedamm musste. Als dann im Kino „Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2 ” lief und die Szenen aus dem Untergrund kamen dachte ich mir das mir der Ort doch schon mal irgendwo aufgefallen ist (die Lampen im Film zeigen das ganz deutlich und die Fliesen).
    Hätte nie gedacht das die Unterführung mal in einem Film zu sehen ist.

    Antworten
    • Andrea David

      Ja, ist wirklich seltsam diese im Film zu sehen. Übrigens ist die Unterführung ab morgen wieder im Kino zu sehen in „The First Avenger: Civil War”… :-)

      Antworten
  2. Jenny

    Seitdem diese Unterführung in Mockingjay eine Rolle spielte fällt sie mir auch in vielen deutschen Fernsehproduktionen auf. In Weissensee und Letzte Spur Berlin habe ich die Fliesen auch schon gesehn:D

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.