Die Netflix-Serie „The Crown“ widmet sich dem Leben der britischen Königin Elisabeth II. und der Königsfamilie ab 1947 bis zur Jahrtausendwende. Jede Staffel dreht sich um etwa ein Jahrzehnt, in denen sich die Queen und ihre Familie immer wieder neuen Turbulenzen und Herausforderungen privater und politischer Natur stellen müssen.

In den ersten vier Staffeln von „The Crown“ kamen bereits knapp hundert verschiedene Drehorte zum Einsatz, die sich fast alle in Großbritannien befinden. Zu den Schauplätzen gehören sowohl prunkvolle Herrenhäuser, die als königliche Residenzen dienen, als auch traumhafte, wilde Landschaften von der Küste Südenglands bis in die schottischen Highlands.

Hier eine Auswahl der beeindruckendsten „The Crown“-Drehorte und ihre weiteren Filmrollen:

 

Hochzeit in der Kathedrale von Ely

Die Kathedrale der Stadt Ely in der ostenglischen Grafschaft Cambridgeshire schlüpft für „The Crown“ in eine ganz besondere Rolle: die der Westminster Abbey.

 

Kathedrale von Ely, Camebridgeshire

Kathedrale von Ely, Camebridgeshire

 

Für die Dreharbeiten der Trauung von Queen Elizabeth und Prinz Philip wurde in Ely alles genauso arrangiert, wie es bei der Hochzeit 1947 in London tatsächlich war.

 

Szene aus "The Crown" in der Kathedrale von Ely

Szene aus „The Crown” in der Kathedrale von Ely © Netflix

 

Die Kathedrale stammt aus dem Jahr 1083 und war bereits in einigen anderen Filmen über das Königshaus zu sehen: „Die Schwester der Königin“, „Elizabeth: Das goldene Königreich“ und „The King’s Speech“. Zudem war sie Drehort für die Filme „Macbeth“ und „Assassin’s Creed“ und erscheint auf dem Cover des Pink-Floyd-Albums „The Division Bell“ von 1994.

 

Königliches Hatfield House

Das Hatfield House in Hertfordshire, Südengland, wurde zwischen 1607 und 1611 errichtet und hat sogar in Wirklichkeit einen königlichen Bezug: Das Land gehörte einst Heinrich VIII. Im Old Palace zog er seine drei Kinder auf und genau hier erfuhr Elizabeth I. nach dem Tod ihrer Halbschwester von ihrer Thronfolge.

Für die Serie sind die Prunkräume das passende Setting, um die prächtige Innenausstattung des Buckingham Palace nachzustellen. Zu bestaunen gibt es hier eine große Kunstsammlung sowie eine weitläufige Gartenanlage. Die Säle und Gärten sind von April bis September für Besucher zugänglich.

 

Hatfield House, Hertfordshire

Hatfield House, Hertfordshire © VisitBritain

 

Das Anwesen war auch schon im Historienfilm „The Favourite“ zu sehen. Die britische Schauspielerin Olivia Colman, die in Staffel drei und vier von „The Crown“ in die Rolle von Königin Elisabeth II. schlüpft, erhielt für ihre Darstellung der Queen Anne in diesem Film 2019 ihren ersten Oscar.

 

Zwei Residenzen als Buckingham Palace

Das Lancaster House in London ist mit seinem opulenten, weiß-goldenen Interieur ein weiteres Serien-Double für den Buckingham Palace. Auch die hohe Treppenhalle erscheint häufig in Szenen von „The Crown“.

Die Stadtresidenz befindet sich im Londoner Stadtteil St James, ist jedoch nur zu speziellen Events wie dem Open City Event für Besucher geöffnet. In der vierten Staffel von „Downton Abbey“ dient das Lancaster House ebenfalls als Buckingham Palace. Zu sehen ist es dort in der Szene als Lady Rose am Hof vorgestellt wird.

Weitere Buckingham-Palast-Szenen wurden im Wilton House in Wiltshire gedreht. Hier wohnen aktuell der Graf und die Gräfin von Pembroke. In der erfolgreichen Netflix-Serie „Bridgerton“ stellt das Anwesen wiederum den Sitz des Duke of Hastings dar.

 

Beliebter Filmdrehort Old Royal Naval College

Nun wissen wir also welche Orte für die Innenaufnahmen in die Rolle des Buckingham Palace geschlüpft sind. Als Drehort für den Innenhof des berühmten Palastes diente jedoch das Old Royal Naval College im Londoner Stadtteil Greenwich.

 

Old Royal Naval College, Greenwich

Old Royal Naval College, Greenwich © VisitBritain

 

In Episode 9 Staffel 3 von „The Crown“ feiert das britische Königspaar seinen 25. Hochzeitstag in der prächtigen Painted Hall, dem Speisesaal des Colleges. Die Painted Hall, auch als „Sistine Chapel of the UK“ bekannt, wurde kürzlich für 8,5 Millionen Pfund restauriert.

 

Szene aus "The Crown" im Old Royal Naval College, Greenwich

Szene aus „The Crown” im Old Royal Naval College, Greenwich © Netflix

 

Das Old Royal Naval College gehört seit 1997 zum Unesco-Weltkulturerbe und ist schon lange auch für Filmtouristen interessant, denn in der Vergangenheit diente es bereits für Dutzende Filme als Drehort, unter anderem für „James Bond –Skyfall“, „Mortdecai“, „Kingsman: The Golden Circle“, „The Dark Knight Rises“ und „Enola Holmes“.

 

Das Double für das Marburger Schloss

In der zweiten Staffel von „The Crown“ ist in Episode 6 das Marburger Schloss als Schauplatz zu sehen. In Wahrheit handelt es sich dabei jedoch nicht um das echte Landgrafenschloss in Hessen, sondern um die Horsley Towers in East Horsley, etwa eine Autostunde südwestlich von London entfernt.

Das prachtvolle Horsley Estate aus dem 19. Jahrhundert sieht beinahe aus wie ein viktorianisches Disneyland. Auf dem Anwesen kann man heute im noblen Hotel De Vere Horsley Estate übernachten.

Nur etwa zehn Kilometer sind es von hier bis in das charmante Örtchen Shere, wo sowohl Szenen für den Weihnachtsfilm „Liebe braucht keine Ferien“ als auch den zweiten Teil von „Bridget Jones“ gedreht wurde.

 

Eine gespenstische Schule

Die schottische Privatschule Gordonstoun, an der Prinz Charles mehrere Schuljahre verbrachte, ist in der Serie die Woodchester Mansion in Gloucestershire im Südwesten Englands. Das unvollendete Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert übernimmt in Folge 9 der zweiten „The Crown“-Staffel eine Hauptrolle.

Von Frühjahr bis Herbst kann man das Anwesen an den Wochenenden besichtigen. Da es hier spuken soll, ist es besonders bei Geisterfans sehr beliebt.

 

Mit dem Eltham Palace um die Welt

Das Eltham Palace im Londoner Stadtteil Eltham diente in der ersten Staffel als äußerst vielseitiger Drehort: Mal als Bermuda Government House, mal als „HMSS Queen Mary“ oder auch als die Queen’s Quarters der Royal Yacht.

 

Eltham Palace, London

Eltham Palace, London

 

Das Herrenhaus gehört zu den derzeit nicht bewohnten königlichen Residenzen und ist im Besitz des Crown Estate. Sowohl der Palast als auch der Garten ist für Besucher zugänglich.

Als Filmkulisse kam der Eltham Palace insbesondere in Filmen, die in den 1930er bis 1950er Jahren spielen, zum Einsatz, wie „Tod auf dem Nil“, „Wiedersehen mit Brideshead“ oder „Churchill - The Gathering Storm“.

 

Filmreife Sommerresidenz

Seit der Tudor-Ära im Besitz der Familie Lynton, führt das Knebworth House in Hertfordshire seine Besucher durch mehr als 500 Jahre Geschichte. In dem prächtigen Herrenhaus mit den romantischen Türmchen und Wasserspeiern entstanden die Innenaufnahmen von Balmoral Castle, der Sommerresidenz der Queen.

 

Knebworth House, Hertfordshire

Knebworth House, Hertfordshire

 

Prunkräume, Parkanlagen sowie ein Abenteuerspielplatz und ein Dinosaurierpark öffnen in den Sommermonaten ihre Pforten.

Die Liste der hier gedrehten Filme ist lang: Knebworth House diente unter anderem schon als Wayne Manor in der „Batman“-Verfilmung von 1989, ebenfalls als Balmoral Palace in „The King’s Speech“ oder als Residenz von Lord Elm in „The Hour“. Für die Weihnachtsball-Szene in „Harry Potter und der Feuerkelch“ steuerte es das Treppenhaus bei.

 

Ein schottisches Anwesen für Outlander & Bond

Auf dem Ardverikie Estate in der Nähe von Newtonmore im schottischen Hochland wurden all die Szenen von „The Crown“ gedreht, die das Balmoral Castle von außen zeigen.

Das Anwesen aus dem 19. Jahrhundert, das ursprünglich in der BBC-Serie „Monarch of the Glen“ als fiktives Glenbogle Estate berühmt wurde, ähnelt in seinem schottischen Barionalstil sehr dem von Balmoral Castle und passt daher perfekt in die Rolle.

In der Vergangenheit war es auch schon als Anwesen eines Scheichs im Film „Lachsfischen im Jemen“ zu sehen, kam in der Serie „Outlander“ zum Einsatz und diente neben der Stadt Aviemore auch als Drehort für den neuesten James-Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“.

 

Ein Platz für die Highland Games

Das Braemar Gathering, die wohl berühmteste Highland Games-Veranstaltung überhaupt, wird in der vierten Staffel von „The Crown“ auf dem weitläufigen Rothiemurchus Estate in Aviemore nachgestellt. Hier leben ganze Herden von Hirschen.

Traditionell findet das Braemar Gathering in Wahrheit jährlich am ersten Samstag im September in Braemar statt und ist seit 1832 Teil des königlichen Kalenders. Im Jahr 2020 fand die Veranstaltung erstmals virtuell statt.

 

Island & Irland an der North Coast 500

Das Dunbeath Estate in Caithness, unweit der Küstenstraße North Coast 500, wird in der Serie zum Prinz Charles‘ Angelrevier Hofsá in Island. Die atemberaubenden Klippen und tosenden Wellen bilden die passende Kulisse für das Land aus Feuer und Eis.

Dunbeath Castle ist eine private Residenz aus dem 17. Jahrhundert, die leider nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Die Gärten sind jedoch das ganze Jahr über nach Voranmeldung geöffnet.

 

Ackergill Tower, Schottland

Ackergill Tower, Schottland

 

Die Orte Keiss Harbour und Ackergill Tower, ebenfalls an der North Coast 500-Route gelegen, schlüpfen unterdessen in die Rollen von Classiebawn Castle und Mullaghmore in Irland.

 

Ein Katzensprung nach Südgeorgien

Noch weiter nördlich und ebenfalls an der berühmten North Coast 500-Route gelegen, wurden die Gegenden rund um Caithness und Wick als Kulissen für verschiedenste andere Orte genutzt.

Lybster Harbour und Langwell Estate dienten der Crew beispielsweise als Schauplatz für Leith Harbour und Grytviken in Südgeorgien, dem britischen Überseegebiet im Südatlantik.

 

Die Ruine am Meer

Auf einer Klippe mit Blick auf die Nordsee thronen die Ruinen von Slains Castle. An diesem einst bezaubernden Schloss mit drei Gärten regierte der mächtige schottische Clan Hay. Von diesem Drehort für die vierte Staffel von „The Crown“ kann man bestens die raue, wilde Küste im Norden Schottlands erkunden.

 

Slains Castle, Schottland

Slains Castle, Schottland

 

Übrigens: Das ehemalige Schloss soll Bram Stoker als Inspiration für Dracula gedient haben. Vor Ort sollte man dem zweieinhalb Kilometer langen herrlichen Sandstrand in der Cruden Bay einen Besuch abstatten, der ebenfalls Drehort der Serie war.

 

Die Schauplätze in Wales

In der dritten Staffel von „The Crown“ spielen gleich zwei Episoden in Wales:

Charles verbringt dort in Episode 6 ein Studiensemester. Um Walisisch zu lernen besucht er die Aberystwyth University. Die Zeremonie, bei der Charles 1969 schließlich den Titel Prince of Wales verliehen bekommt, wurde am historischen Originalschauplatz Caernarfon Castle gedreht.

 

Caernafon Castle, Wales

Caernafon Castle, Wales © Lee Beel / VisitBritain

 

Die Szenen der erschütternden Tragödie von Aberfan, um die es in Episode 3 geht, filmte man dagegen nicht am tatsächlichen Ort des Geschehens, sondern im etwa eine halbe Autostunde entfernten, ehemaligen Kohlebergbaudorf Cwmaman sowie in dessen Nachbarort Ferndale.

 

Szene aus "The Crown" in Wales

Szene aus „The Crown” in Wales © Netflix

 

Weitere Szenen der Folge entstanden im Big Pit National Coal Museum in Blaenavon. Nach hundertjährigem Betrieb von 1880 bis 1980, wurde die ehemalige Mine der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und dient heute als Besucherbergwerk.

 

Von Kenia bis Australien

Nur für wenige Schauplätze musste das Produktionsteam von „The Crown“ Großbritannien überhaupt verlassen. Nur zwei weitere Länder reihen sich daher in die Drehortliste ein:

Die Szenen, die auf der Grenadineninsel Mustique, in Kalifornien oder auf der Australien-Reise von Charles und Diana spielen, wurden im Süden Spaniens aufgenommen.

 

Kogel Bay, Südafrika

Kogel Bay, Südafrika © Andrea David

 

Für die Kenia-Reise von Prinzessin Elizabeth und auch die Weltreise von Prinz Philip fand man die passenden Drehorte alle in Südafrika: Kapstadt wurde so zu Melbourne, der Keurbooms River zum Amazonas, Kogel Bay zu Tonga und der Küstenort Hermanus zu Bermuda.

 

 

Serie ansehen:

„The Crown” auf Netflix
„The Crown” Staffel 1-3 auf DVD & Blu-ray

 

Die Drehorte weiterer britischer Serien:

Bridgerton
Outlander
Downton Abbey
Sherlock Holmes
Inspector Barnaby
Der Doktor und das liebe Vieh
Doctor Who

 

Verwandte Artikel:

London für Filmfans
Südengland - Ein Königreich für Filmfans
Schottland - Auf den Spuren von Outlander & Co. durch die Highlands

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.